Der Thermomix geht ins Internet

Cook-Key: WLAN-Stick für den Thermomix TM5

Das hat uns noch gefehlt! Nun geht der Thermomix TM5 auch ins Internet. Der Cook-Key ermöglicht über WLAN das Abrufen Tausender Rezepte. Wie es funktioniert und was der Komfort kostet, erfahren Sie hier.

Datum:
Cook-Key von Vorwerk

Der Cook-Key beschert dem Thermomix TM5 eine WLAN-Verbindung, um auf Rezepte zuzugreifen.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Nun geht der Thermomix auch noch ins Internet. In der Vorwerk-Welt stehen Ihnen Tausende Rezepte mit Geling-Garantie und Guided Cooking zur Verfügung. Per App (bislang nur für iOS) gibt es viele Möglichkeiten, seinen Thermomix-Speiseplan zu organisieren. Intensivnutzer wird auch die monatliche Gebühr von drei Euro kaum schrecken. Dafür gibt es immer neues Futter für den Thermi. Nach der Einweisung bleiben kaum Fragen zur Bedienung offen. Braucht man unbedingt den Cook-Key? Alles, was Sie mit dem Cook-Key kochen, können Sie auch ohne ihn zubereiten. Aber der Cook-Key macht es noch komfortabler.

Pro

  • Ermöglicht den Zugriff auf alle Kochbücher und Kollektion aus dem Rezeptportal
  • Bündelt alle gekauften Rezeptchips
  • Cookidoo ermöglicht die Verwaltung und Ergänzung Ihrer Rezepte
  • Er leuchtet grün und ja, das finden wir gut

Kontra

  • Zwangsregistrierung
  • Unterstützt nicht das Thermomix-Nutzer-Forum Rezeptwelt
Vorwerks Verkaufsschlager ist das iPhone der Küchenmaschinen: der Thermomix TM5. Seit seiner Markteinführung im September 2014 wurde der TM5 bereits über eine Million mal verkauft. Und noch immer können sich die 16.000 Thermomix-Repräsentanten in Deutschland nicht über mangelnde Kundschaft beschweren. Bei einem Preis von 1.200 Euro ist das eine beachtliche Leistung und spricht für das Produkt. Und auch an dieser Stelle die Warnung: Angebote für den Thermomix TM5 deutlich unter 1.199 Euro sind keine Schnäppchen, sondern Fallen! Vorwerk ruht sich nicht auf seinen Lorbeeren aus und erweitert nun mit dem Cook-Key die Möglichkeiten, Rezepte abzurufen und zu organisieren.
Cook-Key

Der Cook-Key kostet zur Einführung 99 Euro und später 129 Euro. Dazu kommen ggf. Abo-Gebühren.

Was geht ohne den Cook-Key?

Bisher konnten Sie Rezepte aus einem Kochbuch, Foren oder dem Rezeptportal Stück für Stück manuell abarbeiten. Allerdings ist das nicht so wahnsinnig aufwendig. Man stellt die Zeit, Temperatur und Stufe ein, wiegt die nächste Zutat ein und stellt eben den nächsten Schritt ein. Wenn das Rezept auf einem Chip abgespeichert ist, der seitlich an den Thermomix andockt, kommt man in den Genuss des „Guided Cooking“. Der Nutzer muss nur noch die Zutaten dazugeben, die Maschine weiß, wie das Gericht zuzubereiten ist. Sprich, der Chip übernimmt die Voreinstellung und führt Schritt für Schritt durch das Rezept. Der Nutzer wiegt nur die angegebene Menge Zutaten ein, und startet den Mix- oder Kochvorgang. Kinderleicht. Das schaffen auch Kochmuffel und freuen sich hinterher, dass es schmeckt. Vorwerk gibt für seine Rezepte aus der Versuchsküche die sogenannte Geling-Garantie.
Cook-Key

Im Vergleich zum Thermomix ist der Karton riesig ... also zur USB-Stick-Version des TM5.

Was leistet der Cook-Key?

Der Cook-Key verbindet sich per WLAN mit dem Internet, genauer dem Thermomix-Rezepteportal – welches jetzt den Namen Cookidoo trägt – und sammelt alle Rezepte ein, die man bereits erworben und registriert hat. Der Clou: Der Chip ermöglicht auch den Zugriff auf alle anderen Rezepte von Vorwerk. Die ersten 6 Monate sind gratis. Zeit genug, um zu entscheiden, ob Sie diese Vielfalt weiterhin nutzen wollen. Danach kostet der unbeschränkte Zugriff 36 Euro pro Jahr. Dafür sparen Sie sich den Kauf neuer Kollektionen oder Kochbücher.

