Köstliche Zutaten aus der Natur

Essbare Wildkräuter und Blüten entdecken

Essbare Wildkräuter und Blüten: Entdecken Sie die kulinarische Vielfalt der Natur, die Ihren selbst gekochten Gerichten eine ganz besondere Note verleiht!

Datum:
Essbare Wildkräuter

Essbare Wildkräuter sorgen für den blumiger Hochgenuss aus dem eigenen Garten.

Vom Gänseblümchen bis hin zur Brennnessel lassen sich zahlreiche wild wachsende Pflanzen für die Küche verwenden. Sie bereichern Ihre Speisen mit ungewöhnlichen Aromen und sehen sehr dekorativ aus.
Feinschmecker entdecken Blumen und Wildkräuter als ungewöhnliche Zutaten für exklusive Gerichte. Diese Geschenke der Natur begeistern mit ihrem intensiven Geschmack und werten Speisen optisch auf. Viele beim Kochen verwendbare Pflanzen wachsen am Feld- und Waldrand. Eine ganze Reihe davon lässt sich auch trocknen, sodass Sie sich einen kleinen Vorrat an Wildkräutern und -blüten fürs ganze Jahr anlegen können.

Essbare Wildkräuter und Blüten – Lecker und gesund

Essbare Wildkräuter und Blüten gelten als Delikatesse und echte Health-Booster. Dabei kosten sie nichts und sind praktisch überall auffindbar, denn es handelt es sich in den meisten Fällen um "Unkraut". Darüber hinaus enthalten diese natürlichen Lebensmittel Vitamine satt und machen optisch viel her. Damit das Verzehren von Wildkräutern und Wildblüten ein ungetrübter Genuss wird, sollten Sie beim Pflücken und Zubereiten ein paar Tipps beachten:
  • Suchen Sie essbare Pflanzen am besten in sicherer Entfernung von Straßen oder mit chemischen Unkrautvernichtungsmitteln behandelten Feldern, um auf Nummer sicher zu gehen, dass sie unbelastet von Schadstoffen sind.
  • Pflücken Sie alle Pflanzen in einem frühen Wachsstummstadium, damit sie möglichst frisch und knackig sind.
  • Sammeln Sie Ihre essbaren Pflanzen nicht in einer Plastiktüte - ein Korb aus Weidengeflecht eignet sich wesentlich besser.
  • Waschen Sie alle Pflanzenteile gründlich unter fließendem Wasser ab.

Leckerer Löwenzahn

Löwenzahn wuchert im Frühling auf naturbelassenen Wiesen und setzt mit seinen leuchtend gelben Blüten fröhliche Farbtupfer. Aus Löwenzahnblüten stellen Sie im Handumdrehen ein feines Gelee mit leicht bitterem Aroma her, das wunderbar zu Eis, Vanillepudding und anderen Süßspeisen passt. Außerdem liefern seine gezackten Blätter die Basis für einen wohlschmeckenden Salat. Sie genießen die Löwenzahnblätter entweder pur mit einer leichten Vinaigrette oder mischen sie mit anderen Blattsalaten wie Kopfsalat, Feldsalat oder Rucola.

Brennnessel – Überraschend aromatisch

Auch die Brennnessel erfreut sich als Salatzutat zunehmender Beliebtheit. Am besten ernten Sie junge Pflänzchen mit Handschuhen. Die Blätter schmecken fein würzig und machen sich als grüner Salat hervorragend. Genauso gut schmecken sie als Zutat für einen mit Thunfisch oder Hähnchen gefüllten Wrap. Sogar als Belag für eine ausgefallene Pizza kommen die Blätter der Brennnessel infrage - legen Sie diese zusammen mit ein paar hauchdünnen Scheiben Parmaschinken auf eine mit Tomatensoße und Käse überbackene Pizza.

Giersch – Der perfekte Begleiter von Kartoffeln

Giersch wird wegen seines schnellen Wachstums als Unkraut gefürchtet. Doch als Wildkraut hat Giersch durchaus auch eine positive Seite - er schmeckt einfach herrlich. Am besten kommt sein einzigartiges Aroma in Verbindung mit Kartoffeln zur Geltung. Geben Sie einfach ein paar Blätter grob gehackten Giersch an die Bratkartoffeln oder an einen mit Essig und Öl angemachten Kartoffelsalat und genießen die kräftige Würze dieses Wildkrauts.

Gänseblümchen – Eine Zierde für jeden Salat

Auch Gänseblümchen sind essbar. Sie besitzen einen zarten Geschmack und eignen sich aus diesem Grund perfekt für einen Salat mit leichtem Dressing. Streuen Sie vor dem Servieren eine Handvoll Gänseblümchen über den fertigen Salat, um ihn dekorativer und schmackhafter zu machen.

Galerie: Die beliebtesten essbaren Blüten

Die Blüten des Wiesenschaumkrauts als Farbtupfer für herzhafte Gerichte

Das hierzulande weitverbreitete Wiesenschaumkraut zeigt im Frühjahr üppige Blütenstände in weißer bis zartlila Farbe. Diese Blüten schmecken fein-herb und ein wenig scharf. Sie geben Ihren Fleisch- und Wildgerichten eine besondere Note und machen sich als extravaganter Hingucker hervorragend.
Essbare Wildkräuter und Blüten pflücken Hobbyköche in der Natur und setzen sie als schmackhafte und attraktiv aussehende Zutaten bei der Zubereitung von köstlichen Gerichten ein.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.