Geselliger Genuss

Raclette – Die Alternative zu Fondue

Der Begriff „Raclette“ stammt vom französischen „racler“ und bedeutet soviel wie schaben oder kratzen. Raclette ist eine fantastische Alternative zum Fondue-Essen, bei dem die verschiedenen Fleischsorten auf einem Spieß direkt im Fett gegart werden.

Datum:
Raclette

Mit einem Raclettegrill lassen sich vielfältige Speisen zubereiten - ganz gleich ob Fisch, Fleisch, Gemüse oder Desserts.

Die Weihnachtszeit ist einer der wenigen Anlässe, an dem sich die ganze Verwandtschaft trifft. Um diese seltene Zeit auszunutzen, wählen immer mehr Leute als Hauptspeise am Heiligabend Raclette oder Fondue. In beiden Fällen werden die Speisen erst während des Essens gegart, wodurch sich die gemeinsame Zeit drastisch verlängert. Darüber hinaus hat man viel länger etwas von dem Genuss. Während die Vorbereitungszeit nicht wesentlich länger dauert, als bei einer klassischen Festtagsspeise, werden beim Raclette und Fondue immer nur kleine Häppchen gegessen. Das schont den Magen und lässt ausgiebige Gespräche mit der Verwandtschaft zu.

Raclette – Die Vorbereitung

Das Besondere am Raclette ist die Art des Garverfahrens. In kleinen Pfännchen werden die Speisen in einem Raclettegrill von oben und unten gegart. Auf dem Raclettegrill selbst lassen sich größere Nahrungsmittel wie etwa Brot erwärmen. Da die kleinen Pfannen wenig Platz für die Zutaten lassen, besteht der Hauptteil der Vorbereitung aus dem Kleinschneiden von Fleisch und Gemüse. Für das Garen via Raclettegrill eignen sich sämtliche Fleischsorten, da das Gerät eine sehr hohe Temperatur entwickelt und die Fleischstücke im Idealfall nicht zu dick geschnitten werden. Ein besonderer Tipp sind Würstchen oder fertig gewürztes Gyrosfleisch. Auch Fisch und Meeresfrüchte eignen sich hervorragend. Beim Schweizer Raclette reicht man dazu traditionell Pellkartoffeln. Der Fantasie sind jedoch keine Grenzen gesetzt. Ob frisches Gemüse, eingelegte Essigspeisen oder Brot: Kein Weihnachtsessen hält für so viele Geschmäcker etwas bereit, wie das Raclette.
Raclettegrill

Schaut man genau hin, erkennt man das Funktionsprinzip des Raclettegrills: Die Käsescheiben werden in den Pfännchen erwärmt. Hitze kommt von oben und unten.

Das besondere Schmankerl – Der Raclettekäse

Wenngleich es tatsächlich extra für die Raclettezubereitung hergestellte Käsesorten gibt, eignet sich für das Garen im Raclettegrill jede Art von Käse, die schnell zerläuft. Entscheidet man sich trotzdem für Raclettekäse, sollte man wissen, dass es sich hier um eine sehr herzhafte und fette Käsesorte handelt, die nicht unbedingt jedem schmeckt. Hauptsächlich wird dafür sogenannter Walliser Käse verwendet. Es empfiehlt sich, die Käsescheiben vorab nah an den Grill zu stellen. So werden sie nicht nur bereits angeschmolzen und zerlaufen auf dem Fleisch noch besser und schneller, er entwickelt so auch seine ganz eigene, geräucherte Note. Moderne Raclette-Geräte besitzen gar einen extra für die Käsescheiben gedachten Ofen. Da die Tradition des Raclettes ursprünglich aus der Schweiz stammt, sind besonders Schweizer Käsesorten eine beliebte Wahl für das Raclette.

Ein Dessert mit dem Raclette?

Mit dem Raclette verbindet man hauptsächlich herzhafte Speisen. Dabei eignet sich diese Art der Zubereitung auch hervorragend für Desserts. Die Grillplatte auf dem Gerät eignet sich ideal für Pfannkuchen, da sie wie ein Crêpe-Maker funktioniert. In den Pfännchen lassen sich wunderbar Obst und Gemüse erwärmen, das sich je nach Geschmack mit verschiedenen Likören, Soßen oder auch Honig abschmecken lässt. Da besonders Obst jedoch schneller auf die Hitze reagiert, sollte man die verkürzte Zubereitungszeit beachten und die Pfännchen mit den süßen Nachspeisen nicht aus den Augen verlieren. Dann steht einem gelungenen Weihnachtsmenü nichts im Wege.

Raclette-Grills

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.