Küchengadget der Woche

The Mighty Mug: Dieser Becher fällt einfach nicht um!

Bei diesem Trinkbecher fragt man sich, ob es nicht das ideale Geschenk für Politiker wäre. Denn ihn zeichnet eins aus: Er fällt partout nicht um!

Datum:
The Mighty Mug

Standhaft: Der Mighty Mug ist kein Umfaller.

Dieser Thermosbecher ist umfallfest. Der steht fest. Das steht fest. Egal, ob er nun mit Alkohol oder Kalt- oder Heißgetränken gefüllt wird. Besonders im Büro könnte der Mighty Mug ein wirksamer Schutz vor ungewollten Kaffee-Überschwemmungen sein.
Auf YouTube finden sich tatsächlich Videos, wie der Mighty Mug nicht nur geschlagen, sondern gar mit Spielzeugkanonen monströsen Ausmaßes von Testnutzern beschossen wird. Er will und will nicht umfallen! Diese Sturheit macht ihn zu unserem Gadget der Woche!
The Mighty Mug Unterseite

Die Unterseite des Mighty Mugs.

Was kann man sonst noch zu dem Becher sagen? Man bekommt ihn in Rot, Weiß, Fuchsia, Schwarz, Türkis und Orange. Sein Nicht-Umfaller-Geheimnis soll an der „SmartGrip-Technologie“ liegen. Offensichtlich handelt es sich um simple, aber trickreiche Physik. Wird der Becher abgestellt, entsteht ein Unterdruck aufgrund der Bauweise der plastikartigen Unterbodenfläche. Hebt man den Becher vertikal an, wird der Unterdruckmechanismus wieder gelöst.
Da der Becher doppelwandig ist, kann er natürlich heiße wie auch kalte Getränke länger auf Temperatur halten. Das Innengehäuse und der Deckel sind spülmaschinenfest. Gut, das sind lediglich Details, die an seinem Standvermögen nicht rütteln.
Bleibt jetzt nur noch die Frage: Welcher Politiker kommt am ehesten infrage für dieses Geschenk?

Mighty Mug

Robert Basic

von

Seine Passion sind Menschen, sein Antrieb ist die Neugier.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.