Meditative Kost

Superfood Buddha Bowl – bunt gemischt in einer Schale

Buddha Bowl ist der neue Star am Kochhimmel. Wenn die Zutaten passen, haben Sie alles, was Sie für eine ausgewogene Ernährung brauchen. Hier kommt das Grundrezept für die gesunde Schale.

Datum:
Buddha Bowl mit leckeren Zutaten

Buddha Bowls: Von allem das Beste in einer Schale.

Wer sich in den jungen Küchen umschaut, merkt sofort: Eintopf ist out. Jetzt kommt die Einschale, auch One Pot genannt. Sie heißt Buddha Bowl, schaut super aus und schmeckt auch so. In der Buddha Bowl sind komplexe Kohlenhydrate, Proteine, gesunde Fette sowie massenhaft Vitalstoffe miteinander vereint. Das Beste ist: Es bleibt Ihnen überlassen, was Sie in die Schale tun. Das gilt auch für die Mengenangaben. Rote, gelbe und grüne Gemüse, gesunde Kohlenhydrate und obendrauf frische Kräuter, Essig und Olivenöl – eine Schale voller nahrhafter Zutaten ist leicht zu machen. Sie brauchen nur wenige Regeln zu beachten, um à la Buddha zu genießen und eine vollwertige Mahlzeit zu bekommen.

Wie gesund ist Buddha Bowl?

Buddha Bowl ist super gesund: Jede Schale enthält eine Mischung aus Gemüse, Eiweiß und etwas Getreide. Gemüse wie Rote Bete oder Brokkoli und Hülsenfrüchte wie Kichererbsen oder Sojaprodukte überwiegen. Hinzu kommen Super-Food-Bestandteile, also Gojibeeren, Quinoa und Granatapfelkerne.
Lesen Sie hier, wie Sie einen Granatapfel am besten schälen: Durch die harte Schale zum saftigen Kern.

Galerie: 15 beliebte Küchenmaschinen, -helfer & Superfood

Grundrezept für Buddha Bowl – so geht das Essen aus der Schale

Die Zutaten für eine Buddha Bowl können roh sein oder gekocht, kalt oder warm, mit Fisch, Fleisch oder vegan. Jede Buddha Bowl ist anders. Probieren Sie es selbst aus, indem Sie kombinieren, was Ihnen am besten schmeckt.
Die Kohlenhydrate
  • Wildreis
  • Süßkartoffeln
  • Hirse (für die Frühstücksbowl)
  • Reis- oder Glasnudeln
  • Quinoa
Die Gemüse
  • Rote Bete, roh oder gekocht
  • Karotten, geraspelt
  • Paprika, aus dem Ofen
  • Zucchini, roh in dünnen Scheiben
  • Tomaten, roh
  • alle Salate
Die Proteine
  • Kichererbsen (gekocht oder aus der Dose)
  • Bohnen (gekocht oder aus der Dose)
  • Linsen (gekocht)
  • Soja und Tofu (gebraten)
Die mehrfach ungesättigten Fette

Zubereitung

  • Ordnen Sie die verschiedenen Bestandteile Ihrer Buddha Bowl einfach in aufeinanderfolgenden Abschnitten in der Schale an.
  • Toppen Sie das Ganze mit Kräutern und einem Dressing aus Olivenöl, Joghurt, Schafskäse und Balsamico Creme. Guten Appetit!

Buddha Bowls: Eine Schüssel voller Glück

Bettina Rubow

von

Selber kochen - das hält jung, schlank und fit.