Küchenhelfer mit Schneid

Allesschneider klappbar – perfekt für jede Küche

Der Name ist Programm: Mit dem Allesschneider mühelos Scheiben schneiden und ihn danach zusammengeklappt in der Schublade verstauen.

Datum:
Allesschneider von Bosch

Der Allesschneider mit dem Wellenschliff eignet sich für Wurst, Käse, Brot und vieles mehr.

Ein Name wie ein Versprechen: Der Allesschneider macht praktisch aus jedem Lebensmittel die perfekten Scheiben. Ob es nun Brot ist oder die mitgebrachte ganze Salami aus dem Italienurlaub – dieses Küchengadget schneidet im Handumdrehen alles in der gewünschten Stärke. Übrigens: Allesschneider wurden schon vor hundert Jahren verwendet. Allerdings waren sie nicht elektrisch: Die Hausfrauen von einst mühten sich mit der Handkurbel ab. Das ist heute zum Glück anders. Allesschneider arbeiten mit bis zu 170 Watt und ersparen Ihnen somit jeglichen Kraftaufwand. Moderne Geräte nehmen auch nicht mehr so viel Platz in der Küche weg: Klappbare Allesschneider verschwinden nach Gebrauch unauffällig in der Schublade.

Galerie: 11 Allesschneider klappbar – für jede Küche

Allesschneider: Der richtige Messerschliff

Unabhängig vom Hersteller sind Allesschneider grundsätzlich mit einem kreisrunden Messer mit einem 17 cm Durchmesser ausgestattet. Das eingebaute Messer gibt es mit unterschiedlichem Schliff:
  • Wellenschliff: Diesen Schliff haben die Messerscheiben meistens. Er leistet sowohl bei harten als auch bei weichen Lebensmitteln gute Dienste. Verwenden Sie das Gerät, wie der Name schon sagt, für alle Lebensmittel, sind Sie mit einem Wellenschliff am besten bedient.
  • Gezackter Schliff: Dieses Messer eignet sich zwar noch etwas besser für Brot, schafft bei Schinken oder Käse aber keinen perfekt sauberen Schnitt.
  • Glatter Schliff: Für hauchfeinen Aufschnitt ist ein glatter Messerschliff die erste Wahl.
Aber Achtung: Bei gefrorenen Lebensmitteln oder Knochen kommt auch der Allesschneider an seine Grenzen, der Überlastungsschutz stoppt die Maschine bei solchen Härtefällen. Verwenden Sie für solche Aufgaben besser ein elektrisches Messer.

Galerie: Brotsorten: Klassiker neu entdecken

Allesschneider klappbar in Schublade einbauen

Ein klappbarer Allesschneider hat entscheidende Vorteile. Verwenden Sie ihn nicht jeden Tag, nimmt ein klappbares Gerät keinen wertvollen Platz auf der Arbeitsplatte weg. Sie räumen das Gerät einfach beiseite und haben genug Platz für weitere Arbeitsschritte und andere Küchenhelfer. Ein anderer, nicht zu vernachlässigender Aspekt ist die Sicherheit. Zwar sind moderne Geräte mit bewährten Schutzmechanismen ausgestattet (Momentschalter, Einschaltsicherung), doch insbesondere, wenn kleinere Kinder im Haus sind, stellt jede offene Klinge ein Risiko dar. Denken Sie in diesem Fall darüber nach, ob Sie den klappbaren Einbau-Alleschneider nicht besser gleich in einer Schublade verbauen und ihn bei Bedarf herausklappen. Entsprechende Vorrichtungen gibt es im Fachhandel. Zur Reinigung nehmen Sie die einzelnen Elemente einfach ab.

Worauf beim Kauf eines Allesschneiders achten?

Die wichtigsten Hersteller in Deutschland sind neben den Großanbietern Siemens und Bosch die Traditionsmarken Ritter (Hier ein Modell im Praxistest) und GRAEF. Damit Sie beim Schneiden von Lebensmitteln nicht abrutschen, wählen Sie vorzugsweise ein standfestes Gerät. Leichte Modelle im Einstiegspreissegment haben häufig nur eine Wegrutschsicherung aus Gummi, was die Handhabung ein wenig schwieriger macht. Um unfallsicher zu arbeiten, wählen Sie aus zwischen Modellen mit Sicherheitsschalter oder einem speziellen Sicherheitsmechanismus, bei dem der Motor nur anspringt, wenn die Messerabdeckung noch aufgesetzt ist. Achten Sie auch auf den Antrieb des Messers: Besonders sicher und energiesparend sind Modelle mit Momentbetrieb. Hier läuft das Messer nur, wenn Sie den Schalter gedrückt halten. Geräte mit Dauerbetrieb sind dagegen noch ein wenig komfortabler in der Bedienung. Ein abnehmbarer Schneidgutschlitten erleichtert die Reinigung, ist also ein weiteres Plus.
Tipp: Haben Sie mit dem Allesschneider klebrige Lebensmittel wie Käse geschnitten, schneiden Sie im Anschluss einfach eine Scheibe Brot. So entfernen Sie schon vor der eigentlichen Reinigung grobe Unreinheiten.