Frühstück American Style

French-Toast-Rezept: Der amerikanische Start in den Tag

In den USA steht gern schon morgens die Pfanne auf dem Herd. Das French-Toast-Rezept zeigt, dass darin nicht unbedingt Bacon oder anderes Fleisch brutzeln muss.

Datum:
French Toast

Nicht nur in den Vereinigten Staaten ein Hit: French Toast.

Was in Deutschland gelegentlich als „Arme Ritter“ auf dem Teller landet, ist in Kanada und den Vereinigten Staaten in abgewandelter Form als French Toast bekannt. Die Zubereitung ist sehr ähnlich, statt Zucker wird beim amerikanischen Frühstück allerdings Zimt ins Ei-Milch-Gemisch gegeben. Das spart nicht nur unnötige Kalorien, sondern verleiht der beliebten Süßspeise auch ein besonderes Aroma. Obwohl Toastbrot die Grundlage bildet, kommt kein Toaster zum Einsatz. French Toast ist eher eine Alternative zu Pfannkuchen oder Crêpes.

Zutaten für 4 Portionen

4

Ei/er

250

ml

Milch

1

Teelöffel

Zimt

1

Esslöffel

Öl oder Butterschmalz

8

Scheibe/n

(Butter-)Toast, Kastenweißbrot, Brioche oder Croissants

Puderzucker oder Ahornsirup

Zubereitung

Verrühren Sie in einer Schüssel Eier, Milch und Zimt mit einem Schneebesen. Erhitzen Sie dann das Öl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe. Sobald das Öl heiß ist, tunken Sie je zwei Scheiben Toast für einige Sekunden in die Ei-Mischung und geben sie in die Pfanne. Anbräunen lassen und wenden. Die Toasts sind fertig, wenn beide Seiten goldbraun sind. Das wiederholen Sie mit den übrigen Scheiben – vorher etwas neues Fett in die Pfanne geben. Bestreuen Sie die fertigen Toastscheiben abschließend mit etwas Puderzucker oder gießen Sie Ahornsirup darüber. Heiß servieren!

Galerie: Das besondere Frühstück

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.