Neue Studie

Verlockend! Gesunde Zähne dank Rotwein

Gut bei Diabetes, Bluthochdruck, Demenz – Rotwein scheint ein wahres Wundermittel zu sein. Eine aktuelle Studie meint nun sogar, er sei gut für die Zahngesundheit.

Datum:
Rotwein Zähne

Eine Studie besagt, dass der Genuss von Rotwein die Zahngesundheit fördert.

Rotwein werden so einige gesundheitsfördernde Eigenschaften zugesprochen. Ein Glas am Abend senkt den Bluthochdruck, schütze vor Diabetes, Demenz, Knochenschwund und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, heißt es. Doch das ist noch lange nicht alles. Eine weitere Studie behauptet nun, Rotwein wäre sogar gut für die Zähne und das obwohl lange gesagt wurde, dass die im Wein enthaltenen Säuren den Zahnschmelz angreifen. Denn: Der edle Tropfen enthält Stoffe, die unserer Gesundheit gut tun.

Rotwein ist gut für die Zähne

Die Stoffe, um die es sich handelt, sind Polyphenole. Diese wirken wie andere Antioxidantien und können je nach Art entzündungshemmend und krebsvorbeugend wirken. Polyphenole findet man in verschiedenen Getränken und Speisen wie Kaffee, grünem und schwarzem Tee, Orangensaft, Blaubeeren, Himbeeren, Kiwis, roten Trauben, Kirschen und Bohnen. Die Polyphenole, die sich in Wein beziehungsweise Weintrauben befinden, hemmen Bakterien, die für Zahnbeläge und Biofilme auf den Zähnen verantwortlich sind. Die in Wein enthaltenen Bakterizide wirken somit vorbeugend gegen Karies und Zahnfleischerkrankungen. Getestet wurde dies allerdings bisher nur im Labor, wo die Polyphenole die schlechten Bakterien davon abhielten sich an Zellen zu hängen.

In der Praxis noch nicht getestet

Die leitenden Wissenschaftler sind sich dessen bewusst, dass sie noch weiter untersuchen müssen, was genau dafür sorgt, dass die Bakterien gehemmt werden. Die Verdauung des Menschen, die schon im Mund beginnt, könnte großen Einfluss darauf nehmen, wie die Polyphenole und Bakterien im Mund agieren. Zudem sind viele Zahnärzte und Professoren noch skeptisch. Viele sagen, dass es zwar eine sehr interessante Studie sei, man aber erst auf klinische Untersuchungen und Ergebnisse warten müsse. Bis dahin sollte man auf jeden Fall nicht anfangen mehr Wein zu trinken, da es noch nicht bewiesen ist, dass Rotwein wirklich gut ist, man sich dagegen aber sicher sei, dass die Säuren im Wein den Zahnschmelz angreifen und ihm schaden.

Zahnpasta