Kerngesund

Warum man Avocado-Kerne niemals wegschmeißen sollte!

Avocados sind gesund und schmecken. Das macht die Butterbirne so beliebt. Doch wer hätte gedacht, dass sich die meisten Inhaltsstoffe im Kern verstecken? eKitchen verrät, was der Avocadokern alles draufhat und wie Sie da rankommen.

Datum:
Avocados

Wer hätte gedacht, dass im Avocadokern so viel Kraft steckt?

Das Verarbeiten und richtige Schneiden von Avocados ist nicht so schwer. Ist das Fruchtfleisch der Butterfrucht ausgelöffelt, ist da noch dieser mächtige Kern, mit dem man nichts anzufangen weiß. Also landet er kurzerhand im Müll und das obwohl er massenweise Vitamine und Nährstoffe enthält. Doch in Zukunft kommt auch der Kern ins Essen.

Der Avocadokern hat es in sich

Der Avocadokern ist reich an Antioxidantien, Fettsäuren, Vitamin E, Kalium und Ballaststoffen. Noch dazu befinden sich in ihm 65 Prozent aller Aminosäuren der Frucht. Kein Wunder also, dass er in der Schönheitsindustrie als Wundermittel gilt. Seine Inhaltsstoffe regulieren den Wasserhaushalt im Körper, verbessern die Elastizität von Gewebe, Haaren und wirken so der Hautalterung entgegen.
Auch im Inneren des Körpers sorgt der Avocadostein für Wohlbefinden. Er wirkt entzündungshemmend und wirkt somit unterstützend bei der Bekämpfung von Krankheiten. Beispielsweise zeigt er bei Arthritis Wirkung. Auf den Verdauungstrakt wirkt er sich ebenfalls positiv aus und hilft Magen-Darmerkrankungen vorzubeugen. Die vielen Antioxidantien helfen Magengeschwüre und Bakterienerkrankungen zu vermeiden und lindern Beschwerden wie Durchfall und Erbrechen.

Krebshemmend, cholesterinsenkend, fettverbrennend

Das Immunsystem profitiert ebenfalls von den zahlreichen Wirkstoffen. Antioxidantien schützen die Zellen vor freien Radikalen während Flavonole dem Kern krebshemmende Eigenschaften zukommen lassen. Die unzähligen Amino- und Fettsäuren helfen den Cholesterinspiegel zu senken und Inhaltsstoffe wie Vitamin E und Kalium unterstützen das Herz-Kreislauf-System.
Aber das ist noch nicht alles. Zu guter Letzt sättigt der Kern und spendet dem Körper eine Menge Energie, hat dabei aber gleichzeitig eine fettverbrennende Wirkung. Er ist also nicht nur gesund, er hilft zudem beim Abnehmen.

So bereiten Sie den Kern zu

Am besten mischt man den Kern in Form von Pulver unter Smoothies, Salate oder andere Gerichte. Um den Kern klein zu kriegen, braucht es eine Gemüsereibe, eine Kaffeemühle oder einen Hochleistungsmixer. Den Kern trocknen lassen, damit er in der Hand nicht mehr so wegrutscht, die Haut entfernen und schon kann man den Kern raspeln. Verfügt man über einen Mixer der leistungsstark genug ist, kann man ihm die Arbeit überlassen. Obwohl Vorwerk bislang kein offizielles Rezept mit Avocadokern herausgegeben hat, finden sich in den Foren durchaus Nutzer, dessen Thermomix den Avocadostein zu ihrer Zufriedenheit geschreddert hat.

Galerie: Smoothie Stacks – kunterbunter Trend

Galerie: Happy Food – Essen, das glücklich macht

Avocadoschneider

Sabine Stanek

von

Von den leckersten Rezepten bis hin zu den praktischsten Gerätschaften – auf eKitchen berichte ich vom neusten Zubehör sowie von jeder Menge Tipps und Tricks rund um die Küche.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.