Mögen Weiße und Rote gleichermaßen

Warum ein Weinkühlschrank mit zwei Zonen sinnvoll ist

Weinkühlschränke mit zwei Zonen sind nicht nur praktisch, sie sind ein richtiger Blickfang. eKitchen sagt Ihnen, für wen sich der Kauf lohnt und was Sie beim Kauf eines solchen Gerätes beachten müssen.

Datum:
Miele Weinkuehlschrank

Die zwei Zonen des Kühlschranks lassen sich separat temperieren.

Kühlschränke sind in aller Regel Nutzgeräte, die erst allmählich in puncto Design aufholen. Weinkühlschränke hingegen sind nicht nur nützlich, sondern immer ein absoluter Blickfang. Sie strahlen Eleganz, Genuss und auch ein wenig Luxus aus, gleichzeitig Modernität. Die Zweizonen-Kühlschränke, in denen sich Rotweine genauso wohlfühlen wie Weißweine, vereinen die Praktikabilität und den Hinschau-Effekt am besten.

Die Vorteile eines Zweizonen-Weinkühlschranks

Der größte Vorteil eines Weinkühlschranks mit zwei Zonen ist offensichtlich: Da Weißwein bei deutlich niedrigeren Temperaturen getrunken wird als Rotwein, braucht es einen Lagerort, der beide Temperaturen vereint. Eine wärmere Zone für den Rotwein, eine kühlere für den Weißwein. Zweizonen-Weinkühlschränke sind fürs Trinken des Weins „in naher Zukunft” gedacht. Oder anders ausgedrückt: Ich kann den Schrank öffnen, nehme meine Flasche heraus und kann den Wein trinken, denn die Temperatur stimmt. Aber auch eine längere Lagerung ist für einen Wein in einem Weinkühlschrank unbedenklich.
Liebherr WTES 5972

Geräte wie der Liebherr WTES 5972 sind ein absolutes Schmuckstück in einer Wohnungseinrichtung.

Fragestunde: Was tun, wenn man nur die Lagerung im Sinn hat – vielleicht weil man bestimmte Jahrgänge auch später noch trinken möchte? Möglichkeit eins, na klar, ein Weinkeller. Möglichkeit zwei: Weinklimaschränke – im Gegensatz zum Zweizonen-Kühlschrank. Diese Geräte sind für die Weinflaschen noch schonender, haben in der Regel mehr Platz und verbrauchen somit pro Flasche weniger Energie. Da Klimaschränke meist nur mit einer Klimazone arbeiten, sind sie nicht so praktisch wie die Zweizonen-Kühlschränke.
Zweizonen-Kühlschränke bieten daher die perfekte Mischung aus guter Lagerung und schnellem Nutzen. Deshalb sind sie für die meisten Bedürfnisse eine bessere Wahl als ein Klimaschrank. Und es gibt sie in allen Preisklassen. Günstige Geräte beginnen schon im niedrigen dreistelligen Eurobereich. Für Teure gibt man gerne mehrere Tausend Euro aus. Da ist es umso wichtiger, das richtige Gerät zu kaufen.

Worauf muss man beim Kauf achten

  • Die Größe: Entscheidend ist die Menge an Flaschen, die in den Weinkühlschrank passt. Kleine Weinkühlschränke fassen bis zu 40 Weinflaschen. Sie sind platzsparend. Mit ihnen kann man eine ausgewählte Menge an besonderen Weinflaschen lagern. Etwas vielseitiger ist man mit mittelgroßen Weinkühlschränken: Ihr Fassungsvermögen zwischen 40 und 100 Flaschen ist perfekt für die meisten Weingenießer. Geräte ab 100 Flaschen sind häufig für den professionellen Einsatz in Restaurants gedacht. Durch ihre Größe eignen sie sich natürlich auch perfekt, um Weinflaschen langfristig zu lagern.
    CasoWineDuett12

    Bei kleinen Geräten wie dem Caso WineDuett12 sollte man auf die Aufteilung achten. Bei diesem Gerät ist sie ausgewogen.

  • Die Aufteilung: Achten Sie insbesondere bei kleineren Geräten auf die Aufteilung der beiden Zonen. Eine ungleiche Aufteilung der Zonen könnte dazu führen, dass ihr Rotweinfach schon komplett voll ist, während im Weißweinfach gähnende Leere herrscht. Überlegen Sie vor dem Kauf, ob Sie eine Sorte deutlich bevorzugen oder ob Sie eine ausgewogene Menge an Rot- und Weißweinflaschen lagern wollen.
  • Geräuschentwicklung: Da Weinkühlschränke häufig im Wohnbereich aufgestellt werden, sollte man darauf achten, dass das Gerät nicht zu laut ist.
  • Vibration: Den meisten Lebensmitteln macht eine leichte Vibration nichts aus, Wein dagegen schon. Gute Weinkühlschränke sind daher enorm vibrationsarm.
  • Luftzirkulation und Luftfeuchtigkeit: Ein guter Weinkühlschrank bietet eine Frischluftzufuhr, eine Zirkulation und im besten Falle einen Aktivkohlefilter zur Minderung von Gerüchen. Die Luftfeuchtigkeit spielt bei der Lagerung von Flaschen mit Naturkorken eine große Rolle: Die Feuchtigkeit im Kühlschrank sollte daher zwischen 50 und 80 Prozent einzustellen sein.
  • Folgekosten: Ein großer Zweizonen-Kühlschrank wie der Liebherr WTES 5972 verbraucht jährlich etwa 248 Kilowattstunden. Bei durchschnittlich rund 29 Cent pro Kilowattstunde im Jahr 2014 kommen Weinliebhaber auf jährliche Stromkosten von etwa 71 Euro. Deutlich kleinere Geräte, wie der Einbaukühlschrank Liebherr UWT 1682, verbrauchen meist entsprechend weniger. Bei den kleinen, energiesparenden Geräten unter den Zweizonen-Weinkühlschränken kann man etwa mit der Hälfte rechnen.
Sie haben Lust bekommen auf einen Zweizonen-Weinkühlschrank? Wir haben beliebte Geräte für Sie zusammengestellt.

Galerie: Beliebte Weinkühlschränke aus dem Internet

Philipp Weber

von

Freischaffender Journalist aus Hamburg. Mit Vorliebe für gutes Essen und clevere Technik. Tätig unter anderem für eKitchen und den Stern.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.