Inklusive beliebter Eierkocher

Eier kochen: So geht es am besten

Wie lang muss das Frühstücksei denn nun ins Wasser? Das kommt auf die Vorlieben der Frühstücksgäste und die Größe des Eis an. Und auf die Garmethode. Eier kochen ist eine Kunst für sich. ekitchen gibt Tipps für das perfekte Frühstücksei.

Datum:
Eier kochen auf dem Herd

Ei ins kochende Wasser legen und fertig? Von wegen. Eier kochen ist eine Kunst für sich.

Nichts kann die Vorfreude auf ein leckeres Frühstücksei so schnell und umfassend verderben wie ein falscher Garzustand. Eier kochen hat so seine Tücken: Wo manche sich vor flüssigem Eiklar schütteln, sind andere enttäuscht, wenn sie Eigelb und Eiweiß nicht mehr mit einem knusprigen Stückchen Toastbrot vermischen können.

Welche Garmethoden gibt es?

Ob die Eier direkt im gedeckelten Kochtopf mit Wasser gegart werden oder in Spezialgeräten im Wasserdampf, ist Geschmackssache. Manch einer schwört auf die kleinen elektrischen Kochapparate für bis zu acht Hühnereier, andere verzichten lieber auf das zusätzliche Gerät in der Küche und vertrauen auf die Uralt-Methode.

Wie viel Wasser benötige ich?

Eier müssen im Topf nicht vollständig mit Wasser bedeckt sein. 125 ml in einem kleinen Topf mit circa 12 Zentimeter Bodendurchmesser sind für vier Eier im Prinzip schon genug. Wem das zu wenig erscheint, kann auch etwas mehr Wasser hinzugeben. Wenn die Eier zur Hälfte bedeckt sind, genügt es aber allemal.

Wie lange muss das Ei kochen?

Bevor die Eier in den Topf oder Kocher wandern, sollten sie zimmerwarm sein. Es gibt zwei verschiedene Arten, das Ei im Topf zu garen: Entweder Sie legen es von Beginn an in das kalte Wasser, oder Sie geben es erst dann in den Kochtopf, wenn das Wasser bereits kocht. Bei der ersten Methode schalten Sie die Kochplatte (höchste Stufe) aus, sobald sich erste Dampffähnchen zeigen. Dann gart das Ei in der Nachwärme in circa 3 Minuten weich, nach 5 bis 6 Minuten ist es mittelhart und nach etwa 9 Minuten hart. Länger als 10 Minuten sollte ein Ei nie kochen, da das Eigelb ansonsten bröckelig und das Eiweiß gummiartig werden kann.
Legen Sie das Ei direkt in kochendes Wasser, benötigt es für die Garstufen etwa je eine Minute länger. Nach dem Kochen sollten Sie das Ei für ein paar Sekunden mit kaltem Wasser abschrecken, um den Garvorgang zu beenden.
Die Angaben beziehen sich dabei auf Eier der Größe M (53 bis 63 g). Kleine (S, unter 53 g) oder große (L, 63 bis 73 g) Hühnereier benötigen für die verschiedenen Garstufen jeweils etwa 30 Sekunden mehr oder weniger.

Galerie: Beliebte Eierkocher: So geht es ganz komfortabel

Und im Eierkocher?

Entweder Sie geben die Kochzeit über den Timer vor, oder Sie regeln den Kochvorgang über die Menge des zugefügten Wassers. Der Messbecher aus dem Lieferumfang macht dabei recht verlässliche Vorgaben. Ist die je nach gewünschtem Garzustand eingefüllte Wassermenge verdampft, ist der aktive Garvorgang beendet.
Die Mikrowelle eignet sich nicht wirklich zum Garen von Frühstückseiern. Im Netz findet sich zwar manche Anleitung, aber die Gefahr, dass das Ei bei der hohen Energiezufuhr platzt, ist sehr groß.

Eier anpiken: womit, wo und warum?

Im stumpfen Ende des Eis befindet sich eine Luftkammer. Wenn das Innere des Eis sich bei der Erwärmung ausdehnt, platzt die Schale, wenn keine Ausweichmöglichkeit für den entstehenden Druck da ist. Deshalb sollten Sie das dicke Ende fein lochen. Das geht am besten mit einem speziellen Eipiker oder notfalls auch mit einer Nadel oder einem Pin mit buntem Kopf, wie er an Pinnwänden zu finden ist.

Was tun bei angeschlagenen Eiern?

Sollte ein Ei einen Riss haben oder sogar stärker beschädigt sein, muss es nicht gleich in der Mülltonne landen. Wenn es noch nicht zu lange im Kühlschrank liegt und Sie sicher sind, dass es noch nicht verdorben ist, lässt es sich trotzdem verwenden: Eine Schicht Aluminiumfolie um das Ei gewickelt verhindert ein Auslaufen des Eiweißes zuverlässig. Die Gardauer erhöht sich dabei kaum nennenswert.

Wie funktioniert die Frischeprobe?

Durch die poröse Eierschale verdunstet Flüssigkeit im Laufe der Zeit, gleichzeitig vergrößert sich das Luftvolumen. Mit der Schwimmprobe lässt sich das ungefähre Alter der Eier prüfen: Ein frisches Ei enthält wenig Luft und sinkt im Wasser zu Boden. Ein etwa eine Woche altes Ei stellt sich im Wasser auf die Spitze, und ein etwa drei Wochen altes Ei schwimmt komplett auf.
Eier-Frische-Test

Frische Eier sinken schnell nach unten – wenn ein Ei oben schwimmt, sollten Sie es entsorgen.

Welches Salz passt zum Ei?

Auf den meisten Frühstückstischen findet sich raffiniertes, also industriell aufgearbeitetes Steinsalz, das ohne Zusätze wie Rieselhilfen verwendet werden sollte. Als kulinarische Ergänzung zu einem guten Hühnerei, das nicht neutral oder nach fischigen Futtermitteln schmeckt, bietet sich reines Meersalz an. Das muss zwar meistens wegen seiner Flockengröße per Hand auf das Ei gestreut werden, schafft aber einen besonderen Crunch-Effekt am Gaumen. Außerdem ist Meersalz etwas weniger stark in der Wirkung, Speisen lassen sich nicht so schnell versalzen.

Welche Rolle spielt das Löffelmaterial?

Silberlöffel können durch bestimmte Bestandteile im Ei anlaufen und sich dunkel verfärben. Diese chemische Reaktion kann auch zu geschmacklichen Veränderungen führen und den Genuss am Frühstücksei mächtig trüben. Edelstahl, Horn, Perlmutt oder Kunststoff sind daher die bessere Wahl. Glas oder Porzellan sind ebenfalls geeignet.
Gerald Sinschek

von

Kochen, Braten, Backen – meine Küche ist mein liebster Hobby- und Arbeitsraum. Dabei gilt: lieber Kuchen als Kekse, lieber Steak als Tofu, lieber Nouvelle Cuisine als molekulares Brimborium. Gegen deftige Hausmannskost spricht überhaupt nichts und „Gourmand“ begreife ich nicht als Schimpfwort.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.