Der Klassiker zu Weihnachten

Lebkuchen selber backen und Variante für den Thermomix

Neben Spekulatius zählt Lebkuchen wohl zum klassischsten Weihnachtsgebäck. Und selbstgemacht schmeckt die süße Versuchung noch viel besser. Wir zeigen wie es geht und wie Sie mit dem Thermomix Zeit sparen können.

Datum:
Verschiedene Arten von Lebkuchen

Lebkuchen gehört zu Weihnachten wie Geschenke. Hier erfahren Sie, wie man Pfefferkuchen selbst macht.

Weihnachten ist die Zeit der Besinnlichkeit. Der Alltag entschleunigt sich (hoffentlich) und wir kommen etwas zur Ruhe. Dazu passt es, dass die Zubereitung von Lebkuchen ganz besonders viel Aufmerksamkeit und Geduld benötigt. Denn Pfefferkuchen zu backen ist eine Wissenschaft für sich. Immerhin handelt es sich um ein jahrhundertealtes Rezept – und damals im Mittelalter liefen die Uhren noch langsamer. Das Ergebnis allerdings ist die Mühe wert. Wir stellen Ihnen hier zwei Lebkuchenrezepte vor. Beim ersten Rezept sind sowohl die Zubereitung des Teigs als auch die Zutaten ganz klassisch. Da dies etwas Zeit beansprucht, gibt es im Anschluss für ungeduldige Gemüter noch ein Thermomix-Rezept: Hier dauert die Zubereitung nur halb so lange. So oder so dürfte danach der köstlichen Nascherei nichts mehr im Wege stehen. Übrigens finden Sie bei uns auch wertvolle Tipps und Tricks rund um Plätzchen und Kekse.

Klassischer Lebkuchen

Für einen klassischen Pfefferkuchenteig brauchen Sie nicht nur Zeit, sondern auch spezielle Zutaten. Allerdings bekommen Sie selbst Hirschhornsalz oder Pottasche in gut sortierten Lebensmittelläden. Für etwa 18 Lebkuchen brauchen Sie Folgendes:
Je 75 g Zitronat und Orangeat
1/4 TL Hirschhornsalz oder Pottasche
3 EL Milch
6 Eier (Größe M)
350 g Zucker
250 g gemahlene Mandeln
250 g Mehl
250 g Zartbitterkuvertüre
175 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Tüte Lebkuchengewürz (15 g)
25 g weißes Plattenfett
1–2 EL Zitronensaft
Eine Prise Salz
18 runde Back-Oblaten
Belegkirschen und Mandelsplitter zum Verzieren

Galerie: Schritt für Schritt: Klassischen Lebkuchen backen

Lebkuchen mit dem Thermomix

Mit einem Thermomix geht die Zubereitung des Lebkuchenteigs ungleich schneller. Die Thermomix-Variante ergibt zwar keine klassischen Lebkuchen, aber allemal eine leckere Konkurrenz zum bekannten Teig. Seit Kurzem bietet Aldi eine günstige Alternative zum Thermomix an. Wie sich das Gerät von Medion schlägt, erfahren Sie in unserem Test.
Zutaten:
250 g Margarine
200 g Blockschokolade
200 g Wasser
200 g Zucker
100 g Mehl
100 g gemahlene Haselnüsse
100 g Mandeln
6 Eier
15-20 g Lebkuchengewürz
100 g Schokoladenglasur
Zubereitung:
Schokolade in den Thermomix geben und 10 Sekunden auf Stufe 6 zerkleinern. Anschließend in einen anderen Behälter umfüllen. Mandeln und Wasser in den Thermomix geben und 4 Minuten bei 100 Grad Linkslauf und Stufe 1 erhitzen. Mandeln abgießen, von der Schale befreien und trocknen lassen. Margarine, Zucker und Eier in den Thermomix geben und auf Stufe 5 verrühren. Anschließend Mehl und Lebkuchengewürz hinzugeben und nochmals 30 Sekunden auf Stufe 5 vermischen. Die Schokolade und die gemahlenen Nüsse hinzugeben und 10 Sekunden im Linkslauf mit dem Spatel auf Stufe 3 verrühren. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, z. B. in Häufchen, und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad circa 25 Minuten backen. Am Ende den noch warmen Lebkuchen mit Schokoladenglasur bestreichen und die Mandelsplitter darauf verteilen.
Lebkuchen auf Backblech

Wie Sie den im Thermomix zubereiteten Teig verteilen, bleibt Ihnen überlassen. Hier im Bild die klassische runde Form.

Geschmacks-Tipp: Lassen Sie Lebkuchen ruhig ein bis zwei Wochen stehen. Dann entfaltet sich das Aroma der Gewürze erst richtig. Lebkuchen zählt zu den Dauerbackwaren und hält sich besonders lange.
Zu leckeren Lebkuchen passt besonders gut Glühwein. Bei uns finden Sie leckere Rezepte für weißen und roten Glühwein. Ein frohes Fest wünschen wir Ihnen!

Buch: Weihnachts-Rezepte für den Thermomix

Alexander Scherb

von

Technik, Lifestyle und Natur sind meine Leidenschaften. Am besten in Kombination.