Ein Hauch Exotik auf der Terrasse

So können Sie selbst einen Mangobaum ziehen

Ein Mangobäumchen verbreitet einen Hauch von Urlaub auf der eigenen Terrasse. Lesen Sie hier, wie Sie aus einem Kern selbst einen Mangobaum ziehen!

Datum:
Mangobaum_ziehen

Greifen Sie nach den Mangosternen.

Der Mangobaum ist ein recht robuster und pflegeleichter Baum, der in seiner subtropischen Heimat in Asien bis zu 45 Meter hoch wird und saftige Früchte trägt. Auch in unseren Breitengraden können Sie durchaus einen Mangobaum ziehen und als Grünpflanze auf die Terrasse oder den Balkon stellen. Allerdings ist das Klima zu kühl und der Sommer zu kurz um Früchte zu erwarten.
Ursprünglich stammt der Mangobaum aus dem östlichen Teil Indiens und dem benachbarten Myanmar sowie in einer anderen Unterform aus Borneo. Dank der weltweiten Nachfrage nach der saftig-süßen und vitaminreichen Frucht werden Mangos heute überall auf der Welt in warmen Gefilden angebaut. Die meisten im Supermarkt erhältlichen Mangos stammen heute aus Spanien. Sie werden als Snack gegessen oder zu Smoothies, Marmeladen und Eiscreme verarbeitet. Das in den Samen enthaltene Mangokernöl kommt immer häufiger in der Kosmetik zum Einsatz.

So ziehen Sie aus einem Kern einen Mangobaum

Wenn Sie zu Hause einen Mangobaum ziehen möchten, benötigen Sie nichts weiter als eine Frucht, die aus biologischem Anbau stammen sollte. Dies ist wichtig, weil Mangos oft mit keimhemmenden Substanzen behandelt werden. Lösen Sie das Fruchtfleisch vom Kern und knacken Sie diesen mit einem Messer auf. Darin ist der eigentliche Kern mit den Samen verborgen. Ist er schon gräulich verfärbt, können Sie daraus keinen Mangobaum ziehen. Ansonsten wickeln Sie den Kern in ein Tuch und lassen Sie ihn 2-3 Wochen an einem sonnigen luftigen Ort ruhen. In dieser Zeit wird er einen Keim und eine Wurzel bilden.
Pflanzen Sie den Kern nun in einen Topf mit lockerer Erde. Der Topf muss nicht groß aber tief sein, denn die Mango bildet eine nach unten wachsende Pfahlwurzel und benötigt Platz. Gießen Sie den Setzling täglich oder alle zwei Tage mit kalkarmem Wasser. Die Erde sollte stets leicht feucht sein. Dünger ist noch nicht erforderlich, wenn Sie einen Mangobaum ziehen. Denken Sie daran, dass der Tropenbaum viel Wärme benötigt! Stellen Sie den Topf auf eine sonnige Fensterbank, wo Temperaturen von 25-30°C herrschen. Nachts darf es nicht kälter als 15 Grad werden.

Die Pflanze umtopfen

Im ersten Jahr werden Sie lediglich einen kleinen Mangobaum ziehen können, der als grüne Topfpflanze auf der Fensterbank im Haus steht. Geben Sie ihm ab und zu etwas Flüssigdünger als Nahrung. Nach zwei Jahren ist das Bäumchen so groß und stark, dass Sie es in einen großen Topf mit Kompost und Gartenerde umtopfen und im Sommer auf die Terrasse oder den Balkon stellen können. Holen Sie ihn im frühen Herbst aber wieder nach drinnen, ehe die Temperaturen nachts auf einstellige Grade sinken.
Wenn Sie in mitteleuropäischen Breitengraden einen Mangobaum ziehen, wird es bei einer maximal 2-3 Meter großen Topfpflanze bleiben. Besitzen Sie ein Gewächshaus oder ein Ferienhaus in südlichen Gefilden, gelingt es Ihnen möglicherweise, einen Mangobaum zu ziehen, der im Garten wächst. Dieser wird nach sechs bis acht Jahren so groß und stark sein, dass er die ersten Früchte trägt.
Einen Mangobaum zu ziehen ist nicht leicht und häufig mit Rückschlägen verbunden, wenn das zarte Pflänzchen nicht gedeiht. Doch wenn Sie gerne Mangos essen und immer wieder Mangokerne übrig behalten, ist es einen Versuch auf jeden Fall wert.

Sonderangebote

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.