Vom Einkauf bis zum Rolltrick

So holt man das meiste aus Zitrusfrüchten

Werden Sie zum Küchenprofi: So holen Sie das Meiste aus Zitrusfrüchten - mehr Saft, mehr Frucht, leichterer Genuss. Sparen Sie Mühe und Zeit.

Datum:
Zitrusfrüchte

Sauer macht lustig – und die richtige Quetschtechnik noch viel mehr!

Wenn es Sie nach einem frischen Vitaminkick gelüstet, sind Zitrusfrüchte schnell zur Hand. Wäre da nicht das mühsame Zubereiten. Mit diesen Tipps holen Sie mehr aus jeder einzelnen Frucht und sparen sich auch noch langes Werkeln.
Egal, ob Zitrone, Orange oder Limette, alle Zitrusfrüchte sind nach dem gleichen Muster aufgebaut. Eine unterschiedlich dickwandige, aber elastische Schale umschließt das Fruchtfleisch, das wiederum in kleinen Kammern den Saft enthält. Je nach Sorte befinden sich mal mehr, mal weniger Kerne darin.
Gerade, wenn Sie nicht die einzelnen Tranchen, sondern den puren Saft möchten, gibt es ein paar Tricks, um selbst sehr faserigen Früchten ihr leckeres Gut zu entlocken.

So holt man das meiste aus Zitrusfrüchten – Der Einkauf

Früchte in Bioqualität sind grundsätzlich am besten für die Küche geeignet. Denn weder ist die Schale mit Wachsen oder Konservierungsmitteln behandelt, noch werden die Früchte in irgendeiner Weise mit fragwürdigen Mitteln zur Reife gebracht. Dadurch entwickeln die Zitrusfrüchte ein sehr fruchtiges Aroma und enthalten viel Saft.
Drücken Sie beim Einkauf leicht auf die Schale. Diese sollte zwar etwas nachgeben, jedoch nicht zu weich sein. Auch das Gewicht verrät Ihnen, wie viel Saft eine Frucht enthält – je schwerer, desto besser. Verströmt die Frucht einen sortentypischen Duft, ist sie reif. Bewahren Sie die Früchte stets getrennt von anderen Früchten auf, da sie Reifegase entwickeln, die andere Fruchtsorten zum schnelleren Faulen anregen.

So holt man das meiste aus Zitrusfrüchten – Die Vorbereitung

Ganz gleich, ob Sie einen Entsafter, eine Handpresse oder pure Muskelkraft benutzen: Stellen Sie zunächst sicher, dass die einzelnen Fruchtfleischkammern bereit sind, ihren Saft abzugeben. Profis nutzen dafür den Rolltrick:
  • Legen Sie die ganze Frucht auf ein Brett oder eine ebene Unterlage und rollen Sie sie mit der flachen Hand und unter leichtem Druck unter Ihrer Handfläche.
  • Fahren Sie ein paar Mal hin und her, das zerstört die Fruchtkammern.
  • Noch effektiver wirkt der Mikrowellentrick: Erwärmen Sie die Zitrusfrucht vor dem Pressen etwa 30 Sekunden in der Mikrowelle. Achten Sie auf eine sehr geringe Temperatur, da Vitamine hitzeempfindlich sind.

So holt man das meiste aus Zitrusfrüchten – Das Pressen

Falls Sie für ein Rezept nur ein paar Spritzer frischen Zitronensaft benötigen, müssen Sie nicht gleich die ganze Zitrone aufschneiden. Es reicht, wenn Sie nach der Vorbereitung mit einem Zahnstocher ein Loch in die Schale machen und sanft drücken.
Für Limonaden und Rezepte mit dem Saft ganzer Früchte gilt: Um Saft perfekt aus der Frucht zu pressen, empfiehlt es sich, den Schnitt quer und leicht schräg anzusetzen. Dadurch schneiden Sie bereits viele einzelne Fleischkammern an und kommen noch leichter an den Saft.
Das leidige Kernproblem beim Entsaften lösen Sie, indem Sie ein Teesieb benutzen, um den Saft umzufüllen. Wenn es sich um Biofrüchte handelt, gehen einige Gesundheitsforscher davon aus, dass der eine oder andere Kern im Saft durchaus bleiben und mitgegessen werden sollte. Das rege die Verdauung an.
In jedem Fall sind Zitrusfrüchte eine wichtige Ergänzung zur Ernährung - und dies das ganze Jahr hindurch. Es lohnt sich, etwas Schalenabrieb oder Saft über viele Gerichte zu geben – nicht nur wegen der frischen Note, sondern auch, weil Sie so nebenbei viele Nährstoffe aufnehmen.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.