Smarter Heizstab statt Wasserkocher

MIITO: Induktions-Heizstab kocht Wasser direkt in der Tasse

Als effiziente Alternative zum Wasserkocher soll MIITO immer genau die Menge an Flüssigkeit aufheizen, die gerade benötigt wird. Derzeit sammeln die Erfinder aus Berlin noch Geld, um ihre Idee in die Tat umzusetzen.

Datum:
MIITO Wasserkocher

Stab rein und einschalten: Schon erhitzt MIITO das Wasser direkt im Glas.

Wer einen Wasserkocher nutzt, um beispielsweise einen Tee zuzubereiten, füllt oft zu viel Wasser ein. Auf lange Sicht verschwendet das viel Energie. Dieses Problem möchten Nils Chudy und Jasmina Grase aus Berlin lösen – mit ihrer Erfindung namens MIITO. Zunächst als Projekt während des Studiums in der Design Academy Eindhoven gestartet, soll es nun mit Hilfe einer Crowdfunding-Aktion auf Kickstarter finanziert werden.

Heizstand mit Induktionsplatte

Die Idee von MIITO: Das Wasser wird direkt in der Tasse, im Becher oder im Teekessel erwärmt. Dafür stellt der Nutzer das Gefäß auf eine Induktionsplatte und taucht einen Heizstab ins Wasser. Dieser wird per Induktion aufgeheizt und bringt so das Wasser zum Kochen. Das soll ebenso mit Milch oder Suppe funktionieren. Sobald der Siedepunkt erreicht ist, schaltet MIITO automatisch ab.

Von Teetasse bis Tonkrug

Dafür kommen alle Gefäße in Frage, die nicht aus Eisen bestehen – also etwa Glas, Porzellan, Steingut, Ton sowie hitzeresistenter Kunststoff. Die Größe spielt prinzipiell keine Rolle, so dass man auch mal einen ganzen Teepott für Gäste zubereiten kann.

Finanzierung bereits erfolgreich

Da das Finanzierungsziel von 150.000 Euro bereits bei Weitem überschritten wurde, planen Chudy und Grase nun bereits eine weitere Version: den MIITO Precise, der Wasser auf eine ganz bestimmte Temperatur erhitzt. Dafür erhält der Heizstab Sensoren, die das Gerät zwischen 60 und 80 Grad Celsius abschalten.

Ab 2016 zu haben

Über Kickstarter ist MIITO derzeit für 90 Euro zu haben. Ab April 2016 möchten die Entwickler mit der Auslieferung der Bestellungen beginnen. Bis dahin stehen die finale Entwicklung und die Produktion auf dem Zeitplan.
Christian Lanzerath

von

Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht und darf täglich über die Technik in der IT-Welt und die Technik in der modernen Küche schreiben.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.