Besser als Kaffee?

Darum sollten Sie jeden Morgen lauwarme Zitrone trinken

Ist dieses morgendliche Getränk besser als Kaffee? Zitronenwasser liefert einen richtigen Kick zum Start in den Tag. Darum ist es so wertvoll.

Datum:
Zitronensaft

Ein lauwarmes Zitronengetränk am Morgen bringt viele Vorteile mit sich.

Sie trinken morgens gerne Kaffee? Dann hören Sie nicht damit auf, etwa vier Tassen am Tag gelten inzwischen als richtig gesund für den Menschen – aber bitte erst nach 10 Uhr Kaffee trinken, vorher setzt das belebende Getränk unsere Körper nur unter Stress, die Wirkung bleibt auch weitestgehend aus! Sie brauchen aber schon direkt nach dem Aufstehen einen richtigen Kick, der Ihnen den Morgen erleichtert und die müden Augen öffnet? Ein Getränk, das eigentlich auf jeden Frühstückstisch gehört ist lauwarmes Zitronenwasser. Ganz recht, denn die saure Frucht bringt einige Eigenschaften mit, die uns bei einem wirklich wachen Start in den Tag unterstützen. Dem trotz der Säure sehr bekömmlichen Getränk werden außerdem echte gesundheitliche Vorteile zugeschrieben. Hier sind einige Gründe, warum der in lauem Wasser servierte Zitronensaft zu Ihrem Morgenritual dazugehören sollte.

Galerie: 12 beliebte Entsafter

1) Antioxidantien: Wasser mit Zitronensaft hält uns jung

In der Zitrone befinden sich viele Antioxidantien. Das ist die Stoffe, die uns vor freien Radikalen schützen. Bei Stress, Alkoholgenuss, schlechter Luft oder beim Rauchen ist es möglich, dass größere Konzentrationen dieser aggressiven Sauerstoffmoleküle auftreten. Die Antioxidantien in der Zitrone fängt die Moleküle ein und verhindert so Prozesse, die beispielsweise für schnellere Hautalterung verantwortlich sind. Der recht hohe Vitamin-C-Gehalt trägt ergänzend dazu bei, dass sich usnere Haut glatter und jünger anfühlt. Wasser mit Zitrone ist ein einfacher Weg, diese Stoffe aufzunehmen.

2) Adaptogen: Warmes Wasser mit Zitrone schützt vor Stress

Adaptogene sind in der alternativen Medizin Pflanzenwirkstoffe, die sich positiv auf das Stresslevel im Menschen auswirken. Warmes Wasser mit Zitrone wirkt sich demnach positiv auf chronischen Stress aus. Langfristig sorgt das nicht nur für ein besseres Wohlbefinden – auch das Immunsystem wird spürbar entlastet.

3) Mineralstoffe: Zitronenwasser ist energie- und stimmungssteigernd

Die Zitrone ist voller Mineralstoffe. Magnesium, Calcium, Kalium und natürlich diverse Vitamine machen die gelbe Frucht zu einer wahren Quelle der Kraft. Dazu kommt, dass Zitronen absolute Garanten für gute Laune sind: Schon der Duft der Zitrusfrucht, der sich in warmem Wasser besonders gut entfaltet, hat laut einer Studie stimmungssteigernde Eigenschaften. Gerade deshalb lohnt sich warmes Wasser mit Zitronensaft besonders für Morgenmuffel extrem gut als Ersatz für den ersten Kaffee.

4) Mit Warmen Wasser und Zitronensaft gegen Gewichtszunahme

Wasser mit Zitronensaft ist ein natürlicher Appetithemmer und selbst absolut kalorienarm. Die lauwarme Temperatur des Getränks hilft dem Körper dabei, die Inhaltsstoffe besonders effektiv aufzunehmen. Mit dabei: die Fruchtstärke Pektin. Dieser Stoff verlangsamt die Aufnahme von Glukose und verhindert so starke Blutzuckerschwankungen – unf Heißhungerattacken.

5) Basische Ernährung: Zitronensaft mit warmem Wasser reguliert den Säurehaushalt

Man mag es kaum glauben: Zitronen schmecken sauer – sind sind aber durch und durch basisch. Das bedeutet: Wasser mit Zitronensaft wirkt entzündungshemmend, beruhigend und reguliert unseren Säurehaushalt. Gleichzeitig wirkt sich der Drink positiv auf Leiden wie Sodbrennen und Blähungen aus, auch unsere Verdauung profitiert.

Galerie: Top-10-Liste: Basische Lebensmittel

Zitrone