Galerie: Anleitung: Thermomix Cook-Key einrichten

So funktioniert es: Erste Schritte mit dem Cook-Key

Cook-Key

Das Firmware-Update für den Thermomix wird vom Cook-Key installiert. Nach der Verbindung laden Sie die Cookidoo-Rezepte per Sync-Button (roter Kreis) herunter.

1. Cook-Key mit dem eingeschalteten Thermomix verbinden. Per Magnet schnappt der Cook-Key einfach ein. Ihr Thermomix zieht dann ein Update vom Cook-Key. Ziemlich clever gemacht von Vorwerk. Dann verbinden Sie den Cook-Key mit Ihrem WLAN.
2. Registrierung im Rezeptportal, dass jetzt Cookidoo heißt und Aktivierung des Cook-Key. Wer schon im Rezeptportal angemeldet ist, ist nun übrigens mit den gleichen Daten bei Cookidoo angemeldet.
3. Aktivierung des Cook-Key bei Cookidoo über die Schaltfläche „Mein Profil“ im Menüpunkt „ Mein Cook-Key“ mit seiner Seriennummer.
4. Wählen Sie Ihre Lieblingsrezepte mit Guided-Cooking-Funktion per Klick auf das Stern-Symbol als Favoriten aus.
5. Ein Tipp auf den Touchscreen auf das Sync-Symbol und der Thermomix zieht sich die Rezepte und stellt sie als Guided-Cooking-Anleitung zur Verfügung.
Cook-Key

Der Cook Key wird einfach per Magnet wie ein Rezeptchip angedockt.

Cookidoo

Der Cook-Key verhält sich wie eine Art großer Sammel-Chip, die Wechselei entfällt. Bei Cookidoo können Sie sogar Notizen zu den Rezepten hinzufügen, die dann während des Kochvorgangs auftauchen, beispielsweise: „weniger Zucker“. Außerdem können Sie sich einen Wochenplan anlegen oder sich Einkaufslisten per Mail zuschicken lassen. In Aktion leuchtet der Rand des Cook-Key in dem Grün der Thermomix-Anzeige. Ganz schick. Wenn etwas mit der Verbindung nicht stimmt, blinkt er. Allerdings hilft der Cook-Key nicht bei der Nutzung des Thermomix-Nutzer-Forums Rezeptwelt. Hier müssen Sie die Arbeitsschritte im Rezept manuell am Thermomix einstellen.

Galerie: Leckere Thermomix-Rezepte

Video abspielen

Der Thermomix ist zurück – und diesmal sogar mit digitaler Kochanleitung und Geling-Garantie. eKitchen hat den Küchenautomat ausprobiert.

Was kostet er und wann kommt er auf den Markt?

Dem Schwarzmarkthandel schiebt Vorwerk gleich den Riegel vor, denn für die Reservierung des Cook-Key benötigen Sie die Serien-Nummer Ihres Thermomix. Auch der Cook-Key wird registriert. Nach Angaben von Vorwerk wird der Cook-Key an Ihr Profil bei Cookidoo gekoppelt und funktioniert mit Ihren Zugangsdaten auch an weiteren Geräten. Im September sollen dann die ersten Cook-Keys ausgeliefert werden. Die Thermomix-Repräsentanten sind teilweise schon bestückt, um beim Kunden schon Interesse für den „WLAN-Dongle“ zu schüren. Der Einführungspreis liegt bei 99 Euro, ab 2017 hätte Vorwerk gern 129 Euro. Dabei sind 6 Monate unbegrenzten Zugriff auf Cookidoo (Stand Mitte August reden wir über etwa 2.000 Rezepte). Danach kostet das Jahres-Abo 36 Euro und es gibt weiterhin die Möglichkeit, eine Rezeptsammlung nachzukaufen. Im „Premiumpaket“ kostet der Thermomix mit Cook-Key 1.299 Euro.

Galerie: Thermo-Küchenmaschinen in der Übersicht

Wer schon und ohne Cook Key alles aus seinem Thermi rausholen will, sollte sich unbedingt die 10 Tricks für den Thermomix ansehen.
Michael Huch

von

Redakteur und Content Manager, interessiert sich für Technik und mag Dinge, die den Alltag erleichtern. Egal ob unterwegs, im Garten oder der Küche.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.