Küche der Zukunft

„Future Living“-Studie: Was Küchengeräte bald leisten

Eine Studie zeigt: Die Küche ist damals wie heute das Zentrum des Geschehens. Kochen ist beliebter als je zuvor – unabhängig von Geschlecht und Alter. Moderne Geräte wollen diesem Trend entgegenkommen.

Datum:
Familie sitzt in Küche

In der Küche wollen die Menschen reden und gesellig kochen – mithilfe von unkomplizierten, modernen Geräten.

Die „Zukunftsinstitut GmbH“ hat im Auftrag von Siemens und mit Zusammenarbeit mit „YouGov“ im Jahr 2013 eine Online-Studie mit 1.002 Befragten durchgeführt. Die Ergebnisse liegen nun vor und zeigen: Reine Konzentration seitens der Hersteller hochtechnisierter Küchengeräte auf Kompliziertheit und Sensorik ist nicht der Schlüssel zum Erfolg. Die Technik soll den Alltag erleichtern, nicht noch mehr Zeit beanspruchen, als sie es im Alltag ohnehin schon tut. Denn: Heutzutage sitzt der Mensch meist den Großteil des Tages vor dem Computer, kreative Hausarbeit wie das Kochen dient dabei stärker als je zuvor als Gegenpol. Dabei ist das Internet nicht einmal der Gegner dieses Trends, sondern verstärkt ihn nur noch: Auf Internetportalen zum Beispiel zeigen Köche ihre neuesten Kreationen – und erhalten positives Feedback. So wichtig ist den Befragten das Kochen und ihre Küche ansich, dass sie eine gute Küche (57%) einem tollen Auto (29%) oder dem neuesten Smartphone (7%) in jedem Fall bevorzugen würden.

Speed, Simplexity, Connectivity

Der 40-seitige Report hebt drei Hauptaspekte (Speed, Simplexity, Connectivity) in der Studie hervor: Die Geräte von heute müssen den beschleunigten Alltag erleichtern und langwierige Kochprozesse verkürzen. 87% der Befragten wünschen sich ein Gerät, das schnell, reibungslos und flexibel funktioniert. Mit den Maschinen unterhalten, wollen sich die wenigsten (13%). Die Küche ist ein Ort der Zusammenkunft, da sind sich die meisten einig: Nur ein Viertel der Befragten (25%) sieht die Küche als Rückzugsort, wo man seine Ruhe haben möchte. Für rund die Hälfte (51%) ist es ein Treffpunkt für die Familie. Das sieht man auch an den Aktivitäten, die sich in der Küche abspielen: Es wird viel geputzt (88%), kaum gesurft (27%), dafür wird sich hier mit Freunden, der Familie, oder dem Partner unterhalten (73%). Laut der Studie sollte es sich also bei modernen Küchengeräten nicht um „Technologie um der Technologie willen“ handeln, sondern um Geräte, die sich dem flexiblen und schnellen Alltag des Nutzers reibungslos anpassen.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.