Food-Printer arbeitet mit mehreren Zutaten

Foodini: 3D-Drucker bereitet herzhafte und süße Speisen zu

Ravioli, Pizza, Burger, Kekse oder Brownies – diese und weitere Leckereien soll künftig der 3D-Drucker „Foodini“ zubereiten. Damit will der spanische Hersteller die nächste Stufe der Food-Printer-Evolution zünden.

Datum:
Foodini

Von Pizza über Burger bis Kekse: Foodini soll ganz unterschiedliche Speisen drucken.

Anders als andere 3D-Drucker für Speisen verwendet Foodini nicht nur eine Zutat – etwa Teig oder Schokolade –, sondern bietet Behälter, kleine Stahlkapseln, für verschiedene Bestandteile. So stellt er etwa eine Pizza halbfertig, indem er zunächst den Teig druckt und dann die Tomatensauce darauf verteilt. Auch den Belag könnte er noch übernehmen, doch da ist der Hobbykoch mit den Händen meist schneller.

Nicht alle Zutaten sind geeignet

Die Zutaten sollten allerdings eine gewisse Konsistenz haben, also nicht zu flüssig oder zu fest sein. Nur so kann Foodini sie durch die Düsen drücken und auf dem Untergrund verteilen. Teig, Schokoladen, Hackfleisch, dickflüssige Soßen und dergleichen sind geeignet. Auf diese Weise druckt das Gerät sowohl herzhafte als auch süße Speisen, die der Nutzer zum Schluss nur noch erhitzen muss – oder gleich isst.

Galerie: Top 10: Kuriose Küchen-Gadgets in der Übersicht

Noch in diesem Jahr erhältlich

Voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2015 schickt das spanische Unternehmen Natural Machines den 3D-Drucker in die Läden. Steuern lässt er sich per Touchscreen oder App. Die Entwickler visieren einen Preis von 1.000 Euro an und hoffen auf einen großen Erfolg, der nicht nur den Umsatz ankurbelt, sondern auch gesundes Kochen einfacher und schneller machen soll. Und für eine Portion Extra-Spaß in der Küche könnte Foodini auch noch sorgen.
Christian Lanzerath

von

Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht und darf täglich über die Technik in der IT-Welt und die Technik in der modernen Küche schreiben.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.