Bier zum Selbermachen

Bier-Konzentrat von Sodastream im Test: Hallo Blondie!

Das ist eine Kampfansage: Sodastream will mit Blondie – dem Bier zum Selbstmischen – in wenigen Jahren einen Marktanteil von 5 Prozent erobern. Erst mal muss es schmecken. Wie funktioniert es überhaupt?

Datum:
Sodastream Blondie

Wasser, Zisch, Biersaft, fertig!

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Ein faszinierendes Produkt. Es war nicht besonders schwer, ein paar Tester zu finden. Alle waren gespannt, wie Blondie schmeckt. Das lässt sich nicht abschließend klären, dafür sind die Geschmäcker zu unterschiedlich. Es gab sowohl kritische als auch wohlwollende Meinungen. Im Gegensatz zu den Limos und normalem Sprudelwasser hält sich die Ersparnis beim Schleppen als auch beim Kauf in Grenzen. Aber Blondie ist eben auch etwas Besonderes und nicht unbedingt mit Vernunft zu rechtfertigen.

Pro

  • Einfache, interessante Herstellung
  • Geschmack: Geschmackssache
  • Gesellige Herstellung

Kontra

  • Geschmack: Geschmackssache
  • Weder nennenswerte Geld- noch Schleppeinsparung

Sodastream

Eigentlich ist es wirklich eine Revolution. Da kommt ein Wassermacher namens „Sodastream“ daher, der bisher für seine Wassersprudler bekannt ist, und stellt sich selbstbewusst hin: „Da, schauts her! Das ist Blondie! Blondie macht dir dein Bier.“ Die wollen tatsächlich den Biermarkt aufmischen. Oha! Einen ähnlichen Vorstoß gab es schon mit dem SodaStream Mix, der prickelnde Cocktails zaubert.

Das „Pils zum Selbermachen“ kommt!

Anfang Juni geht es los. Blondie wird dann ausschließlich im Onlineshop von Sodastream verfügbar sein. 1 Liter kostet 2,99 Euro. Um schon mal eine Preispeilung zu haben. 2,99 pro Liter? Klingt teuer? Nein, aus dem Liter lassen sich je nach Mischung 3 - 4 Liter Bier herstellen. Wie soll das funktionieren?

Blondie: Panscherei oder Leckerei?

Im Grunde genommen ist es einfach. Der Hersteller mit Sitz in Bad Soden bringt zwei Dinge zusammen. Einmal deren Wasseraufsprudler wie den Sodastream Crystal oder den Sodastream Cool (bei Amazon). Nichts Neues, damit wird stilles Wasser mit Kohlensäure versetzt. Kennen und haben in Deutschland sehr viele Haushalte schon. Ok, wir nehmen das Mineralwasser-Glas zu Hand. Korrigiere: das Bierwasser-Glas! Denn jetzt kommt es: Dann schraubt man Blondie auf, die 4,5 % Alkoholgehalt enthält. Je nach Mischverhältnis (rund 1/3 Konzentrat zu 2/3 Wasser) stellt man sein eigenes Bier her. Konzentrat ins Bierglas, Mineralwasser dazu, fertig ist die Panscherei oder auch Leckerei.
Sodastream Blondie Geschmackstest

Unter Protest haben die Kollegen Blondie innerhalb der Arbeitszeit verkostet – schließlich hat das Bier nach Mischempfehlung 4,5 % Alkoholgehalt. Das ist also absolut nichts für Kinder.

Sodastream Blondie im Geschmackstest

Spaß bei der Verkostung Video abspielen

Wenn fünf im Schrebergarten zusammenkommen, um den neuesten Schrei auf dem deutschen Biermarkt zu testen, kann es nur lustig werden.

Im Auftrag der Wissenschaft hat eKitchen Blondie schon verkostet. Das Video dazu finden Sie auf Facebook. Die Meinungen gingen auseinander. Die meisten geübten Biertrinker fanden Blondie mild und etwas malzig. Kein Wunder, schließlich ist Glukosesirup drin, also nichts mit Reinheitsgebot. Doch die Zutatenliste ist trotzdem kurz: Brauwasser, Gerstenmalz, Gukosesirup, Hopfen. Aber es fanden sich auch durchaus wohlwollende Stimmen. „Wie Stadionbier, aber lecker!“ „Als Mitbringsel eine tolle Idee.“ Beim Mischen in den Gläsern wünschte man sich etwas mehr Platz für den Schaum, denn wenn man vorsichtig eingießt, mischt sich der Sirup nicht optimal mit dem Sprudelwasser und wenn man das Wasser flott reinschüttet, schäumt es zu stark.

Galerie: Deutschlands beliebteste Wassersprudler

Tabu-Bruch

Uns ist völlig klar, dass Blondie ein echtes Tabu bricht. Wer sprudelt bitteschön Bier wie eine Art Saftkonzentrat auf? Die Bierliebhaber werden „Frevelei!“ ausrufen. Bierbrauereien wird es nicht eklig genug sein können. Aber wir sind uns sicher, dass Blondie den einen oder den anderen männlichen und weiblichen Fan gewinnen wird.
Immerhin hat es Sodastream rechtzeitig vor der Europameisterschaft geschafft, eine Punktlandung hinzulegen. Ferdinand Barckhahn, Geschäftsführer Sodastream Deutschland/Österreich: „Wir von Sodastream haben bewiesen, dass wir die scheinbar festgefahrenen Trinkgewohnheiten der Deutschen ändern können. Nun wollen wir den nächsten Coup landen und nach dem Wasser- auch den Biermarkt revolutionieren. Wir werden dem Verbraucher zeigen, dass man Geschmack und Stärke seines Biers durchaus selbst bestimmen kann – und auch das Schleppen von Bierkisten einfach überflüssig ist.
Sodastream Blondie

Die Geschenkbox gibt es im Sodastream-Online-Shop für 9,99 Euro zzgl. Versand, die Beer Bar kostet 49,99 Euro und für Blondie allein werden 2,99 Euro fällig.

Preise und Varianten

Neben dem 1-Liter-Blondiekonzentrat für 2,99 Euro wird es noch eine Geschenkbox mit 1-Liter-Bierkonzentrat und zwei 0,2-Liter-Gläsern mit Blondie-Branding für 9,99 Euro geben. Wer noch keinen Sodastream-Sprudler hat, kann für 49,99 Euro die sogenannte „Beer-Bar“ mit Wassersprudler und 1-Liter-Bierkonzentrat erwerben. Ansonsten lässt sich „Blondie“ mit allen herkömmlichen Sodastream-Sprudlern herstellen – und natürlich auch mit anderen Wassersprudlern oder fertigem Mineralwasser.
  • Blondie-Bierkonzentrat, 1-Liter-Bierkonzentrat: 2,99 Euro UVP
  • Blondie Geschenkbox, 1-Liter-Bierkonzentrat + 2 Gläser 0,2 Liter: 9,99 Euro UVP
  • Blondie Beer Bar, 1-Liter-Bierkonzentrat + Sprudler Genesis: 49,90 Euro UVP

Sodastream

Robert Basic

von

Seine Passion sind Menschen, sein Antrieb ist die Neugier.

Michael Huch

von

Redakteur und Content Manager, interessiert sich für Technik und mag Dinge, die den Alltag erleichtern. Egal ob unterwegs, im Garten oder der Küche.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.