Buddha Bowl zum Frühstück

Frühstücksrezept – trendige Buddha Bowl mit fruchtigen Zutaten

Die Buddha Bowl am Morgen erinnert an das gute alte Müsli. Mit Joghurt, Chiapudding oder einem Porridge (Haferbrei) als Basis, darauf Früchte und als Topping geröstete Nüsse und Gojibeeren. Alternativ können Sie auch ein Smoothie als Basis nehmen.

Datum:
Buddha Frühstücksbowl

Die Bowl zum Frühstück – einfach, aber gut.

In Asien ist ein süßes Frühstück eher selten. Man bevorzugt Nudelsuppe. Aber für uns sind Joghurt, Früchte und Getreide der ideale Start in den Tag. Das Prinzip des One Pot lässt sich leicht auf süße Zutaten anwenden. Dafür einfach eine Grundlage aus Haferbrei (Porridge), geschrotetem Dinkel oder auch Chiapudding schaffen und darüber in Stücke geschnittenes Obst verteilen. Auch ein selbst gemachtes Apfelmus verträgt sich gut mit frischem Obst und den Toppings aus Nuss Crumble oder Schokostückchen.
Eine Smoothie bietet sich ebenfalls als Grundlage für eine Frühstücks-Buddha-Bowl an, finden Sie hier: Fit in den Frühling mit fruchtigen Smoothies.

Galerie: Diese Smoothie Maker holen alles aus der Frucht raus!

Zutaten für die Frühstücksbowl

Wählen Sie Ihre Lieblingszutat für die Basis
  • Porridge
  • Müsli
  • über Nacht eingeweichtes geschrotetes Getreide
  • Hirsebrei
  • Chiapudding
  • Smoothie
Wählen Sie Ihre Zutaten für das Obst
  • Apfel- oder Birnenschnitze
  • Bananenscheiben
  • frische Ananas oder Mango
  • frische Beeren (Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren)
Als Saucen bieten sich Agavendicksaft, Apfelmus oder Mandelmus an. Als Topping Kokosraspeln, Gojibeeren, Nuss Crunch oder auch Schokostückchen.

Buddha Bowls: Eine Schüssel voller Glück

Bettina Rubow

von

Selber kochen - das hält jung, schlank und fit.