Update für den Knowledge Graph

Für Barkeeper und Hobby-Mixer: Google kennt jetzt Cocktail-Rezepte

Mit dem Knowledge Graph möchte Google bereits auf der Ergebnisseite passende Antworten auf die Fragen der Nutzer geben. Dafür kennt die Suchmaschine nun auch die beliebtesten Cocktail-Rezepte.

Datum:
Cocktail-Rezepte auf Google

Zutaten, Zubereitung, Glas, Deko – diese Infos liefert Google Cocktail-Fans direkt auf der Ergebnisseite, vorerst aber nur in der US-Version.

Wie backe ich Käsekuchen? Wie sind die Nährwerte eines Cheeseburgers? Woraus besteht Backpulver? All diese Fragen kann Google direkt auf der Ergebnisseite beantworten. Nutzer müssen dafür nicht mehr scrollen und klicken – es sei denn, die gelieferten Informationen reichen ihnen nicht aus.

Rezepte für beliebte Cocktails

Nun erweitert der Konzern seine Knowledge Graph genannte Funktion um Cocktail-Rezepte. Wenn Nutzer den Namen eines bekannten Drinks – etwa Sex on the Beach, Planter’s Punch oder Martini – eingeben, verrät Google, wie dieser gemixt wird. Neben den Zutaten und einer kurzen Anleitung gibt es sogar noch Tipps für das richtige Glas und die passende Dekoration.

Vorerst nur in den USA

Wie viele neue Features, bietet Google auch dieses erst einmal nur seinen Nutzern in den USA an. Hierzulande müssen wir uns noch etwas gedulden, bis uns Google bei der Zubereitung köstlicher Cocktails hilft.

Google wird zum Alleswisser

Vielen Webseitenbetreibern ist der Knowledge Graph zunehmend ein Dorn im Auge. So hat Google vor einiger Zeit beispielsweise Songtexte integriert (hierzulande ebenfalls noch nicht aufrufbar). Nutzer, die bei der Suche nach einem Songtext bereits auf der Ergebnisseite die gewünschte Antwort erhalten, klicken seltener auf eine der Seiten, die in der Trefferliste angezeigt werden. Dadurch verlieren die Anbieter sogenannter Lyrics-Datenbanken Besucher.
Christian Lanzerath

von

Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht und darf täglich über die Technik in der IT-Welt und die Technik in der modernen Küche schreiben.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.