Mit dem Zeug zum Super-Burger

Rinderfilet sous vide: So wird ein Burger draus

Selbst Burger gelingen sous vide. Mit diesem ausgefallenen Rezept mit Rinderfilet geht nichts schief – und vor Ihren Gästen glänzen können Sie auch.

Datum:
Rinderfilet braten

Mit einem Sous-Vide-Gerät und diesen Tipps bleibt Rinderfilet zart und saftig – einfach köstlich!

Trockenes Fleisch war gestern und hat auf einem selbstgemachten Burger nichts verloren. Wer ein Sous-Vide- und ein Vakuumiergerät samt Beutel in der Küche stehen hat, für den ist dieses Rezept genau richtig: Rinderfiletburger mit Radieschensprossen-Salat, hausgemachtem Ketchup und Bacon. So bereiten Sie Schritt für Schritt Ihre saftige Eigenkreation zu:

Rinderfilet garen nach Sous-Vide-Methode

Zutaten für 4 Portionen

600

Gramm

Rinderfilet aus der Mitte, am Stück

4

Esslöffel

Olivenöl

2

Zweig/e

Rosmarin

Olivenöl zum Braten

Rinderfilet mit Küchenpapier trocken tupfen, von Fett und Sehnen befreien, im Ganzen mit Olivenöl und Rosmarin in einen Kochbeutel geben und vakuumieren, anschließend 120 Minuten im Wasserbad bei 56 Grad Celsius garen. Nehmen Sie es dann aus dem Kochbeutel und braten Sie das Fleisch in einer heißen Pfanne in Olivenöl oder alternativ im vorgeheizten Grill kurz von allen Seiten an. Zum Schluss dünn aufschneiden.
Rinderfilet einvakuumiert

Zunächst muss das Rinderfilet vakuumiert werden – Kräuter sorgen für Aroma.

Radieschensprossen-Salat:

1

Schale/n

Radieschensprossen

1

kleiner Radicchiokopf

1

Schale/n

Senfkresse

1

Bund/e

Kerbel

Alle Zutaten waschen, trocken schütteln, sehr fein zupfen und vorsichtig miteinander vermengen.

Passionsfruchtdressing:

1

Passionsfrucht

1

Mango

10

ml

Olivenöl

etwas heller Balsamico- oder Chardonnayessig

etwas Meersalz

Alle Zutaten in einem Mixer zu einem glatten Dressing verarbeiten und mit Meersalz abschmecken.

Ketchup:

1

fein gewürfelte kleine Schalotte/n

1

zerdrückte Knoblauchzehe/n

etwas Olivenöl

200

Gramm

geschälte Dosentomaten

100

Gramm

fruchtiger Ketchup

1

fein gehackte kleine rote Thaichili/s

Schalottenwürfel und Knoblauch in einem heißen Topf mit Olivenöl glasig anbraten und mit Dosentomaten und Ketchup ablöschen. Mit ein wenig gehackter Chili bei kleiner Hitze sehr stark einkochen. Anschließend die Tomatenmasse in einem Mixer fein pürieren und gegebenenfalls mit mehr Chili und Meersalz abschmecken.

Pommes frites:

400

Gramm

große mehligkochende Kartoffeln

Olivenöl

etwas Meersalz

Anbraten nach dem Sous-Vide-Garen

Kurz anbraten bleibt auch beim Sous-Vide-Garen nicht aus: Nur so erhalten Sie die leckeren Röstaromen.

Kartoffeln schälen, unter fließendem kalten Wasser abspülen und in lange dünne Stäbe schneiden. Anschließend nebeneinander mit Olivenöl und Meersalz in einen Kochbeutel geben und vakuumieren. Kartoffeln 25 Minuten im Wasserbad bei 85 Grad Celsius garen. Aus dem Kochbeutel nehmen, in heißem Olivenöl goldgelb ausbacken und mit Meersalz abschmecken.

Belegen:

8

Scheiben

hauchdünner luftgetrockneter Schinken oder Speck

1

Stange/n

frisches Weißbrot

etwas Olivenöl

etwas Meersalz

etwas gehobelter Parmesan

6

Esslöffel

griechischer Joghurt

Speck in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten knusprig braten und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Weißbrot in beliebig große Stücke teilen, längs aufschneiden und mit etwas Olivenöl und Meersalz in einer Pfanne oder auf dem Grill rösten. Den Kressesalat marinieren. Alle Komponenten zu Burgern zusammensetzen, dabei mit Speck, Parmesan und etwas Joghurt belegen und auf vorgewärmten Tellern anrichten. Guten Appetit!
Perfekt auf den Punkt gegart

Auf den Punkt gegart: Mit der Sous-Vide-Methode ist das selbst für Kochanfänger kinderleicht.

Buch-Tipp

Das Rezept stammt vom Sous-Vide-Profi Hubertus Tzschirner. Wer noch mehr von seinen ausgefallenen Sous-Vide-Rezepten nachkochen möchte, dem sei sein Sous-Vide-Kochbuch ans Herz gelegt: Sous-Vide, Der leichte Einstieg in die sanfte Gartechnik. Erschienen in der Edition Fackelträger.
Philipp Weber

von

Freischaffender Journalist aus Hamburg. Mit Vorliebe für gutes Essen und clevere Technik. Tätig unter anderem für eKitchen und den Stern.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.