Japanisches Superfood

Trendgetränk: Grüner Matcha-Smoothie

Wer eine gesunde Alternative zu Kaffee sucht, der kann es mit dem japanischen Wunderpulver Matcha versuchen. Das aus gemahlenen grünen Teeblättern hergestellte Produkt macht sanft wach und schmeckt auch im grünen Smoothie lecker.

Datum:
grüner Matcha-Smoothie

Mit Matcha-Pulver können Sie Ihren Smoothie aufpeppen.

Matcha – das ist ein Teeprodukt mit Jahrhunderte langer Tradition. In einem aufwendigen Verfahren wird Matcha aus ganzen grünen Teeblättern hergestellt und erfreut sich auch hierzulande seit einiger Zeit großer Beliebtheit. Denn Matcha Tee macht nicht nur sanft wach und kann, wie in einer japanischen Teezeremonie mit einem extra Chasenbesen, als Tee aufgegossen werden, sondern vermag auch Ihre Küche zu verfeinern. Ob süß oder salzig, die herb-frische Note von Matcha gibt Ihren Speisen den besonderen Kick. eKitchen zeigt Ihnen hier, wie Sie einen leckeren, erfrischenden und gesunden Smoothie mit Matcha aufpeppen.

Zutaten für zwei große Gläser

4

Zentimeter

Ingwer

60

g

Feldsalat

1

mittlere

Banane

1

Stück

Kiwi

0,5

Stück

Zitrone oder Limette (davon den Saft)

300

ml

Wasser

4

g

Matcha, etwa 2 Sticks Emcur Bio Matcha (2g)

Zubereitung

Schälen und hacken Sie zunächst den Ingwer, sodass Sie nur noch feine Stücke haben. Putzen Sie den Feldsalat und lassen ihn auf einem Sieb abtropfen. Schneiden Sie die geschälte Banane in mittelgroße Stücke. Die Kiwi schälen und vierteln. Halbieren Sie die Limette oder Zitrone und pressen den Saft aus.
Geben Sie nun zunächst die Früchte, dann den Feldsalat und Ingwer in eine Küchen- oder Mixmaschine. Zuletzt kommen Zitronensaft, Wasser und das Matcha-Pulver hinzu. Jetzt müssen Sie nur noch alles pürieren, bis eine sämige Flüssigkeit entsteht, und schon können Sie Ihren grünen Matcha-Smoothie genießen.
Wer es etwas süßer mag, kann den Smoothie mit einem Teelöffel Agavendicksaft oder Honig abschmecken.

Emcur Matcha Sticks

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.