Akku-Handstaubsauger

Die neuen Handstaubsauger ersetzen den alten Staubsauger

Handliche, vielseitige, Akku-Handstaubsauger boomen und machen den klassischen Staubsaugern im Haushalt Konkurrenz. Putzen die kabellosen Staubsauger jetzt die alten Sauger weg?

Datum:
handstaubsauger

Der Dyson V8 gilt bislang als saugstärkster Handstaubsauger. Nun sorgt die Konkurrenz für frischen Wind.

Früher hat man beim Saugen einen riesigen Container hinterhergezerrt, der bei jedem Möbelstück hängenblieb, später wanderte die Technik in den Griff. Trotzdem gehört das Saugen nicht gerade zu den beliebtesten Hausarbeiten. Entweder ist das Kabel zu kurz oder der Beutel voll. Anders sieht das mit einem Akku-Staubsauger mit beutelloser Filtertechnik aus. Sie lauern in Ihrer Ladeschale und warten auf den Einsatz und Vati freut sich über einen kraftvollen Handstaubsauger fürs Auto, denn mit unterschiedlichen Aufsätzen sind die Akkustaubsauger echte Multitalente. Je nach Wohnraum haben sie sogar das Zeug dazu, den klassischen Staubsauger zu verdrängen.

Dyson als Vorreiter der Handstaubsauger

Dyson ist ein Pionier in diesem Bereich und hat aktuell mit dem Dyson V8 die überarbeitete Version des beliebten Dyson V6 am Markt. Trotz Preisen bis zu 599 Euro verkaufen sich edlen Akku-Staubsauger prima. Laut einer im Jahr 2015 veröffentlichten Studie stieg der Umsatz von sogenannten „Handsticks“ allein im ersten Halbjahr 2015 um 58 Prozent. Und wenn etwas gut funktioniert, wacht auch die Konkurrenz auf. Im Umfeld der IFA 2017 stellten auch andere Hersteller ihre neuen Power-Handstaubsauger vor:
Michael Huch

„Ich finde die neuen Akkusauger schneller und praktischer als Saugroboter.“

Michael Huch,

Akku-Handstaubsauger Made in Germany: Severin SC 7148 Hygenius Free Li30

Severin HV 7159

Der kabellose Staub- und Wischssauger Severin SC 7148 Hygenius Free Li30 und seine Kollegen.

Der Akku-Staubsauger von Severin verfügt über eine integrierte Wischfunktion. Hundetapser auf den Fliesen sind für dieses Kombi-Gerät keine große Herausforderung. Verschiedene Borsten sorgen laut Hersteller für eine größtmögliche Flexibilität und entsprechende Ergebnisse. Die Laufzeit beträgt bis zu 30 Minuten, die Ladezeit des Lithium-Ionen-Akkus knapp über drei Stunden.

Samsung Handstaubsauger: POWERstick VS6000 und VS8000

Akku Handstaubsauger Samsung POWERstick VS8000

Akkustaubsauger von Samsung: POWERstick VS8000.

Der POWERstick ermöglicht unkomplizierte Handhabung beim Hausputz und erreicht durch einen klappbaren Griff auch versteckte Bereiche oder Ecken an Wand und Decke. Samsung gibt für seinen neuesten Akku-Staubsauger eine Saugleistung von 150 Watt an. Zwei Bürsten drehen gegenläufig, ein praktischer Knickmechanismus ermöglicht das Saugen unter Möbeln. Der neue VS8000-Handstaubsauger kommt mit viel Zubehör und einer unauffälligen Ladestation. Der Lithium-Ion-Akku mit 32,4 Volt soll bis zu 40 Minuten durchhalten – das ist vergleichsweise viel. Der VS6000 hat einen 21,6 Volt-Akku. In beiden Geräten ist der Akku zudem wechselbar. Der Samsung POWERstick VS8000 wurde auf der IFA angekündigt, der VS6000 ist bereits im Handel.

Galerie: IFA 2017: Das sind die Küchen-Highlights

Rowenta Air Force 360 Stabstaubsauger

Akku Handstaubsauger Rowenta Air Force 360

Der Akku-Staubsauger Rowenta Air Force 360 RH9051WO kostet 329,99 Euro. Für Haustierbesitzer gibt es den Air Force 360 Animal Care RH9079WO mit zusätzlicher Bürste für 379,99 Euro.

Der Air Force 360 verfügt über einen Lithium-Ionen-Akku und wartet in seiner Wandhalterung auf seinen Einsatz. Seine Laufzeit beträgt bis zu 20 Minuten, die Ladezeit 3 Stunden. Der Akku-Staubsauger wiegt 1,9 Kilogramm und ist mit zwei integrierten Bürsten ausgestattet. Spinnweben lassen sich mit der Bürste am Ende des Saugrohrs entfernen. Entfernt man das Verlängerungsrohr, kommt die zweite Bürste zum Einsatz. Diese ist nicht nur für die Reinigung von Polstermöbeln, Tischen und Schränken gut geeignet, mit ihr kann in jeder Ecke der Staub beseitigt werden. Ideal auch für Fußleisten, Treppen und die Reinigung des Autos. Der motorisierte Power-Slim-Vision-Saugkopf kommt auf 6500 Umdrehungen pro Minute. Die kompakte Bauform ermöglicht auch die Reinigung unter Möbeln. Dank der hellen LED-Beleuchtung an der Front des Saugkopfes bleibt der Dreck auch nicht in dunklen Ecken verborgen. Die Air-Force-Cyclonic-Luft-Staub-Trennung trennt Luft vom Staub. Der Lithium-Ionen-Akku sorgt für bis zu 20 Minuten Reinigungszeit. Neben dem Basisgerät ist eine Variante des Akkustaubsaugers für Tierbesitzer erhältlich, die ihr Zuhause mit einer zusätzlichen Turbodüse für Polstermöbel von Hunde- und Katzenhaaren befreien wollen.

