Putzmittel für Wasserkocher

Wasserkocher reinigen – Backpulver, Cola & Co.

Den Wasserkocher reinigen können Sie nicht nur mit Essig oder Zitronensäure. Auch einige andere Mittel in Ihrem Haushalt rücken Verkalkungen effektiv zu Leibe.

Datum:
Wasserkocher reinigen

Auch wenn er nur mit Wasser in Berührung kommt – einen Wasserkocher sollten Sie regelmäßig reinigen.

Wasserkocher sind nützliche Helfer – fast jeder Haushalt besitzt ein solches elektrisches Gerät. Doch ein Wasserkocher will gepflegt werden, damit er möglichst lange hält und nicht kaputt geht. Das größte Problem ist der Kalk aus dem Wasser, der sich unweigerlich mit der Zeit im Innenraum des Behälters ablagert. Das gilt vor allem, wenn Sie in einer Region mit großen Kalk- und Sandsteinvorkommen leben. Deshalb heißt es: regelmäßig den Wasserkocher reinigen und entkalken! Die Häufigkeit, mit der Sie Ihr Gerät entkalken, hängt von der Wasserhärte an Ihrem Wohnort ab. Die einen müssen ihren Wasserkocher alle zwei Wochen reinigen, während andere dies nur alle drei Monate tun, weil der Kalk für sie kaum ein Problem ist.

Wasserkocher reinigen – die besten Hausmittel

Den Wasserkocher reinigen lässt sich am besten mit Säuren, die den Kalk auflösen. Empfehlenswert sind Essigsäure (z.B. Essigessenz) oder Zitronensäure (z.B. Zitronenkonzentrat aus der gelben Plastikzitrone). Auch frische Zitrone, die es in vielen Haushalten gibt, eignet sich zum Wasserkocher-Reinigen. Der Handel bietet aber daneben vorportionierte Entkalker, die Säuren enthalten und dem Kalk wirksam zu Leibe rücken. Es gibt sie in flüssiger Form, als Pulver oder Tabletten. Reinigen Sie Ihr Gerät nach den Anweisungen des Entkalker-Herstellers.

Wasserkocher reinigen – kuriose Mittel

Daneben gibt es noch einige Mittel, die man nicht unbedingt mit dem Wasserkocher-Reinigen in Verbindung bringt. Dazu gehören:
  • Acetylsalicylsäure (ASS): Diese Säure steckt in vielen Schmerzmitteln und ist nicht nur ein wirksames Mittel gegen Kopfschmerzen. ASS ist in fast in jeder Hausapotheke vorhanden. Geben Sie zwei bis drei ASS-Tabletten oder -pulverpäckchen in kaltes Wasser des Kochers und warten Sie, bis sich das Medikament aufgelöst hat. Dann stellen Sie den Wasserkocher an, erhitzen das Wasser und lassen die Acetylsalicylsäure etwa eine halbe Stunde einwirken. Danach sollte der Kalk im Wasserkocher verschwunden sein.
  • Gebissreiniger: Die Tabs reinigen nicht nur künstliche Zähne effektiv, sondern beseitigen auch den Kalk im Wasserkocher. Gebissreiniger enthalten meist Zitronensäure und andere Säuren. Legen Sie eine Tablette in den Wasserkocher und lassen Sie diese sich auflösen. Dann schalten Sie das Gerät ein, erhitzen das Wasser und lassen den Gebissreiniger einwirken.
  • Backpulver: Es eignet sich nicht nur als Triebmittel zum Backen, sondern ist ein echter Alleskönner. Backpulver enthält meist Natriumhydrogencarbonat und eine Säure (Zitronensäure oder Weinsäure), die Verkalkungen ebenfalls zu Leibe rücken. Lösen Sie ein Päckchen Backpulver im Wasser des Wasserkochers auf, erhitzen Sie es und lassen die Lösung mindestens 30 Minuten einwirken.
  • Cola: Die braune Limonade enthält Kohlensäure, aber auch Phosphorsäure, die Kalk auflösen. Geben Sie die Cola in den Wasserkocher und lassen sie diese über Nacht einwirken.
Tipp! Spülen Sie den Wasserkocher danach gut mit klarem Wasser aus und beseitigen Sie sämtliche Rückstände. Erhitzen Sie noch ein- oder mehrmals Wasser und schütten Sie es in den Abguss. Erst danach kochen Sie wieder Wasser für Tee oder Suppen wie gewohnt!

Entkalker

Ingrid Müller

von

Eine gesunde Ernährung, richtig Kochen und gut essen lässt nicht nur die Kilos purzeln, sondern sorgt auch für mehr Wohlgefühl.