Wasser abkochen

Leiser Wasserkocher – auch eine Frage des Materials

Wasserkocher sind oft ziemlich laut, wenn sie das Wasser erhitzen. Ein leiser Wasserkocher ist Ihnen wichtig? Dann helfen Ihnen folgende Tipps!

Datum:
leiser wasserkocher

Sie suchen einen leisen Wasserkocher? Dann wählen Sie einen aus Kunststoff.

Ein leiser Wasserkocher, der keine große Geräuschkulisse produziert, ist eine echte Wohltat für die Ohren. Die Realität sieht aber oft anders aus: Wasserkocher sind in der Lage, ohrenbetäubenden Lärm zu verursachen. Steht der Wasserkocher auch noch im Essbereich, nerven die Geräusche und manchmal ist selbst ein normales Gespräch nicht mehr möglich. Und wer den Wasserkocher für den Frühstückstee startet, wirft unweigerlich den Partner aus dem Bett. Eigentlich sollten Sie nur das Geräusch des kochenden Wassers wahrnehmen, doch viele Wasserkocher machen selbst jede Menge Krach. Was ist ein leiser Wasserkocher? Tipps und Antworten!

Warum ein leiser Wasserkocher laut wird

  • Dass ein Wasserkocher Lärm macht, ist normal. Denn beim Erhitzen entstehen Wasserblasen, die Geräusche verursachen, wenn sie an der Wasseroberfläche platzen.
  • Je mehr Fassungsvermögen ein Wasserkocher hat, desto mehr Leistung (in Watt) benötigt er, um das Wasser zu erhitzen - und das schlägt sich meist in mehr Lärm nieder. Geräte mit mehr Watt erhitzen das Wasser aber auch schneller.
  • Je länger ein Wasserkocher in Gebrauch ist, desto stärker verkalkt er. Das gilt vor allem, wenn Sie in einer Region mit Sand- und Kalkstein leben. Wenn Sie den Wasserkocher nicht regelmäßig entkalken, wird er beim Wassererhitzen immer lauter. Nach dem Entkalken erreicht er wieder seinen ursprünglichen Geräuschpegel.

Leiser Wasserkocher: das Material und die Bauweise spielen mit!

  • Die Geräuschkulisse, die ein Wasserkocher erzeugt, hängt von seiner Bauweise und seinem Material ab: So sind Geräte aus Edelstahl oder Glas lauter als solche aus Kunststoff.
  • Auch die Isolation der Wasserkocher spielt eine Rolle für die Geräuschentwicklung: Bei günstigen Geräten sparen die Hersteller oft an der Isolierung und sie sind deshalb in der Regel lauter. Der Umkehrschluss, nämlich dass ein teures Gerät zwangsläufig ein leiser Wasserkocher ist, stimmt aber nicht.
  • Verdeckte Heizelemente sind oft etwas lauter, als wenn sie offen im Wasser liegen. Allerdings geben manche offenen Heizstäbe Schadstoffe ins Wasser ab, zum Beispiel Nickel. Bei modernen Geräten ist das Heizelement hinter einer Abdeckung versteckt.
  • Einige Hersteller werben für ihre Geräte heute mit der Angabe „Quiet-Boil-Technologie“ oder „leiser Wasserkocher“. Verlässlich ist diese Aussage aber nicht. Hilfreicher wäre die Angabe der Dezibelzahl, die aber für Wasserkocher (noch) nicht üblich ist. Vielmehr setzen die Hersteller auf Kaufargumente wie Temperaturwahl, Material, Fassungsvermögen, Sicherheit oder Handhabung.
  • Im Internet gibt es einige Testberichte zur Geräuschkulisse von Wasserkochern. Die Angabe „leiser Wasserkocher“ ist eine subjektive Einschätzung der Tester und beruht auf der Wahrnehmung. Objektiv nachweisbar ist der Geräuschpegel aber nicht.

Leiser Wasserkocher

Ingrid Müller

von

Eine gesunde Ernährung, richtig Kochen und gut essen lässt nicht nur die Kilos purzeln, sondern sorgt auch für mehr Wohlgefühl.