Hohe Kulanz

Thermomix TM5 Garantie – das wird versprochen!

Elektronische Geräte werden in der Regel mit einer herstellerseitigen Garantie verkauft. Der TM5 gehört ebenfalls dazu. Wir nehmen die Garantie unter die Lupe.

Datum:

Vorwerk ist in den ersten 6 Monaten beim Thermomix sehr kulant.

Viele Menschen verwechseln den Unterschied der Gewährleistung und Garantie und werfen diese beiden unterschiedlichen „Fälle“ in einen Topf. In diesem Artikel soll es allerdings um die Garantie gehen. Bei einem möglichen Defekt des TM5 kann so der Hersteller direkt für Reparaturkosten zur Verantwortung gezogen werden.

Garantie, Kulanz und Vorwerk

Der Hersteller Vorwerk, der seit Jahrzehnten den Erfolg des Thermomix mit den Anwendern feiern kann, übernimmt keine Verlängerung der Garantie. Vorwerk verzichtet aber bereits über einen gewissen Zeitraum hinaus auf eine Beweislastumkehr.
Diese Beweislast, die im Normalfall der Kunde bis zu einer Dauer von sechs Monaten erbringen muss, was gesetzlich festgelegt ist, entfällt auf Kulanz durch Vorwerk. Bedeutet im Umkehrschluss: Sechs Monate lang müssten Thermomix-Nutzer nicht nachweisen, dass ein Defekt Eigenverschulden ist. Nach Ablauf der gesetzlich festgelegten Frist endet diese Regelung und der Verbraucher tritt in die Beweislast. Viele Benutzer des Thermomix TM5 berichten von großer Kulanz des Herstellers im Falle eines Defekts oder Problems.

Eigenverschulden und Reparaturen

Falls der technische Dienst aber grobes Eigenverschulden beim Untersuchen des defekten Geräts feststellt, zahlt der Hersteller nicht für den entstandenen Schaden und der Verwender des Thermomix TM5 bleibt auf den Kosten für die Reparatur sitzen. Kostenlose Reparaturen oder Nachbesserungen im Gewährleistungszeitraum von 24 Monaten werden aber schnell und umgehend durch den Hersteller geregelt.

Das könnte auch für Sie interessant sein: