High mit Hopfen

THC zum Trinken: Dieses hopfige Sprudelwasser macht high

Ein Feierabendbier, das high statt betrunken macht? Die Brauerei Lagunitas bringt jetzt genau solche Drinks auf den Markt. Das müssen Sie wissen.

Datum:
Lagunitas THC Getränk

Sieht aus wie Bier, enthält aber den Marihuana-Wirkstoff THC: Hi-Fi Hops von Lagunitas.

Die Alkoholindustrie in Amerika ist besorgt: Immer mehr Bundesstaaten legalisieren den privaten Konsum von Marihuana, was also, wenn sich künftig die Menschen vom Feierabendbier abwenden – und lieber einen Feierabend-Joint drehen? Es gibt zwar keinerlei empirische Belege für einen solchen Trend, dennoch wappnen sich einige Unternehmen der Branche jetzt gegen die neue Konkurrenz. Die Brauerei Lagunitas setzt beispielsweise einfach selbst auf den Wirkstoff THC: Mit Cannabisextrakten und Hopfen aber ohne Alkohol oder Kalorien entstehen hier zwei Getränke, die mehr Infused Water als Bier sind – und dennoch eine entspannende Wirkung entfalten sollen.

Hi-Fi Hops: Ein eher leichtes Vergnügen

Lagunitas ist eine in Kalifornien ansässige Brauerei, die nie ein Geheimnis um die Cannabis-Affinität der Betreiber gemacht hat. Mit der Legalisierung von Cannabis in großen Teilen der Vereinigten Staaten entstehen jetzt ganz neue Möglichkeiten für das Unternehmen und die ganze Branche. So bringt Lagunitas zwei Getränkevarianten mit dem psychoaktiven Wirkstoff THC auf den Markt. Die Hi-Fi Hops sind mit Hopfen zubereitete Sprudelwasser die geschmacklich beispielsweise an fruchtige IPA-Biere erinnern sollen. Der tatsächliche Effekt der Drinks dürfte sich bei gemäßigtem Genuss allerdings in Grenzen halten, die von Marihuana bekannten Heißhungerattacken dürften beispielsweise weitestgehend ausbleiben. Denn mit (je nach Sorte) 5 oder 10 Milligramm THC je 0,33-Liter-Dose müssten Konsumenten mehr als sieben dieser Dosen trinken, um auf die berauschende Wirkung eines durchschnittlichen Joints zu kommen. Übrigens: Noch sind dei Hi-Fi Hops nicht einmal in den Staaten verfügbar, ein konkreter Starttermin steht aus. In Deutschland und Österreich werden wir wohl noch lange auf vergleichbare Getränke warten dürfen – schließlich ist THC hier noch immer illegal.
Erik J. Schulze

von

Fast Food und gesunde Ernährung sind nicht miteinander vereinbar? Mit etwas Kreativität und den richtigen Gadgets können auch Freunde der schnellen Küche mit einem guten Gefühl im Bauch zuschlagen.