Zart, zarter, Sous-Vide-Garen

Sous-Vide-Sticks – So garen auch Anfänger wie Profis

Sous-Vide-Garen ist in. Wer sich nicht gleich ein großes Gerät anschaffen will, für den sind kleinere Sous-Vide-Sticks eine praktische Alternative.

Datum:
Instant Pot Accu SV800

Vakuum-Garen: Mit einem Sous-Vide-Stick kochen Sie wie ein Sternekoch.

Kochen mit Omas Bratschlauch war gestern. Sous-Vide-Garen ist ein heißer Kochtrend, auf den Profis schon länger zurückgreifen. Nun erobert die schonende Methode auch die heimische Küche. Fachleute und Laien schwärmen von dieser sanften Garmethode. Das Ergebnis ist einfach überzeugend. eKitchen stellt gängige Sous-Vide-Sticks vor und erklärt, wie Sie starten können.

Was bedeutet „Sous-Vide-Garen“?

Der Begriff „Sous vide“ (Aussprache „su vid“) kommt aus dem Französischen und bedeutet „unter Vakuum“. Beim Sous-Vide-Garen kommen die Zutaten nicht in den Topf, sondern in die Tüte. Sie packen alle Bestandteile des Rezepts vor dem Garen in einen Kunststoffbeutel. Dann saugen Sie mit einem Vakuumiergerät wie dem Steba VK5 oder dem Caso VC 10 die Luft ab. Es gibt sogar Einbaugeräte, die in der Schublade verschwinden. Wenn Sie noch keinen Vakuumierer haben, hilft Ihnen der Test von vier Vakuumierern weiter. Luft- und wasserdicht verschweißt lassen Sie die Zutaten anschließend zu Wasser und garen Sie sie bei konstant niedriger Temperatur je nach Rezept über Stunden. Profis und ambitionierte Hobbyköche kochen üblicherweise in einem Sous-Vide-Garer, wie dem Steba SV2, das ist eine Art beheizbares Wasserbad. Im Anschluss befreien Sie die Zutaten wieder aus der Plastiktüte und verarbeiten sie abschließend. Sie ahnen es sicher schon: Das Vakuumkochen geht ins Geld. Neben einem Sous-Vide-Garer brauchen Sie einen Vakuumierer und die dazugehörigen Plastikbeutel. Richtig elegant aber auch nicht gerade besonders billig sind Einbaugeräte

Galerie: So einfach funktioniert das Vakuumieren

Sous-Vide-Sticks für kleine Küchen

Wer wenig Platz in der Küche hat, für den sind die etwas günstigeren Sous-Vide-Sticks eine Alternative zu den sperrigen Sous-Vide-Garern. Die Sticks bringen Sie einfach am Rand jedes Topfs an. Eine integrierte Umwälzpumpe sorgt für die konstante Temperatur. Einige Anbieter verkaufen Sous-Vide-Sets. Diese Komplettpakete enthalten einen Sous-Vide-Stick, einen Vakuumierer und Sous-Vide-geeignete Plastikbeutel.

Galerie: Sous-Vide-Sticks in der Übersicht

Was kann ich mit einem Sous-Vide-Stick kochen?

Mit einem Sous-Vide-Stick garen Sie fast alle Lebensmittel. Angefangen von Fleisch über Fisch, Gemüse, Obst bis hin zum Frühstücksei. Viele bekannte Spitzenköche garen ihr Gemüse nur noch Sous-Vide. Einige Küchenchefs lehnen die Niedrigtemperaturmethode speziell bei Fleisch ab. Ihrer Meinung ist durch diese Methode das Eiweiß im Fleisch schlechter verdaulich. Aufgepasst: Zutaten wie roher Knoblauch, Kräuter, Gewürze und einige Öle eignen sich nicht fürs Vakuumgaren, da der Geschmack mit dieser Methode verfälscht wird.

Vorratshaltung mit Sous-Vide

Mit einem Sous-Vide-Stick kochen Sie bei Bedarf für die ganze Woche portionsgerecht und vakuumverpackt für die Familie vor. Speisereste halten sich länger im Vakuumbeutel und werden einfach nur erneut erhitzt. Das klassische Einfrieren von Resten ist damit vorbei.

Sous-Vide-App

Auf eKitchen finden Sie eine Tabelle mit den gängigsten Sous-Vide-Garzeiten. Auch Apps informieren über Garzeiten bestimmter Lebensmittel und geben Empfehlungen zur Temperatur. Sous-Vide-Apps gibt es für Android und iOS.

Vorteile Sous-Vide-Garen

  • schonende, gesunde und fettarme Zubereitung
  • intensiver Geschmack
  • Nährstoffe, Aromastoffe und Vitamine bleiben erhalten
  • Flüssigkeit geht nicht verloren
  • Fleisch bleibt saftig
  • Gemüse bleibt knackig
  • Marinieren wird erleichtert
  • kontrollierte Hitze
  • genaue Steuerung des Garzeitpunkts
  • weniger Stress beim Kochen

Nachteile Sous-Vide-Garen

  • lange Garzeiten
  • für kleine Portionen lohnt der Aufwand kaum
  • Ökobilanz (Plastikbeutel)
  • Kosten: Sous-Vide-Garer 100 bis 500 Euro, Sous-Vide-Stick 80 bis 200 Euro, Vakuumierer 60 bis 150 Euro

Sous Vide Stick

Silke Orth

von

Kochen ist eine Kunst – und keineswegs die unbedeutendste.