Gesundes Geflügel

Stabmixer-Rezept: Putenschnitzel in Zitronen-Kräuter-Kruste

Nicht nur das Wiener Schnitzel kann mit Panadenkruste glänzen: Auch die gesunde Putenvariante schmeckt mit einer krossen Kruste gleich doppelt so gut. Die Panade haben Sie mit dem Stabmixer schnell zusammengemixt.

Datum:
Putenschnitzel

Putenschnitzel mit einer knusprigen Hülle aus Kräutern, Brot und Zitrone – da schlägt das Herz jedes Geflügel-Anhängers höher!

Putenfleisch ist besonders fettarm und liefert noch zusätzlich eine Menge Eiweiß, Eisen, Vitamine und Mineralstoffe. Daher ist es für eine ausgewogene Ernährung auch so wichtig: Gerade Menschen, die sich viel bewegen, aber auch Kinder und Schwangere, profitieren von dem Geflügel. Die leckere Panade aus Brot, Petersilien und einer Biozitrone sorgt für eine kaum minder gesunde Hülle. Als i-Tüpfelchen wird das leckere Schnitzel serviert mit selbstgemachtem Tsatziki. Die Panade können Sie sich mithilfe eines Stabmixers in kurzer Zeit selbst zubereiten – zwar ist das Rezept von Philips speziell für den „Braun Multiquick 7“ gedacht, kann aber auch mit Stabmixern anderer Hersteller zubereitet werden.

Zutaten für 4 Portionen

4

Putenschnitzel (vorzugsweise Bio-Qualität)

35

Gramm

einfaches Mehl, mit Salz und Pfeffer gewürzt

1

große/s Ei/er aus Freilandhaltung

2

Esslöffel

Olivenöl

50

Gramm

Butter

Zutaten für die Zitronen-Kräuter-Panade:

2

Scheiben

altes Brot, grob in ca. 3 cm große Stücke geteilt

2

Knoblauchzehen

1

Teelöffel

Salz

1

Esslöffel

Petersilienblätter, gehackt

1

Esslöffel

Salbeiblätter, gehackt

1

geraspelte Schale von einer Bio-Zitrone

1

Teelöffel

Olivenöl

Zutaten für das Tsatziki:

2

Salatgurken, geschält (mittelgroß)

150

Gramm

griechischer Joghurt

2

Esslöffel

Minzblätter, gehackt

1

Esslöffel

Koriander, gehackt

2

 

Knoblauchzehen, gehackt

Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung

Geben Sie alle Zutaten für die Zitronen-Kräuter-Panade in den Zerkleinerer des Stabmixers und hacken Sie alles grob bei mittlerer Geschwindigkeit. Legen Sie nun das Putenschnitzel auf ein Schneidebrett und decken es mit Klarsichtfolie ab. Nun klopfen Sie das Fleisch mit einem Fleischklopfer oder Nudelholz flach, bis diese ungefähr 1/2 cm dick sind. Verteilen Sie anschließend das Mehl, das geschlagene Ei und die Panademischung auf 3 verschiedene Schüsseln: Wälzen Sie nun zunächst die Schnitzel im Mehl, dem Ei und abschließend in der Panade und drücken diese an. Nun die panierten Schnitzel für 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen. Währendessen können Sie schon einmal das Tsatziki zubereiten: Zerkleinern Sie die Salatgurken mit einem feinen Aufsatz mit dem Stabmixer. Geben Sie die Gurkenraspel zusammen mit dem Joghurt, Knoblauch und den Kräutern in eine Schüssel und mischen Sie das Ganze gut durch. Schmecken Sie es nun noch mit Salz und Pfeffer ab. Erhitzen Sie im letzten Schritt Olivenöl und Butter in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze und braten Sie die Putenschnitzel für je 2 bis 3 Minuten goldbraun von beiden Seiten. Nun noch mit dem Tsatziki servieren und genießen.
Mit freundlicher Unterstützung von Braun.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.