Dirt Devil Blade: Teuflischer Handstaubsauger

Dirt Devil Blade

Der Handstaubsauger Dirt Devil Blade empfing die Messebesucher schon vor dem Eingang.

Der Dirt-Devil-Staubsauger Blade hat eine Luftstromführung mit spiralförmigem Sog. Mit wenigen Handgriffen verwandeln Sie den Dirt Devil Blade von einem Stabstaubsauger in einen Handstaubsauger. Der Hersteller verspricht eine Saugdauer von bis zu 45 Minuten. Binnen vier Stunden ist er geladen. Der Dirt Devil Blade 32V Total hat eine UVP von 299 Euro.

Thomas Quickstick: Wendiger Akku-Staubsauger

Thomas Quickstick

Den Akku-Handstaubsauger Thomas Quickstick gibt es als „Ambition”, „Family” oder „Tempo”. Der Family hat mit 2500 mAh den um 500 mAh größeren Akku.

Der Akku-Handstaubsauger von Thomas verfügen über eine elektrische Bürste mit einem 180-Grad-Drehgelenk. Mit den entsprechenden Aufsätzen soll er, wie auch die Konkurrenz, auch im Auto oder an schwer zugänglichen Stellen für Sauberkeit sorgen. Die Bodendüse verfügt über eine LED-Beleuchtung, der Akku ist wechselbar. Preis je nach Modell 140 bis 180 Euro.

Nicer Sauger: Invictus X7 von Genius

Akku Handstaubsauger Invictus X7

Cleverer Messeauftritt von Invictus: Sie haben einfach fesche Hostessen mit ihren kabellosen Staubsaugern saugend durch die IFA-Hallen geschickt. Ein Hingucker.

Der Akku des Invictus X7 soll bis zu 30 Minuten reichen. Der Vertrieb läuft über Genius, die Firma, die beispielsweise auch den Nicer Dicer Magic Cube unter die Leute bringt. Der Hersteller gibt eine Fläche von 200 m² an. Sollte das nicht reichen ist der Akku wechselbar. Der Staubbehälter hat ein Volumen von 0,5 Liter und lässt sich per Knopfdruck entleeren. Der Handstaubsauger verfügt über einen Hepa-Filter und die 25,2 Volt Lithium-Ionen-Akkus kommen von Sony.

Der TV-Star unter den Stabsaugern: Livington Prime

Livington Prime

Nein, da hat sich kein stattlicher Messebesucher draufgestützt, der Akku-Staubsauger Livington Prime hat den Knick als Konzept.

Der Livington Prime hat ein Knick im Rohr, aber das soll so. Damit sollen Sie besonders bequem unter Möbel kommen. Da der Prime von Media Shop vertrieben wird, können Sie seine Vorteile im TV-Shopping bewundern. Der Akku-Handstaubsauger kostet 149,70 Euro. Ein 3er-Set Hepa-Filter kostet 19,90 Euro. Bei vielen anderen Herstellern ist er auswaschbar. Ein Zusatzakku schlägt mit 39,90 Euro zu Buche.

Hoover Freedom 2-in-1 Stabstaubsauger

Hoover Freedom

Die Universalbodendüse des Hoover Freedom kommt mit einer motorisierten Bürstenwalze.

Auch der Handstaubsauger von Hoover kommt mit einer Wandhalterung. Der 22-Volt-Lithium-Ionen-Akku ist wechselbar. Die Laufzeit ist mit bis zu 25 Minuten angegeben. Mit 2,2 Kilogramm Gewicht ist es mit diesem Handstaubsauger auch keine große Hürde Dinge wie Spinnenweben von der Decke zu saugen.

Günstiger Akku-Handstaubsauger: Bomann BS 1949

Bomann BS 1949

Den Akku-Bodensauger von Bomann gibt es in verschiedenen Varianten. Mit unter 100 Euro gehört er zu den günstigsten Geräten.

Auch der Akku-Handstaubsauger und Bodenbürstsauger von Bomann verfügt über eine beutellose Cyclon-Technik. Der Lithium-Ionen-Akku hat 21,6 Volt und 2200 mAh. Damit soll der Akkustaubsauger ca. 30 Minuten durchhalten. Trotz des geringen Preises müssen Sie nicht auf einen Hepa-Filter verzichten. Zubehör: Aluminium-Saugrohr, Ladestation, Wandhalterung, Spezialbürste, kombinierte Bürsten-/Fugendüse. Der günstige Bomann BS 1949 ist schon bei Amazon erhältlich. Die Bewertungen sind allerdings nicht so (saug-)stark.

Dyson V8

Michael Huch

von

Redakteur und Content Manager, interessiert sich für Technik und mag Dinge, die den Alltag erleichtern. Egal ob unterwegs, im Garten oder der Küche.