Geschwindigkeitsregelung per Powerknopf

Philips HR1674/90: Test des Mixers mit Smart-Speed-Technik

Mit dem Philips HR1674/90 der Avance-Serie kommt das Gaspedal in die Küche. eKitchen hat getestet, ob die Smart-Speed-Technik des Mixers hält, was sie verspricht.

Datum:
Philips HR1674/90 Mixer

Der Mixer Philips HR1674/90 macht bei der Herstellung von Muffinteig eine gute Figur.

Wer ein Gaspedal in der Küche vermisst, der sollte sich den Philips HR1674/90 Speed Touch 2-in-1 Stab- und Handmixer genauer ansehen: Je tiefer man den Startknopf drückt, desto schneller dreht der Mixer. So kommt in der Küche Carrera-Bahn-Feeling auf – und das mit 800 Watt Leistung. Der neueste Mixer der Philips-Avance-Serie bringt mehrere Aufsätze mit: einen Pürierstab, zwei Quirle und ein 1000-ml-Gefäß mit einem Messereinsatz zum Zerkleinern – nicht so viele wie manches Konkurrenzprodukt. Ein Nachteil?

Wenn der Philips Gas gibt

Die meisten Mixer haben einen Dreh- oder Kippschalter, um die Geschwindigkeit einzustellen. Warum hat sich Philips für einen Druckknopf entschieden? Ganz einfach: Die Handhabung und Ergonomie sind klasse. Das Gerät liegt sehr gut in der Hand und ich kann meinen selbst gemachten Pizzateig beim Praxis-Test richtig „fühlen” und die Geschwindigkeit an die Konsistenz meines Teiges anpassen.
Was es im Vergleich zu einem der härtesten Konkurrenten, dem Braun Multiquick 7 MQ 785, nicht gibt: einen Sicherheitsknopf. Ist der Mixer am Strom angeschlossen und komme ich auf den Druckknopf, fangen die scharfen Messer des Pürierstabs umgehend an, sich zu drehen. Ein Risiko? Das muss jeder selbst wissen: Ich finde dieses Weniger an Sicherheit vor allem praktisch. Muss ich beim Braun-Mixer immer erst den Entriegelungsknopf drücken, kann ich beim Philips-Gerät direkt anfangen.
Philips Avance

Neben der Motorleistung überzeugt der Mixer durch seine hervorragende Ergonomie.

Da die Haube des Pürierstabs groß ist und das Messer gänzlich umschließt, ist die Gefahr gering, versehentlich hineinzugreifen. Die Bauweise hat einen zweiten Vorteil, den ich beim Pürieren einer Kürbissuppe bemerke: Durch die weite Haube spritzt es kaum. Das finde ich sehr praktisch. Auch die Leistung überzeugt mich: Nüsse für den Kuchen oder Eis für Cocktails zerkleinert der Philips-Mixer ohne Probleme. Bis auf den Motorblock kann ich nach dem Gebrauch alles problemlos in der Spülmaschine reinigen.
Philips_Avance_Collection_HR1674

Crushed Ice für Cocktails? Kein Problem für den Philips HR1674/90.

Überschaubare Anzahl an Zubehörteilen

Der Philips-Mixer HR1674/90 bringt wie angesprochen wenig Zubehör mit. Schnell wird klar, was ich mit diesem Gerät nicht wunschgemäß zerkleinern kann: beispielsweise Gurken, die ich in Scheiben schneiden will. Dafür fehlen die entsprechenden Messer. Knethaken gibt es ebenso wenig. Und wenn auch mit den Quirlen das Kneten von Teig einigermaßen funktioniert, halte ich Knethaken für die bessere Wahl. Ganz anders die Konkurrenz von Braun: In der Topausstattung bietet die Multiquick-Serie eine ganze Schublade an Messern und Aufsätzen an, sodass man fast schon Probleme bekommt, alle Teile in der Küchenzeile unterzubringen.

Fazit

Ich benutze den rund 100 Euro (UVP) teuren Philips HR1674/90 häufiger, als ich es zunächst erwartet habe. Motorleistung und Ergonomie sind bei diesem Gerät spitze. Rühren, Pürieren und Zerkleinern – das sind die Haupteinsatzgebiete des Philips’. Wegen der fehlenden Sicherheitsverriegelung ist er jedoch zwingend außerhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren. Wer ein noch vielseitigeres Gerät sucht, mit dem man beispielsweise Gemüse schnibbeln kann, der sollte einen Blick auf die Braun-Multiquick-Serie werfen.
Philipp Weber

von

Freischaffender Journalist aus Hamburg. Mit Vorliebe für gutes Essen und clevere Technik. Tätig unter anderem für eKitchen und den Stern.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.