Der beste Topf fürs weiße Gold

Leckeren Spargel einfach kochen dank Spargeltopf

Mit einem speziellen Spargeltopf wird das "weiße Gold" besonders köstlich und schonend zubereitet. Lesen Sie hier, wie Sie Spargel im Spargeltopf zubereiten!

Datum:
Spargeltopf

Dank des Spargeltopfes werden Spargelkopf und Stange gleich schnell gar.

Gehören Sie zu den Liebhabern des zarten weißen Stangengemüses, das jedes Jahr nur für kurze Zeit frisch erhältlich ist, dann sollten Sie bei der Zubereitung auf einen speziellen Spargeltopf setzen. Durch die aufrechte Garung bleiben die wertvollen Vitamine im Spargel besonders gut erhalten.
Spargeltöpfe sind runde, sehr hohe Töpfe mit einem Volumen von etwa fünf Litern. Dies ist ideal, um auch größere Mengen Spargel zu kochen, zum Beispiel wenn Gäste kommen. Darüber hinaus kann der Spargeltopf zum schonenden Dampfgaren anderer Gemüsesorten verwendet werden und ist somit für jede Küche eine sinnvolle Ergänzung.

Warum einen Spargeltopf kaufen?

Der Spargeltopf besteht aus dem eigentlichen Topf, einem durchsichtigen Deckel und einem gitterförmigen Einsatz, in den die Spargelstangen aufrecht hinein gestellt werden. Die Köpfe zeigen dabei nach oben und stehen nicht mehr im Kochwasser. Dies ist dann auch gleich der größte Vorteil des Spargeltopfs, denn die zarten Köpfe garen schneller als die Stangen selbst. Wird der Spargel vollständig in Wasser liegend gekocht, werden die Köpfe zwangsläufig zu lange gegart, sodass sie ihr delikates, knackiges Aroma verlieren.
Beim Kochen im Spargeltopf werden die Stangen direkt im Wasser gar, während die Köpfe nur sanft im aufsteigenden Wasserdampf durchziehen. Dadurch bleibt ihr Aroma perfekt erhalten. Zugleich sorgt die schonende Zubereitung im Dampf dafür, dass die Vitamine des Spargels besser erhalten bleiben. So steckt Spargel voller Kalium, Folate, Magnesium, Kalzium und Ballaststoffe.

Was beim Kauf beachtet werden sollte

Ein Spargeltopf muss nicht unbedingt ein Vermögen kosten. Auch schlichtere Modelle haben in Tests gut abgeschnitten. Zu beachten ist beim Kauf vor allem das richtige Material: Ein Spargeltopf darf nicht aus Aluminium gefertigt sein, da bestimmte Inhaltsstoffe des Spargels mit Aluminiumoxid reagieren und das zarte Weiß zu einem unappetitlichen Grau verfärben. Die meisten guten Spargeltöpfe sind heute aus rostfreiem Edelstahl, sodass Sie Ihren Topf in der Spülmaschine reinigen und auf modernen Induktions- und Ceranfeldern verwenden können.

Die Zubereitung von Spargel im Spargeltopf

Die eigentliche Zubereitung unterscheidet sich kaum von der klassischen Zubereitung im Kochtopf: Geben Sie nur so viel Wasser wie unbedingt notwendig in den Topf, um die Stangen (aber nicht die Köpfe!) zu bedecken. Fügen Sie dem Kochwasser eine Prise Salz zu. Auf Wunsch können Sie noch weitere Zutaten hinzugeben, zum Beispiel etwas Butter, geriebene Muskatnuss, Zitronensaft oder Weißwein. Der manchmal leicht bitter schmeckende grüne Spargel kann mit einer Prise Zucker abgemildert werden. Experimentieren Sie mit verschiedenen Zutaten, bis Sie das für Sie perfekte Rezept gefunden haben.
Der kleinere grüne Spargel ist nach ca. 8-15 Minuten gar. Weißer Spargel benötigt je nach Dicke der Stangen bis zu 20 Minuten. Im Idealfall hat der gare Spargel noch etwas Biss und lässt sich nur leicht biegen. Wobei dies ähnlich wie bei Spaghetti auch Geschmacksfrage ist: So mancher mag es eher al dente, andere dagegen möglichst weich.

Die besten Rezepte für den Spargel

Spargelrezepte gibt es viele. Ganz klassisch wird der Weiße Spargel mit Sauce Hollandaise übergossen und mit einigen Scheiben Schinken oder mit Pellkartoffeln serviert. Hier steht der Spargel selbst ganz klar im Mittelpunkt und dient nicht nur als Gemüsebeilage.
Grüner Spargel kommt zum Beispiel bei der klassischen Zubereitung alla Milanese zu seinem Recht: Dazu wird der Spargel im Spargeltopf gegart, mit etwas Olivenöl, geriebenem Parmesan, Salz und Pfeffer angerichtet und mit zwei Spiegeleiern serviert – guten Appetit!

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.