Für den natürlichen Genuss

Lecker und gesund - Erdnussbutter selber machen

Erdnusscremes finden Sie inzwischen auch in Deutschland in gut sortierten Supermärkten. Sie können aber auch ganz einfach Erdnussbutter selber machen und so ihre persönlichen Geschmacksvorlieben einfließen lassen.

Datum:
Erdnussbutter selber machen

Erdnussbutter in eigener Herstellung ist ein Genuss.

Genau genommen trägt Erdnussbutter ihren Namen zu Unrecht, denn sie hat nichts mit einem Milcherzeugnis zu tun. Es sind wohl die streichfähige Konsistenz und ihre Verwendung, die ihr diesen Namen gibt. Wenn Sie es noch genauer nehmen, ist die Erdnuss auch keine Nuss, sondern eine Hülsenfrucht. Als solche ist sie zwar sehr energiereich, aber auch gesund, denn sie enthält viel Vitamin B, Magnesium und vor allem Proteine. Vor allem ist Erdnussbutter allerdings wegen ihres guten Geschmacks als Brotaufstrich in vielen Teilen der Welt verbreitet.

Erdnussbutter selber machen zum Kochen und Backen

In der asiatischen Küche findet die schmackhafte Creme vielfältige Verwendungen. Sie bildet zum Beispiel die Grundlage der auch in den Niederlanden sehr beliebten Saté- oder Pindasoße, die dort zu Pommes frites sowie dem traditionellen Saté aus der indonesischen Küche gegessen wird. Dips zum Fondue oder Salatsoßen erhalten durch die Zugabe von Erdnussbutter eine exotische Note. Neben herzhaften Gerichten ergänzt die Erdnusscreme auch süße Cookies. Da Fertigprodukte aus dem Supermarkt meist bereits eine vorgegebene Würze enthalten, eignen sie sich nicht für jedes Rezept. Wenn Sie Ihre Erdnussbutter selber machen, erhalten Sie eine Creme ganz nach Ihren Bedürfnissen und Vorlieben sowie in Variationen, die Sie im Supermarkt nicht finden.

Erdnussbutter, die vegane Alternative zum Milchprodukt

Als Brotaufstrich ist Erdnussbutter einerseits besonders schmackhaft, zum anderen aber auch vegan, denn sie enthält bei richtiger Zubereitung keine Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs. Im englischsprachigen Raum dient die Peanut Butter als Unterlage für süße und herzhafte Brotbeläge gleichermaßen. Bekannte Beispiele sind das Fluffernutter Sandwich mit Erdnussbutter und Marshmallow-Creme oder die Peanut Butter and Jelly Sandwiches mit Fruchtgelee. Wenn Sie Ihre Erdnussbutter selber machen, haben Sie gleich die Möglichkeit, verschiedene Varianten für herzhafte oder süße Brote zuzubereiten. Und Sie wissen, was in Ihrer Erdnusscreme steckt, nämlich nicht mehr, als:
  • Erdnüsse
  • Auf Wunsch ein wenig Öl
  • Gewürze Ihrer Wahl.

Schreiten Sie zur Tat: So bereiten Sie Ihre eigene Erdnussbutter zu

Bei der Grundzutat, den Erdnüssen, haben Sie die Wahl zwischen frischer Ware in Schale, unbehandelten Erdnüssen ohne Schale und Haut, gerösteten Nüssen und solchen, die bereits geröstet und gesalzen sind. Wenn Sie von Beginn an Ihre Erdnussbutter selber machen möchten, greifen Sie zu Nüssen mit Schale. Um ein herkömmliches Marmeladenglas mit Erdnusscreme zu füllen, benötigen Sie etwa 300 bis 350 Gramm geschälte Erdnüsse, die Sie auch von der Haut befreien. Zunächst rösten Sie die Erdnüsse in der Pfanne oder im Backofen bei 150 Grad, bis sie goldbraun sind. Die noch warmen Erdnüsse geben Sie nun zusammen mit zwei Esslöffeln Erdnuss- oder Sonnenblumenöl in einen Standmixer und zerkleinern sie so lange, bis sie eine feine Creme bilden. Dabei können Sie Gewürze nach Ihren persönlichen Vorlieben zufügen, zum Beispiel
  • Salz
  • Vanille aus einer Vanilleschote
  • Agavendicksaft oder Ahornsirup
  • Kräuter
  • Geschmolzene Schokolade
  • Karamellsirup.
Die Kräuter und Gewürze sollten Sie in die noch warme Creme rühren, da sie so ihr Aroma besser entfalten. Auf das Rösten können Sie verzichten, wenn Sie bereits fertig geröstete Erdnüsse verwenden. Mögen Sie es lieber crunchy? Dann rühren Sie einfach gehackte Erdnüsse in beliebiger Menge unter die fertige Erdnussbutter. Im Kühlschrank hält sich die selbst gemachte Erdnussbutter mindestens vier Wochen.

Erdnussbutter selber machen - einfach ein Genuss

Selbst gemachte Erdnussbutter ist einfach ein Genuss. Bereits beim Rösten verströmen die Erdnüsse ihren angenehmen Duft im Haus. Wenn Sie die Erdnussbutter im Kühlschrank aufbewahren, behält sie eine angenehm streichfähige Konsistenz. Auf dieselbe Weise wie Erdnussbutter können Sie übrigens auch eine Cashew-Creme aus Cashew-Kernen herstellen.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.