Gegen Übergewicht und Krebs

Diese Art von Bier macht angeblich schlank und gesund

Es klingt unglaublich: Eine bestimmte Art von Bier soll sogar beim Abnehmen helfen und vor Krebs schützen. Kann das stimmen?

Datum:
Bier Schlank

Flacher Bauch durch Flasche Bier? Eine Studie stützt nun diese Vermutung.

Alkoholfreies Bier ist längst nicht mehr nur ein ungeliebtes Ersatzprodukt für den Fahrer des Abends oder Schwangere. Als isotonisches Supergegtränk ist es besonders bei Sportlern beliebt, aber auch als leckere Erfrischung an heißen Sommertagen. Eine neue Untersuchung von Forschern der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) geht jetzt noch einen Schritt weiter: Bestimmte Inhaltsstoffe in diesen Getränken könnten sogar bisher unbekannte gesundheitliche Vorteile mit sich bringen. Xanthohumol und Iso-Alphasäuren – so die etwas sperrig klingenden Wirkstoffe – kommen in der Kombination so nur in Bier vor und entfalten laut den Ergebnissen der Forschungsarbeit möglicherweise extrem positive Effekte im Menschen.

Xanthohumol als Jungbrunnen Bier?

Besonders Xanthohumol, ein Wirkstoff aus der Hopfenblüte, habe es demnach in sich: Den Studienergebnissen nach hemmt Xanthohumol die durch Übergewicht und Fehlernährung hervorgerufene Leberverfettung. Außerdem verhindert der Stoff, dass das Organ nach Schäden vernarbt. Zudem tötet es, so die Untersuchungen, Leberkrebszellen ab. Das zusammen liest sich zu schön um wahr zu sein. Ein Getränk, das uns vor einer Krebsart schützt, die Leber gegen schlechte Ernährung verteidigt und viele damit einhergehende Schäden verhindert? Spannend! Xanthohumol soll aber noch einen ganz anderen Effekt haben: Obwohl Bier einen recht hohen Kaloriengehalt vorweisen kann, sprechen die Wissenschaftler sogar von Effekten, die beim Abnehmen helfen könnten. Trotz Überernährung verhindert der Stoff offenbar die Gewichtszunahme. Übrigens: Diese Untersuchungen beziehen sich prinzipiell auch auf alkoholhaltiges Bier. Der enthaltene Alkohol würde die positive Wirkung jedoch im schlechtesten Sinne wieder ausgleichen. Die Forscher finden es aber zumindest „denkbar”, dass alkoholfreies Bier hier die Lösung darstellen dürfte.

Mögliche weitere Effekte

In Kombination mit sogenannten Iso-Alphasäuren soll sich außerdem schon in kleinen Konzentrationen eine entzündungshemmende Wirkung entfalten. Und weitere Effekte wolle man nicht ausschließen: Effekte auf Diabetes oder andere Krebsarten wolle man jetzt weiter erforschen. Das Projekt wurde kürzlich mit einem Forschungspreis der European Foundation for Alconol Research, also einer europäischen Stiftung für Alkoholforschung, mit 60.000 Euro gefördert.
Erik J. Schulze

von

Fast Food und gesunde Ernährung sind nicht miteinander vereinbar? Mit etwas Kreativität und den richtigen Gadgets können auch Freunde der schnellen Küche mit einem guten Gefühl im Bauch zuschlagen.