Kundin rief die Polizei

Avocado sorgt für Polizeieinsatz bei Lidl

Eine Lidl-Kundin in München rief die Polizei, nachdem sie einen Draht in einer Avocado fand. Die Beamten rückten mit Verdacht auf einen Sprengkörper an.

Datum:
Avocado Lidl

Eine Avocado sorgte im Süden Deutschlands für Aufruhr.

Von Spinnen in Bananen im Supermarkt hört man hin und wieder mal. Aber von Sprengkörpern in Avocados? In München fand eine Kundin bei Lidl eine Avocado, in die jemand einen Draht steckte, und verständigte daraufhin sofort die Polizei. Diese rückte schnell an, mit dem Verdacht es könne sich um eine Bombe oder Granate handeln. Nach kurzer Zeit war jedoch schon sicher, dass das alles nur ein schlechter Scherz war.

Polizeieinsatz bei Lidl: Avocado-Bombe

Nach näherer Betrachtung, konnten die Beamten der Münchener Polizei ausschließen, dass es sich bei der Avocado mit Draht um einen Sprengkörper handelte. Eine harmlose Avocado ohne Sprengsatz, in die jemand lediglich einen Draht steckte. Wer dafür verantwortlich war und was das sollte, ist unklar.
Die Polizei nahm die Avocado dennoch sicherheitshalber mit auf die Wache, wo sie sie aufschnitten und bei weiteren Untersuchungen klarstellten, dass keinerlei Gefahr von ihr ausging. Die Frucht entsorgten die Beamten hinterher.
Sabine Stanek

von

Von den leckersten Rezepten bis hin zu den praktischsten Gerätschaften – auf eKitchen berichte ich vom neusten Zubehör sowie von jeder Menge Tipps und Tricks rund um die Küche.