Der schäumt von oben

WMF Lineo: Milchaufschäumer mit vier Schaum-Programmen

Der WMF Lineo Milchaufschäumer überzeugt mit schlichtem und mattem Cromargan-Design. Ob der glänzende Schönling auch den perfekten Schaum auf den Kaffee bringt, hat eKitchen getestet.

Datum:
WMF Lineo Milchaufschäumer

Das WMF Milk Variety System verspricht laut Hersteller den perfekten Schaum für jeden Geschmack.

Nach dem Auspacken fällt gleich der Schaumschläger-Stab im Deckel auf. Mithilfe der sogenannten Milchschaum-Disc schlägt der WMF Lineo Milchaufschäumer den Schaum nämlich von oben auf. Ob der Milchschaum mit dem WMF Milk Variety System besser gelingt als mit anderen Geräten, hat eKitchen ausprobiert.

WMF Lineo Milchaufschäumer: Daten und Funktion

Mit dem WMF Lineo lässt sich warmer und kalter Milchschaum herstellen. Außerdem eignet sich das Gerät zum Aufwärmen von Milch. Der Lineo hat dazu vier Milchschaum-Programme, die sich per Druckschalter einstellen lassen – cremig weicher Milchschaum, fester Milchschaum, kalter Milchschaum und heiße Milch. In die Bodenplatte ist eine praktische Kabelaufwicklung integriert.
Für die Herstellung von Milchschaum gilt die maximale Füllmenge von 150 Milliliter, wollen Sie Milch erwärmen, dürfen Sie bis zu 250 Milliliter einfüllen. Dabei sollten Sie sich unbedingt an die vorgeschriebenen Füllmengen halten, da sonst ein Überlaufen droht. Tipp: Sollte das trotzdem passieren, einfach den Behälter von der Bodenplatte abheben. Der Aufschäumvorgang wird dann sofort unterbrochen.
Da sich die gesamte Heiztechnik unten im Behälter verbirgt, darf der Milchaufschäumer nicht in der Geschirrspülmaschine oder unter Wasser gereinigt werden. Dank der Antihaftbeschichtung lässt sich die vor Spritzwasser geschützte Kanne aber schnell per Hand unter fließendem Wasser reinigen. Der Deckel samt Dichtung, Rührstab und Milchschaum-Disc darf aber in die Geschirrspülmaschine. Für ein tropffreies Ausgießen besitzt die Kanne eine ins Design eingepasste schicke Schnaufe.
WMF Lineo Milchaufschäumer

Ob cremig weicher, fester oder kalter Milchschaum: Der WMF Lineo macht's möglich.

Der Praxis-Test

Gut ausgerüstet mit verschiedenen Milchsorten startet eKitchen den Test. Zunächst kommt das Gerät an die Steckdose, dann die Milchschaum-Disc in die Halterung. Erste Aufgabe für den WMF Lineo: Er soll cremig weichen Milchschaum machen. Dazu füllen wir die kalte Milch bis zur entsprechenden Markierung in die Kanne. Hier fällt auf, dass die Skala für die Einfüllmenge nicht sehr gut abzulesen ist. Die Skala lässt sich aber auch mit dem Finger erfühlen. Nun kommt der Deckel samt Quirl und Milchschaum-Disc auf die Kanne. Anschließend einmal auf den Druckschalter tippen – damit ist das Programm für cremig weichen Milchschaum eingestellt. Nach circa drei Sekunden fängt der Lineo an zu arbeiten. Dabei leuchtet die Kontrollleuchte.
Nach etwa zwei Minuten erlischt die Kontrollleuchte und das Gerät schaltet sich ab – der Milchschaum ist fertig. Und der Hersteller hat nicht zu viel versprochen: Der Schaum ist herrlich weich und cremig und schmeckt sehr gut. Auch die anderen Programme arbeiten wie versprochen. Der WMF Lineo produzierte auch mit anderen Milchsorten stets ein sehr gutes Ergebnis. Die einzelen Teile anschließend zu säubern, ging ebenso reibungslos von der Hand.

Fazit

Der WMF Lineo Milchaufschäumer ist mit seinem Cromargan-Design ein echter Hingucker. Das Gerät schäumt und erhitzt Milch durchgehend sehr gut. Der Lineo arbeitet leise und lässt sich einfach und schnell reinigen. Negativ fiel nur die schlechte Ablesbarkeit der Füllmengen-Skala auf.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.