Schnell mal einkaufen?

Aral und Rewe: Mehr als 200 Tankstellen mit To-Go-Shop

Tankstellen glänzen normalerweise nicht mit einem vielseitigen Warenangebot. Aral und Rewe wollen das mit einer Kooperation verändern. Inzwischen gibt es mehr als 200 Rewe-to-Go-Shops.

Datum:
Aral Rewe-to-go

Bald in jedem Bundesland: Miniatur Rewe-Shops in Aral-Tankstellen.

200 Aral-Tankstellen fungieren inzwischen auch als kleine Supermärkte. Möglich macht das eine Kooperation mit Rewe. Der Grund: gestiegene Erwartungen der Kunden. Waren bisher vorwiegend ungesunde Snacks und Energy-Drinks prägend für die Einkaufsmöglichkeiten von Tankstellen, will der Marktführer Aral nun auch höheren Ansprüchen gerecht werden. Seit 2016 gibt es diese Kooperation schon, bis vor Kurzem beschränkte sich die Kooperation aber auf Standorte in Nordrhein-Westfalen. Doch das ändert sich nun rasant.

Bald in allen Bundesländern: To-Go-Shops bei Aral

Unter den 200 Stationen befinden sich inzwischen auch Ableger in Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Schleswig-Holstein. Bis zum Ende des Jahres folgen 40 weitere Stationen. Erstmals mit dabei: Sachsen und Sachsen-Anhalt. Es bleibt aber viel zu tun – schließlich gibt es in Deutschland etwa 2.450 Tankstellen des Marktführers Aral.

Galerie: Test: Das sind die besten Online-Supermärkte

Vielseitiges Angebot für verschiedene Bedürfnisse

Die Kooperation mit Rewe ermöglicht es, verschiedenste Lebensmittel zu vernünftigen Preisen anzubieten. In der einheitlichen „Food Zone” finden Kunden in den „REWE To Go”-Shops heiße und kalte Gerichte. Neben Frikadellen oder Schnitzeln findet man auch das bestehende Angebot von Petit Bistro. Zu den Newcomern gehören unter anderem Sandwiches, Wraps, Sushi, Desserts und frisches Obst bzw. Gemüse. Natürlich dürfen auch Schokoriegel, frische Backwaren und diverse Getränke nicht fehlen. Insgesamt sind 1.200 Artikel Teil des neuen Sortiments.