Mini-Mikrowellen: Kein Platz ist kein Problem

Kleine Mikrowellen für kleine Küchen: Trotz Platzmangel bequem kochen

Wer nicht viel Platz in der Küche hat, muss trotzdem nicht auf Komfort verzichten. Für spezielle Mini-Mikrowellen finden Sie auch in kleinen Küchen eine freie Stelle. Und trotz der kompakten Maße bieten sie die gewohnten Funktionen.

Datum:
Mini-Mikrowellen: Das müssen Sie wissen

Auch mit kleinen Mikrowellen lässt sich komfortabel kochen. Extras gibt es aber nur selten.

Ob Studentenbude, Wohngemeinschaft oder Campingmobil – nicht in jeder Küche ist ausreichend Platz für eine normal große Mikrowelle. Das wissen auch die Hersteller, die mit speziellen Mini-Modellen auf eben jene Bedürfnisse reagieren. Diese Geräte bieten oft ein Volumen von 17 Litern oder noch weniger und belegen entsprechend wenig Raum. Die Whirlpool MAX 34 SL misst beispielsweise nur 37x36 Zentimeter, ist mit nur 13 Litern aber tatsächlich besonders klein.

Stellfläche: Kleine Mikrowellen brauchen weniger Platz

Andere Mikrowellen wie die Bosch HMT75M451 oder die Severin MW 7809 mit je 17 Litern Volumen haben eine Grundfläche von etwa 46x32 Zentimetern. Verglichen mit einer herkömmlichen Mikrowelle mit 25 Litern Garinnenraum kann das schon einen Unterschied machen; diese Modelle sind in der Regel circa 10 Zentimeter länger und tiefer. Im Fall der Fälle kann das für eine kleine Küche schon zu viel sein. In der Höhe unterscheiden sich sämtliche Mikrowellen mit 25 bis 30 Zentimetern kaum voneinander – nach oben sollte also auch in der kleinen Küche Platz sein.

Gewicht: Mini-Mikrowellen sind leichter

Mini-Mikrowellen bieten noch einen weiteren Vorteil: Sie wiegen deutlich weniger als ihre großen Pendants. Etwa 10 Kilogramm bringt ein Gerät mit 17 Litern auf die Waage, sodass es sich problemlos unter einem Hängeschrank befestigen lässt. Achten Sie darauf, dass die Mikrowelle dafür geeignet ist: Die Lüftungsschlitze dürfen dabei nicht auf der Oberseite sein. Achtung: Auch wenn sie so schön hineinpasst, sollten Sie eine kleine Mikrowelle nicht einfach in den Schrank stellen. Das Gerät benötigt ausreichend Luft, um nicht zu überhitzen. Denn auch die Minis bringen bis zu 800 Watt Leistung, genau wie die Großen. Gerade bei Modellen mit Grill ist das sehr kritisch, hier besteht sogar Brandgefahr!

Grill und Dampfgarer: Zusatzfunktionen oft Mangelware

Apropos Grill: Gehört die Funktion bei gewöhnlichen Modellen schon lange zum Standard, ist das bei Mini-Mikrowellen nicht unbedingt der Fall. Dennoch: Es gibt kleine Geräte mit Grill, etwa die Severin MW 7856. Ein entsprechendes Modell mit Dampfgarer dürften Sie aber vergeblich suchen. Eine ganz besondere Zusatzfunktion bietet die extra kleine Mikrowelle Whirlpool MAX 34 SL: Die 13-Liter-Variante bietet eine spezielle Auftaufunktion, die zum Beispiel 500 Gramm tiefgefrorenes Hackfleisch besonders schonend in zwei Minuten enteisen soll.

Kleine Mikrowellen nicht günstiger

Obwohl Mikrowellen im Miniaturformat weniger Volumen und damit keinen Platz für große Teller oder Schüsseln bieten, kosten sie nicht weniger als herkömmliche Modelle. Mit Preisen zwischen 50 und 100 Euro unterscheiden sie sich kaum von Geräten mit 20 Litern Volumen oder mehr. Eine Mini-Mikrowelle kaufen, um Geld zu sparen? Das funktioniert leider nicht. Bedenken Sie das bei der Suche nach einem passenden Modell.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.