Ran an das Fett!

„biem“ Buttersprayer: Sündiger Genuss

Schon Oma wusste: Fett ist ein Geschmacksträger. Da muss Butter ran! Jetzt können Sie das Messer beiseite legen. Dank des biem-Butterspayers streichen Sie nicht, sondern sprühen die Butter einfach dahin, wo es noch leckerer werden soll.

Datum:
Buttersprayer von biem

Von wegen angeschmiert, von nun an wird die Butter fein zerstäubt. Der Buttersprayer von biem macht es möglich.

Schon Julia Child, ihres Zeichens Köchin und Butterfan, wusste Mitte des 20. Jahrhunderts, dass Kochen ohne Butter unmöglich ist. Butter zu sprühen und kleinstmöglich zu portionieren schien bisher aber eher Wunschdenken zu sein. Die Schmiererei in der Küche ist immer groß. Vor allem, wenn es ums Einfetten von kleinen Backformen oder Raclette geht. Jetzt hat es, dank Crowfunding über Kickstarter, der US–Amerikaner Doug Foreman geschafft, den Buttersprayer auf den Markt zu bringen. Vorerst in den USA. Doch was genau macht das Gerät und warum ist es so begehrt, dass das gesetzte Ziel von 42.000 US-Dollar schon vor Ablauf der Zeit weit übertroffen wurde?

Die Butter immer da, wo sie hin soll

Die Innovation am batteriebetriebenen Buttersprayer ist, dass Sie keine spezielle Butter benötigen. Ob hart oder weich, das Gerät verarbeitet jede Konsistenz. Es muss eben nur Butter sein, keine Margarine. Der Aromaträger kommt einfach hinein, dann zuschrauben und sprühen. Um die perfekte Sprühfähigkeit zu erreichen, erhitzt der Butterspayer den Inhalt nur am oberen Ende auf knapp 35° Celsius. Das Ganze in Sekundenschnelle und ohne künstliche Stoffe – nur mit Hitze und Luft. Die restliche Butter bleibt kühl und verteilt sich nicht eigenständig im Gerät. Und auch die bedienende Hand bleibt normal warm. So ist es natürlich kein Problem, den Sprayer im Kühlschrank zu lagern und bei Bedarf einzusetzen.
Buttersprayer biem für Popcorn

Frisches, knackiges, warmes Popcorn: Mit dem Buttersprayer ist der Genuss perfekt.

Leicht zu reinigen und optimale Bedienung

Der biem-Buttersprayer ist kein High-End-Gerät, das man zum Reinigen auf komplizierteste Weise auseinander schrauben muss. Einfach den Kopf Abdrehen und das leere Butterfach mit etwas Flüssigseife und warmem Wasser abwaschen und abspülen. Der Buttersprayer besitzt keinen An-/Aus-Schalter. Ein Beschleunigungssensor erkennt, wann Sie das Gerät anheben und schaltet den Buttersprayer automatisch an oder aus beim Absetzen. Das Edelstahlgehäuse ist an der Vorderseite mit angenehmem Silikon versehen.
Wann und ob das Helferlein nach Deutschland kommt, wissen wir nicht. In den USA kostet der kleine Luxusartikel 99 Dollar. Das muss dem Käufer der Buttergenuss dann wert sein. Weitere Infos finden Sie auf www.biemspray.com.
Katharina Mittag

von

Als wasch­ech­te mä­kel­bor­ger Diern, die schon als klei­ner Schie­ter mit bei­den Bei­nen im Mist stand und früh­mor­gens die Eier aus Ömings Hüh­ner­stall ge­sam­melt hat, weiß ich gute Küche und die Herkunft der Produkte zu schät­zen. Das heißt: Sel­ber ma­chen geht über sel­ber kau­fen – egal, ob Fleisch oder Ge­mü­se!

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.