Gefährlicher als gedacht

Aluminiumschalen vergiften unser Essen!

Schnell in der Kantine einen Snack aus der Aluschale verputzen? Das sollten Sie sich künftig zweimal überlegen: Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat eine erhöhte Alu-Belastung in den Gerichten gemessen.

Datum:
Alu vergiftet Essen

Vergiftete Menüs: Die Belastung von Essen aus Aluschalen ist laut aktuellen Tests erheblich.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) warnt: Das „Cook&Chill”-Verfahren, das in Kantinen, Seniorenheimen, Kitas und Schulen gängig ist, belastet unsere Lebensmittel mit Aluminium-Werten deutlich über den europäischen Grenzwerten. In Alu-Schalen verpackt, abgekühlt, gelagert und vor dem Verzehr wieder erhitzt und warmgehalten: So servieren täglich unzähliche Einrichtungen Lebensmittel an ihre Kunden. Dass dabei giftige Aluminiumionen in unsere Körper gelangen: Ein Schock.

Tests beweisen: Aluminium in Lebensmitteln

Pro Woche sind mehr als ein mg Aluminium pro Kilogramm Körpergewicht gesundheitlich unbedenklich – bei einem täglichen Konsum von nur 200 g Lebensmitteln aus einer entsprechenden Alu-Schale ist dieser Grenzwert aber schnell erreicht. Besonders brisant: Eigentlich sind diese Schalen nicht für den Gebrauch mit säuerlichen Speisen geeignet, sie werden aber dennoch flächendeckend auch hierfür verwendet. Das BfR untersuchte verschiedene saure Zutaten in unbeschichteten Aluminiumschalen, darunter Apfelmus und passierte Tomaten. Bei allen Proben stellte man nach der Warmhaltephase des „Cook&Chill”-Verfahrens erhebliche Überschreitungen der Freisetzungsgrenzwert für Aluminium fest.

Weitere Untersuchungen geplant

Trotz des geringen Testumfangs könne man eine qualifizierte Aussage zur Aluminiumbelastung treffen. Ob die Gefahr auch außerhalb säurehaltiger Lebensmittel besteht, wollen die Experten noch untersuchen: Tests mit salzhaltigen Lebensmitteln sind geplant. Vorsicht ist bisher vor allem bei Senioren und Kindern geboten – gesunde Menschen mit starkem Immunsystem scheiden Aluminium über den Urin wieder aus. Bei einer dauerhaft hohen Belastung reichert sich das Leichtmetall aber in der Lunge und im Knochensystem an – möglicherweise mit gesundheitlichen Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit und das Nervensystem.

Nachhaltige Essensschalen

Erik J. Schulze

von

Fast Food und gesunde Ernährung sind nicht miteinander vereinbar? Mit etwas Kreativität und den richtigen Gadgets können auch Freunde der schnellen Küche mit einem guten Gefühl im Bauch zuschlagen.