Kinkajou Bottle Cutter

Kinkajou Bottle Cutter im Test: Aus alten Flaschen Gläser schneiden

Glas zu recyceln ist eine gute Sache. Doch die ein oder andere Flasche ist eigentlich zu schön zum Wegwerfen. Mit dem Kinkajou Bottle Cutter machen Sie daraus Gläser oder Deko.

Datum:
Aus Altglas Gläser und Deko schneiden

Mit dem Kinkajou Bottle Cutter machen Sie einzigartige Gläser.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Der Kinkajou Bottle Cutter ist handlich und einfach zu bedienen. Er verbraucht kaum Platz und kommt mit jeder Menge Zubehör. Er ist eigentlich das perfekte Instrument, um Glasflaschen zu schneiden. Wenn da nicht die knifflige Handhabung wäre. Es braucht etwas Übung, bis der erste gerade Schnitt gelingt. Deshalb empfiehlt es sich, an weniger geliebten Flaschen zu üben. Hat man den Dreh raus, ist der Kinkajou Bottle Cutter wohl einer der besten Glas-Schneider auf dem Markt.

Pro

  • Komplettes Zubehör
  • Leicht zu verstauen
  • Schnelle Bedienung

Kontra

  • Handhabung braucht eine gewisse Übung

Kinkajou Bottle Cutter

Glasschneider gibt es viele. Allerdings sind sie oft recht unhandlich und sehen aus wie ein Werkzeug aus der Schweißerei. Der Bottle Cutter von Kinkajou erweckt einen anderen Eindruck. Mit seinem grünen Look und den blauen Schrauben zum Feststellen ähnelt er eher einem Spielzeug. Dass der Schneider aber keinesfalls ins Kinderzimmer gehört, beweist die scharfe Klinge, mit der das Glas geschnitten wird. Sie sorgt dafür, dass aus den Flaschen Lampen und Gläser werden.

Beeindruckendes Gesamtpaket

Der Umfang der Materialien ist, verglichen mit anderen Glasschneidern, recht üppig. Im Paket enthalten ist ein Glas-Brecher, mit dem man abstehende Kanten abbricht, zwei Gummibänder, welche Sie für das abschließende übergießen mit heißem Wasser benötigen, Schleifpapier, mit dem man die scharfen Kanten der Schnittstelle abschmirgelt und natürlich der eigentliche Bottle Cutter. Damit ist der Kinkajou Bottle Cutter besser aufgestellt als die Konkurrenz. Allerdings ist der Preis von 55 Euro auch höher. Zwar kann man den Bottle Cutter bei Amazon bestellen, allerdings bieten mittlerweile auch Baumärkte den Glasschneider an. Vorsicht: Bei Amazon wird auch eine Nachbildung des Kinkajou Bottle Cutters angeboten. Hier verraten allerdings schon die Bewertungen, dass es sich um eine schlechte Kopie handelt.
Aus Altglas Gläser und Deko schneiden

Mit dem mitgelieferten Zubehör kann man sofort loslegen.

Kinkajou Bottle Cutter Video abspielen

Warum Flaschen immer einfach wegwerfen? Mit dem Bottle Cutter von Kinkajou machen Sie aus Ihren Lieblingsflaschen einzigartige Gläser.

Aller Anfang ist schwer

Kinkajou verspricht mit seinem Bottle Cutter auf einfache Weise, aus Flaschen Gläser zu machen. Dafür steckt man die Flasche in den Schneider, zieht die Schrauben an und ritzt dann mit dem Schneider eine feine Linie ins Glas. Ganz so einfach, wie in den Erklärvideos von Kinkajou ist es dann aber zunächst nicht. Denn anders als bei anderen Schneidern hat man beim Kinkajou keine Führung. Die Zwingen müssen hier sehr genau eingestellt werden. Das ist zu Beginn etwas knifflig. Deshalb sollten Sie, bevor es an die gewünschte Flasche geht, an ein paar anderen Flaschen üben. Ist die Flasche nämlich verkantet, geht auch der Schnitt schief.

Glas schneiden

Schnell entwickelt man allerdings ein Gefühl dafür, wie die Flasche von den Zwingen umschlossen werden muss. Wichtig ist, dass beide Stellschrauben in etwa den gleichen Abstand haben. Zieht man eine Stellschraube zu fest und die andere zu locker an, kann die Flasche schnell verrutschen und man schneidet schief. Ist die Flasche richtig eingespannt, wird der Schneider an die Flasche angelegt und schon kann es losgehen.
Ist der Schnitt gelungen, geht es ans Eingemachte. Nun werden die beiden Gummibänder ausgepackt und ober- und unterhalb des Schnittes angebracht. Sie garantieren, dass das Wasser auch genau dort landet, wo es hin soll. Denn im zweiten Schritt der Glasherstellung muss die Schnittstelle abwechselnd mit heißem und kaltem Wasser übergossen werden. Das sorgt für eine schnelle strukturelle Veränderung des Glases und die Flasche lässt sich leicht auseinanderbrechen. Im letzten Schritt muss noch der scharfe Grat an der Schnittstelle abgeschmirgelt werden. Seien Sie bei diesem Schritt besonders sorgsam, denn nur so verhindern Sie, dass man sich später am Glas schneiden kann. Danach ist das neue Glas endlich fertig.
Tipp: Sollten sich Etiketten an der Flasche befinden, lösen Sie diese vor dem Schneiden mit Seifenlauge vom Glas und säubern Sie die Flasche von Klebstoffresten.

Kinkajou Bottle Cutter

Alexander Scherb

von

Technik, Lifestyle und Natur sind meine Leidenschaften. Am besten in Kombination.

Sonderangebote