Wann muss es gar sein?

Diese Lebensmittel sollten nicht roh verzehrt werden

Fisch und Eier sollen nicht roh gegessen werden, klar. Doch ist rohes Gemüse wirklich so gesund, wie gesagt wird? Nicht immer. eKitchen verrät, wann Vorsicht geboten ist.

Datum:
Diese Lebensmittel sollten nicht roh verzehrt werden

Nicht jedes Lebensmittel sollte roh verzehrt werden. Wir sagen worauf Sie achten sollten.

Ein blutiges Steak ist für manche ein wahrer Hochgenuss. Was bei Rind so einfach geht, sollte bei Huhn oder Schwein tunlichst vermieden werden. Denn hier herrscht erhöhte Salmonellen-Gefahr. Auch Eier sollten nicht roh oder halbgar verzehrt werden. Das ist alles nichts Neues. Doch wie sieht es mit Gemüse und Obst aus? Ist Rohkost immer unbedenklich? Die Antwort ist: nein.

Von wegen gesund

Bei Spinat ist bekannt, dass er nicht erneut warm gemacht werden soll. Wobei diese Behauptung nicht ganz stimmt. Nicht das Aufwärmen macht den Spinat giftig. Es ist die Lagerung. Je länger Spinat nämlich gelagert wird, desto mehr steigt die Nitritbelastung. Dies geht bei warmem Spinat eben schneller, als bei gekühltem. Deswegen gilt allgemein: Spinat möglichst schnell nach dem Kochen verzehren. Kinder sollten bis vor dem siebten Monat überhaupt keinen Spinat zu sich nehmen.
Aber auch bei einigen anderen Gemüsesorten gilt Vorsicht. Kartoffeln, Bohnen und andere Hülsenfrüchte sind roh ebenfalls ungesund. Sie können bei übermäßigem Verzehr Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen hervorrufen. Tomaten sollten nur den Weg auf den Teller finden, wenn sie schon rot sind. Auch sie können vorher giftig sein. Bei Rhabarber gilt folgende Regel: Im Frühling kann er roh verzehrt werden, spätestens ab Juli aber nur noch gekocht. Denn im (Spät-)Sommer steigt die Konzentration der Giftstoffe.

Bitte nicht roh!

In der folgenden Liste sind weitere Lebensmittel, die nicht roh verzehrt werden sollten:
  • Geflügel
    Diese Lebensmittel sollten nicht roh verzehrt werden

    Je heller das Fleisch desto höher die Gefahr auf Salmonellen. Hühnchen und Schwein sollten nicht roh oder halbroh gegessen werden.

  • Eier
  • Schweinefleisch
  • Fisch
  • Muscheln
  • Spinat
  • Bohnen
  • Unreife Auberginen
  • Pilze
  • Kartoffeln
  • Unreife Tomaten
  • Rhabarber
  • Bambussprossen
  • Kichererbsen
Die meisten der in Deutschland auftretenden Lebensmittelvergiftungen entstehen durch den Verzehr von rohen oder halbrohen Lebensmitteln. Sollten Sie bei manchen Gemüse- oder Obstsorten unsicher sein, gehen Sie lieber auf Nummer sicher und kochen Sie sie ab. Nicht umsonst wurde von unseren Vorfahren das Kochen erfunden. Hier sterben die meisten Bakterien und giftige Verbindungen brechen auseinander.
Alexander Scherb

von

Technik, Lifestyle und Natur sind meine Leidenschaften. Am besten in Kombination.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.