Die perfekte Tasse Tee

Gastroback Gourmet Tea Advance Automatic: Test der Teemaschine

Kaffeemaschinen? Kennt man! Aber Teemaschinen? Die Gastroback Gourmet Tea Advance Automatic will Teefans von mehr Komfort überzeugen. eKitchen-Autor Philipp Weber macht den Praxis-Test.

Datum:
Gastroback Gourmet Tea Advance Automatic

Mit der Gastroback Gourmet Tea Advance Automatic müssen Sie sich keine Sorgen mehr um die Ziehzeit Ihres Tees machen.

Schaut man nicht genau hin, könnte man ihn für einen herkömmlichen Wasserkocher halten. Erst auf den zweiten Blick fällt mir auf: In diesem Gerät steckt mehr. Der Gastroback Gourmet Tea Advance Automatic bereitet fast im Alleingang Tee zu. Nicht mit Kapseln oder Teebeuteln, sondern mit losen Teeblättern – genau wie es Teeliebhaber mögen. Die automatische Zubereitung, die man von Kaffeemaschinen kennt, hat Gastroback adaptiert. Ob das auch funktioniert und ob der Tee schmeckt, muss mir das Gerät im Praxis-Test beweisen.

Tee zubereiten mit dem Gastroback Gourmet Tea Advance Automatic

279 Euro (UVP) für einen Teebereiter? Angesichts der Mengen von simplem Beuteltee, den ich im Supermarkt über das Laufband wandern sehe, bin ich ob der Daseinsberechtigung einer solchen Maschine zunächst skeptisch. Wer das Gerät einmal ausprobiert hat, muss aber feststellen: Das Prinzip des Gastroback Gourmet Tea Advance Automatic ist so einfach wie genial.
Gastroback Gourmet Tea Advance Automatic Bedienfeld

Ob grüner oder schwarzer Tee: Je nach Sorte regelt die Maschine Ziehzeit und Temperatur automatisch.

Stellen Sie sich einen ganz normalen Wasserkocher vor, dem Sie folgende Komponenten und Funktionen hinzufügen: einen Temperaturwahlschalter, ein Display, eine Stoppuhr und einen in der Höhe beweglichen Korb im Innern des Wasserkochers, in den man losen Tee füllt. Fertig ist der Gastroback Gourmet Tea Advance Automatic.

Wie funktioniert die Teemaschine in der Praxis?

Wie lässt sich der Teekocher in der Praxis handhaben? Denkbar einfach. Ich fülle je nach Wunsch bis zu 1,2 Liter Wasser ein. In den Korb gebe ich abhängig von der Wassermenge genügend lose Teeblätter – in diesem Fall fünf Teelöffel. Ich nutze hierfür grünen Tee, was ich der Maschine per Knopfdruck mitteile – auch für schwarzen, weißen, Oolong- oder Kräuter-Tee gibt es Voreinstellungen. Der Hintergrund: Jede Sorte benötigt eine andere Brühtemperatur und Ziehzeit. Für grünen Tee gelten drei Minuten bei 80 Grad als Standardwert. Die Parameter lassen sich ändern, ebenso wie die Teestärke. Ich belasse sie bei der mittleren Stufe. Nun drücke ich auf die „Tea”-Taste, den Rest erledigt die Maschine von alleine.
Gastroback Gourmet Tea Advance Automatic Sieb

Das Sieb ist für losen Tee ausgelegt.

Auf dem Display erscheint die aktuelle Temperatur. Sobald 80 Grad erreicht sind, fährt der Korb mit den losen Teeblättern nach unten in das heiße Wasser und ein Timer startet. Nach Ablauf der Zeit fährt der kleine Korb wieder nach oben. Der Brühvorgang ist gestoppt und mein Tee ist fertig. Er schmeckt ganz wunderbar.
Mit anderen Teesorten funktioniert die Zubereitung ähnlich simpel. Bei schwarzem Tee kocht das Wasser beispielsweise, bevor der Korb herunterfährt. Wer seinen eigenen Geschmack hat, kann Ziehzeit und Temperatur individuell einstellen.

Was der Gastroback-Teekocher noch zu bieten hat

Neben der Zubereitung bietet der Kocher zwei weitere praktische Features. Erstens: eine Warmhaltefunktion. Bis zu 60 Minuten hält sie den Tee etwa auf Brühtemperatur. Zweitens: eine Aufwachfunktion. Ich kann am Abend die Maschine mit Wasser und Tee präparieren und eine bestimmte Zeit – beispielsweise den nächsten Morgen – einstellen. Wenn ich aus der Dusche komme, ist mein Tee bereits fertig zubereitet.
Gastroback Gourmet Tea Advance Automatic Teezubereitung

Automatisch fährt der befüllte Käfig in das heiße Wasser hinab.

Der Gastroback-Teekocher wirkt sehr durchdacht, Schwächen waren im Praxis-Test nur wenige auszumachen. Meine Kritikpunkte: Für den recht hohen Preis könnte das Gerät hochwertiger anmuten und sich auf Länder einstellen lassen. Die Tasten sind in Englisch beschriftet, Einstellungen lassen sich ebenfalls nur in der Fremdsprache vornehmen. Eine weitere Schwäche liegt in der Reinigung. Im Innern der Teemaschine setzt schnell Teebelag an. Und für die Spülmaschine, ja nicht mal für die Reinigung unter fließendem Wasser ist die Kanne geeignet – schließlich beherbergt sie eine ganze Menge Elektronik.

Fazit

Ein Kaffeevollautomat muss Bohnen mahlen und das Wasser bei einem bestimmten Druck und einer bestimmten Hitze durch den Kaffee pressen. Eine Teemaschine muss nicht ganz so viel können, weshalb der Name „Maschine“ bei diesem Gerät vielleicht übertrieben klingt. Der Gastroback Gourmet Tea Advance Automatic ist dennoch mehr als nur ein Wasserkocher. Mit ihm gehören für mich die Zeiten von Teebeuteln, die im Becher vergessen wurden und den Tee ungenießbar bitter gemacht haben, der Vergangenheit an. Wenn hier der Tee nicht schmeckt, liegt das ausschließlich an der Qualität der Teeblätter oder des verwendeten Wassers.
Philipp Weber

von

Freischaffender Journalist aus Hamburg. Mit Vorliebe für gutes Essen und clevere Technik. Tätig unter anderem für eKitchen und den Stern.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.