Raclette

Der Raclette-Grill wird oft stiefmütterlich behandelt: Häufig kommt er nur zu Weihnachten und Silvester zum Einsatz, den Rest des Jahres fristet er sein Dasein in einem Pappkarton im Keller. Damit tun wir dieser tollen Erfindung aus der Schweiz Unrecht, denn es gibt wohl kaum etwas Geselligeres, als mit Freunden oder der Familie am Tisch zu sitzen und gemeinsam den Inhalt kleiner Pfännchen mit Käse zu überbacken.

Warum also das Raclette-Gerät nicht mal im Sommer auspacken und stattdessen den Holzkohlegrill links liegen lassen? Im Park oder am See könnte das natürlich schwierig werden, aber auf der Terrasse oder dem Balkon funktioniert das wunderbar. Es qualmt auch weniger, was die Nachbarn freut. Passende Raclette-Rezepte gibt es für Frühling, Sommer, Herbst und Winter gleichermaßen. Das Schöne dabei sind gerade die vielfältigen Varianten und die individuellen Möglichkeiten. Es gibt nicht ein Essen für alle, jeder entscheidet selber, worauf er gerade Appetit hat. Hat der Gastgeber vorgesorgt, steht der Tisch voll mit Raclette-Zutaten, aus denen man frei wählen kann: Klassiker wie Kartoffeln und Champignons. Oder darf es etwas exotischer sein mit Ananas und Shrimps? Den Raclette-Ideen sind nur durch die eigene Kreativität und natürlich den eigenen Geschmack Grenzen gesetzt.

Bei entsprechend großen Raclette-Geräten lassen sich zwei Pfännchen parallel zubereiten - um auch Bärenhunger schnell zu stillen. Es gibt Modelle mit bis zu zehn Pfannen. Nicht vergessen: Die Grillfläche auf der Oberseite steht ebenfalls zur Verfügung – etwa für das Braten von Fleisch oder das Rösten von Brot. Zur Wahl stehen Raclette-Geräte mit heißem Stein, aus Gusseisen oder mit beschichtetem Metall – gerade Letzteres ist weit verbreitet, weil es günstig und leicht ist.
Tolle Recletterezepte und beliebte Raclette-Grills finden Sie in unserem Ratgeberbereich. Ebenfalls finden Sie bei uns interessante Bilder, Videos und News zum Thema Raclette im Allgemeinen.
Mehr