Reste clever verwerten

Myfridgefood hat die passenden Rezepte für Ihre Zutaten

Der Kühlschrank ist mal wieder mit Zutaten gefüllt aber die richtige Idee für ein Rezept fehlt. Myfridgefood.com findet für übrig gebliebenen Lebensmittel die passende Verwendung.

Datum:
myfridgefood

Alles auf einen Blick: Die Zutatenliste auf myfridgefood.com.

Gemüse, Fleisch, Nudeln und Reis. Alles, was man für eine leckere Mahlzeit braucht, ist eigentlich vorhanden. Aber wie kombiniert man das Ganze optimal? Was koche ich jetzt? Um diese Entscheidung zu erleichtern, bietet myfridgefood.com eine praktische Lösung für das Problem an. Als Nutzer gibt man dort an, welche Lebensmittel noch in Kühlschrank und Vorratskammer herumliegen und die Seite spuckt mögliche Rezepte aus, wie man die Zutaten passend einsetzt.

Myfridgefood liefert Vorschläge

Auf der Startseite wählt man über eine lange Liste von Zutaten aus, was zur Verfügung steht. Klickt man dann auf "Find Recipe", listet myfridgefood.com alle Rezepte auf, in denen die angegebenen Lebensmittel vorkommen. Zudem zeigt sie an, was noch fehlt, um die Speise zuzubereiten. Im Gegensatz zu der Seite restegourmet.de verweist myfridgefood.com jedoch nicht auf die Rezepte externer Seiten, alle Einträge sind auf der Seite von registrierten Mitgliedern angelegt worden. Und wenn man sich zwischen den vorgeschlagenen Möglichkeiten nicht entscheiden kann, hilft der "Decider" auf die Sprünge. Mit ein paar Klicks beantwortet man eine Handvoll Fragen zu Umfang und Anlass der geplanten Speise und schon wird das ideale Gericht aus der Liste ausgewählt.

Mehr als nur Rezepte

Neben den Rezepten finden sich aber auch Tipps und Tricks für Hobbyköche auf der Seite. Wie rettet man ein versalzenes Gericht und wie verhindert man, dass das Wasser im Topf überkocht? Solche und ähnliche Fragen werden dort von anderen Nutzern beantwortet. Zudem ist jeder Nutzer aufgefordert, eigene Fotos von ausprobierten Rezepten hochzuladen und mit der Community zu teilen.

Alternative auf dem Smartphone

Auch für das Handy gibt es Hilfe: Die App "Koch dir 'was" stellt die mobile Konkurrenz zu Seiten wie myfridgefood.com und restegourmet.de dar. Über 5.000 Rezepte kann man hier nach den vorhandenen Zutaten filtern. Kleiner Haken: Die App gibt es bislang nur für Android und nach der 14-tägigen Testphase kostet sie 1,50 Euro pro Jahr.

Rezeptbücher

Giovanni Cardillo

von

Jeden Tag nur Tiefkühlpizza oder Nudeln mit Pesto. Als Student kocht man ja nicht. Oder doch? Man kann es zumindest versuchen!

Sonderangebote

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.