Freiwilliger Verzicht!

Radikal gestrichen: Lidl macht einen Schnitt bei diesen Lebensmitteln

Ganz ohne „Zuckersteuer” oder Ampelkennzeichnung verpflichtet sich Lidl der Zuckerreduzierung in seinen Eigenmarken und hat bereits einige Produkte „entzuckert”.

Datum:
Lidl reduziert den Zucker

Lidl hat sich einer neuen Strategie verpflichtet.

In Großbritannien fing sie an: die Rebellion gegen Zucker. Dort müssen Hersteller auf extrasüße Getränke inzwischen eine Strafsteuer zahlen und reduzieren teils radikal den Zuckeranteil. In Deutschland wird das Treiben auf der Insel skeptisch begutachtet. Und vielleicht ist das auch der Anlass dafür, dass sich bereits einige Hersteller vor einer drohenden „Zuckersteuer” freiwillig einem radikalen Schnitt verpflichten: der Reduzierung von Zucker in ihren Produkten. Auch Discounter Lidl setzt darauf.

Lidl reduziert Zucker in bestimmten Lebensmitteln

Laut Wirtschaftswoche setzt Lidl seine Selbstverpflichtung vom letzten Jahr bereits in die Tat um. Die Eigenmarkenprodukte sollen bis 2025 um 20 Prozent an Zucker und Salz verlieren. Einige Cornflakes-Varianten sind bereits in der Rezeptur angepasst worden. Cola und Eistee sollen nun in einem ersten Schritt um fünf bis acht Prozent Zucker einbüßen. Auch Molkereiprodukte wie Joghurt kommen auf den Prüfstand. Aktuell überprüfe man jeden Joghurt, sagt Lidl. Zudem sollen auch 20 Süßgebäck- und Backwarenartikel künftig nur noch „zuckerreduziert” im Regal stehen. Auf ein gefülltes Croissant müssen Kunden dann zum Beispiel nicht verzichten – sie bekommen es schlicht mit geringerem Zuckeranteil.

Auch andere Händler und Hersteller denken um

Ob Aldi Süd, Rewe, Granini, Lambertz oder Bahlsen – das Thema Zuckerreduzierung ist DAS Thema der Stunde. Für Händler und Produzenten gar nicht so ein großer Schlag. Denn: Sie profitieren nicht nur von dem Werbeeffekt, sondern auch mit Zugeständnissen gegenüber Politik und Verbraucherorganisation, die immer mal wieder Ampelkennzeichnung oder eine Steuer wie in Großbritannien ins Spiel bringen. Ob die Produkte nach der Zuckerreduzierung dann jedoch wirklich entscheidend gesünder sind, ist eine andere Frage ...
Anja Schmidt

von

Redakteurin Connected World. Die 156 Apps auf meinem Smartphone nutze ich wirklich. Meine Schwäche: Gadgets und smarte Technik.