Cocktails für Einsteiger

Cocktail-Wissen: Das kleine Cocktail 1x1

Ein kleines Cocktail 1x1 zu den richtigen Gläsern und Shake-Techniken hilft Ihnen, als Gastgeber auf der nächsten Party mit exklusiven Mixgetränken zu brillieren.

Datum:
Kleines Cocktail 1x1

Mit dem richtigen Cocktail-Equipment, Gläserrrepertoire und einer korrekten Mixtechnik, ist der perfekte Cocktail nur einen Shake weit entfernt!

Cocktails und Longdrinks wie ein erfahrener Profi zu mixen, ist eine Kunst – doch selbst Einsteiger haben schnell Erfolg. Nützliches Basiswissen erleichtert Ihnen den Einstieg.
Mit Cocktails bereichern Sie Ihre Feten und Partys. Damit die Mixgetränke perfekt gelingen, benötigen Sie eine kleine Grundausstattung und grundlegende Kenntnisse über die wichtigsten Zutaten und Shake-Techniken. Mit wenig Aufwand schütteln Anfänger leckere Getränke wie Sex on the Beach, Swimmingpool, White Russian oder Manhattan Ice Tea im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Ärmel.

Die Basisausstattung für Hobby-Barkeeper

Damit Sie in Ihrer Hausbar Gäste mit köstlichen Cocktails und Longdrinks verwöhnen können, benötigen Sie die folgenden Geräte und Hilfsmittel:
  • Standmixer (Blender), um verschiedenen Zutaten zu zerkleinern
  • Cocktail-Shaker (am besten einen hochwertigen Boston Shaker)
  • feinmaschiges Barsieb (Strainer) zum Abseihen
  • Barlöffel mit extra langem Stiel, die ein Umrühren in hohen Gläsern ermöglichen
  • Messbecher (Jigger) mit Skalierung in cl
  • Stößel (Muddler) zum Zerstoßen von Kräutern, Zucker und Zitrusfrüchten
  • elektrische Waage zum Dosieren verschiedener Zutaten, wie zum Beispiel Obst
  • Strohhalme in unterschiedlichen Farben und Längen
  • Auswahl an Gläsern (Longdrikglas, Ballonglas, Pokalglas etc.)
Außerdem sollten Sie die folgenden Zutaten stets vorhalten, mit denen Sie eine Vielzahl gängiger Mischgetränke sowie alkoholfreie Cocktails herstellen können:
  • Spirituosen: Weißen und braunen Rum, Wodka, Gin, Tequila, Whisky sowie Cognac
  • Liköre: Blue Curacao, Creme de Minthe oder Cassis, Orangenlikör, Kaffeelikör, Campari oder andere bittere Varianten
  • Säfte: Orangensaft, Ananassaft, Cranberrysaft, Limettensaft, Zitronensaft
  • Obst: Zitronen, Limetten, Orangen, Ananas, Kiwi, Erdbeeren, Äpfel
  • Sirup: Zuckersirup, Grenadine, Mandelsirup, Himbeersirup, Waldmeistersirup, Vanillesirup, Kaffeesirup
  • Rohrzucker
  • Eingeleges: Oliven
  • Kandiertes: Cocktailkirschen
  • Crushed-Eis in ausreichender Menge

Cobbler oder Boston – Die Auswahl des Cocktail-Shakers

Während der dreiteilige Cobbler-Shaker mit integriertem Sieb und einem festsitzenden Verschluss als echtes Anfängermodell gilt, stellt ein Boston-Shaker höhere Anforderungen an Ihr Geschick: Dieses Shaker-Modell besteht lediglich aus einem Edelstahlbecher und einem Glas. Sie verbinden beide Teile mit einem gezielten Handschlag und lösen sie nach dem Mischen wieder. Dafür wirkt das Mixen mit dem Boston-Shaker wesentlich professioneller.

Cocktail-Gläser für Ihre Grundausstattung

Idealerweise entscheiden sich Anfänger für schlichte Gläser von hervorragender Qualität. Sie sollten eine klassische Formgebung aufweisen und keine unnötigen Details, wie zum Beispiel Einfärbungen oder Ziselierungen, aufweisen. Mit jeweils vier bis acht Gläsern der folgenden Art lassen sich eine große Anzahl verschiedener Mixgetränke stilecht servieren:
  • Longdrink (Highballglas)
  • Ballongläser (Fancyglas/Hurricaneglas)
  • Becherglas (Tumbler)
  • Cocktailschalen
  • Margarita-Kelche
  • Martini-Kelche
  • Shotgläser
  • Weingläser

Galerie: Erfrischend leckere Cocktails

Wertvolle Tipps zum Shaken und Mixen

Damit die Mixgetränke tatsächlich perfekt gelingen, benötigen Sie Rezepte mit exakten Mengenangaben, die bei den ersten Versuchen genau zu beachten sind. Professionelle Barkeeper kennen darüber hinaus einige Tricks:
  • ausschließlich gekühlte Gläser verwenden
  • Crushed-Ice von ausreichender kleinteiliger Konsistenz nehmen
  • nur ungespritzte Schalen von Früchten verwenden
  • niemals heiße oder kohlensäurehaltige Zutaten in den Shaker einfüllen
  • ausschließlich gut gekühlte und sehr frische Eier verwenden
  • den Shaker zwischen 10 und 20 Sekunden lang schütteln, je nachdem, wie schnell sich die Zutaten auflösen
  • den Shaker dabei leicht schräg und etwa auf der Höhe der Schulter halten
  • den Cocktail-Shaker nach dem Schütteln auf einer rutschfesten Unterlage auf der Theken- oder Tischplatte abstellen

Fazit:

Lassen Sie sich nicht einschüchtern. Mit Investitionen von überschaubarem Umfang statten Sie Ihre private Cocktail-Bar gut aus. Das Einprägen einfacher Regeln gewährleistet, dass Sie als Barkeeper mit leckeren Mixgetränken glänzen.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.