Alles im Griff?

Im Test: Bratpfanne Tefal Ingenio Authentic mit abnehmbarem Griff

Beschichtete Pfannen finden sich in jeder Küche. Tefal hat seine Modellreihe Ingenio Authentic mit einem besonderen Merkmal ausgestattet: Der Griff ist abnehmbar, so dass sich die Pfannen stapeln lassen und zum Gratinieren im Ofen eignen. eKitchen hat sie im Test ordentlich brutzeln lassen.

Datum:
Tefal_Ingenio Authentic

Bei der antihaftversiegelten Pfanne Tefal Ingenio Authentic lässt sich der Griff abnehmen.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Ihren Antihaft-Job erledigt die Pfanne perfekt. Es ist nur wenig Fett beim Braten erforderlich, nichts setzt an. Der Thermo-Spot ist ein kleines aber praktisches Feature, denn gibt man das Bratgut zu früh in die noch zu kalte Pfanne, kann es sich mit Fett vollsaugen oder Saft abgeben. Das führt dann eher zu einem unerwünschten Kochvorgang. Der abnehmbare Griff ist für die Ordnung im Schrank perfekt und das schnelle Wechseln zwischen Kochfeld und Backofen ist ein echter Gewinn. Schade nur, dass bereits vorhandene Universal-Deckel nicht so recht passen wollen. Das drückt die Bewertung etwas.

Pro

  • Abnehmbarer Griff/gut stapelbar
  • Auch für Induktionsherde geeignet
  • Spülmaschinenfest/Pfanne
  • Bis 250°C hitzebeständig
  • Thermospot

Kontra

  • Recht hochpreisig
  • Universal-Deckel passen nicht

Tefal Ingenio Authentic

Der richtige Umgang mit Edelstahl- oder Gusspfannen will gekonnt sein: Schnell sind Speisen hier festgebacken, das empfindliche Omelett oder das zarte Fischfilet zerstört. Antihaftversiegelte Pfannen gehören deshalb für bestimmte Gerichte in jede Küche. Zumal sich hiermit auch scharf anbraten lässt. Tefal hat bei der Serie Ingenio Authentic (Set 24 cm und 28 cm, UVP 94,99 Euro) zwei Besonderheiten integriert. Erstens den schon bewährten Thermo-Spot, der das Erreichen der vorgewählten Temperatur durch farbliche Veränderung im Pfannenboden signalisiert, und zweitens einen abnehmbaren Griff.
Tefal_Ingenio_Authentic Ausstattung

Bei den Bratpfannen (und auch Töpfen) Tefal Ingenio Authentic lässt sich der Griff abnehmen. So sind die Teile platzsparend stapelbar.

Abnehmbarer Griff der Pfannen Tefal Ingenio Authentic

Der lässt sich an jeder beliebigen Position des abgerundeten Schüttrandes fest einklicken. Bis zu zehn Kilogramm soll diese Verbindung aushalten. So kann man die Pfannen im Schrank platzsparend stapeln, kippelige Kochgeschirr-Türme gibt es so nicht. Außerdem soll die Antihaftbeschichtung mit dem Namen Titanium Mineralia+ Temperaturen bis zu 250°C schadlos überstehen. Speisen können also kurz unter dem Grill des Backofens gratiniert werden – was mit einem fest montierten Griff aus Kunststoff oder Holz nicht machbar wäre. Die Teile aus Aluguss sind laut Hersteller für alle Herdarten geeignet und spülmaschinenfest, passende Deckel sind im Zubehörprogramm erhältlich.

Und wie brät es sich in der Tefal Ingenio Authentic?

Drei Bratversuche ergänzt durch ein kurzes Gratinier-Experiment wollen wir unternehmen: Ein langsam gegartes Omelett auf Stufe 3 von 9 soll bräunen aber nicht trocken werden, Pfannkuchen bei Stufe 5 von 9 und scharfes Anbraten bei Stufe 7 von 9.
Tefal_Ingenio_Authentic Omelett

Auf Stufe 3 von 9 bräunt und gart sie ein Omelett schön gleichmäßig. Leider passt wegen der Griffmechanik mein Universaldeckel nicht bündig.

Mit einem lauten Klack! rastet der Griff am Pfannenrand ein, nicht ganz spielfrei aber doch vertrauenerweckend fest. Das funktioniert gut und mit einer Hand. Tefal gewährt zehn Jahre Garantie auf die Griffmechanik. Beim Omelett hebe ich etwas fest geschlagenes Eiweiß unter, das macht es schön fluffig. Als ich nach einiger Zeit das Omelett falte und für den restlichen Garvorgang meinen Universaldeckel auflegen will, stelle ich fest: Passt nicht. Die am Pfannenrand angesetzte Griffmechanik verhindert ein vollständiges Verschließen mit dem Deckel, das klappt nur mit den passenden Tefal-Teilen, die über eine entsprechende Aussparung verfügen. Trotzdem lässt sich das Omelett perfekt garen und gleichmäßig bräunen ohne festzubacken.
Tefal_Ingenio_Authentic Pfannkuchen

Auch Pfannkuchen auf Stufe 5 von 9 gelingen sehr gut.

Pfannkuchen gehören ebenfalls immer zum Testumfang: Werden sie bei mittlerer Hitze in nicht zu langer Zeit gleichmäßig gebräunt und dabei auch gar? Mit dieser Pfanne klappt das sehr gut, schon bei sachtem Schwenken gleitet der Pfannkuchen in der Pfanne. Ohne viel Fett.
Und wie sieht es mit scharf angebratenen Schweinefilet-Medaillons aus?
Tefal_Ingenio_Authentic Filet

Scharf anbraten kann sie auch: Bei Stufe 6-7 von 9 gelingen Schweinemedaillons außen kross und innen rosa. Jetzt etwas Gorgonzola und Preiselbeeren auflegen, Griff abnehmen und kurz heiß übergrillen!

Auf Stufe 7 von 9 braten die Filetstücke sehr schön gleichmäßig an. Als kleinen Clou und um den abnehmbaren Griff zu testen habe ich zu Beginn der Fleisch-Braterei den Grill im Backofen auf 250°C eingestellt. Jetzt ist es im Rohr heiß genug und ich gebe jeweils etwas Roquefort und Preiselbeer-Marmelade auf die Stücke. Als die Pfanne auf dem Rost in der oberen Schiene steht, klicke ich den Griff ab und schließe die Ofentür. Nach kurzer Zeit ist der Schimmelkäse zerlaufen und die Preiselbeeren kochen. Praktisch, köstlich.

Tefal Ingenio Authentic

Gerald Sinschek

von

Kochen, Braten, Backen – meine Küche ist mein liebster Hobby- und Arbeitsraum. Dabei gilt: lieber Kuchen als Kekse, lieber Steak als Tofu, lieber Nouvelle Cuisine als molekulares Brimborium. Gegen deftige Hausmannskost spricht überhaupt nichts und „Gourmand“ begreife ich nicht als Schimpfwort.