Perfekte Küche mit dem Dialoggarer

Miele Dialoggarer: Gourmet Units und Intensitätsstufen

Fisch in Eis oder Kalbsfilet im Bienenwachs. Der Miele Dialoggarer erschließt ganz neue kulinarische Dimensionen. Sie müssen kein Genie sein, um geniale Gerichte zu schaffen.

Datum:
Gourmet Units Intensität  Miele Dialoggarer

Die M-Chef Technologie des Miele Dialoggarers arbeitet mit Gourmet Units und Intensitätsstufen.

Wie der Name bereits verrät, spielt der Dialog beim Miele Dialoggarer eine große Rolle. Tatsächlich steht das innovative Gerät permanent mit Ihrem Gargut im Dialog. Antennen überwachen und justieren den Garprozess fortwährend. Dabei garen die Speisen im gesamten Volumen und nicht wie üblich von außen nach innen.

Wie funktioniert die M Chef-Kochmethode des Dialoggarers?

Der Dialoggarer ist ein Kochgerät wie ein Dampfgarer oder Backofen. Er bietet jedoch mehr Möglichkeiten. Mit dem Dialoggarer können Sie die sogenannten M Chef Menüs in wenigen Schritten zubereiten – in ein und demselben Vorgang. Das Gerät gart verschiedene Lebensmittel gleichzeitig auf den Punkt. Denn – und das ist neu – Sie können im selben Garraum garen, backen, erwärmen und auftauen.
Mit den neuen Automatikprogrammen M Chef Menü bereiten Sie Gerichte mit unterschiedlichen Zutaten gleichzeitig auf einem Blech zu.

Miele Dialoggarer: Gourmet Units – das neue Maß der Energie

Die innovative M Chef-Kochmethode verwendet Energie in Form sogenannter Gourmet Units. Diese ergänzen die herkömmlichen Parameter und entsprechen einem Kilojoule. Der Miele Dialoggarer misst, wie viel Energie das Lebensmittel während des Garens aufgenommen hat. Dabei hängt die aufgenommene Energiemenge davon ab, wieviel das Gargut wiegt und wie es beschaffen ist.
Das Besondere: Der Miele Dialoggarer misst nicht nur in regelmäßigen Abständen, wieviel Energie das Lebensmittel aufgenommen hat, er passt auch die weitere Energiezufuhr entsprechend an. So garen Ihre Zutaten gezielt und gleichmäßig bis zum gewünschten Ergebnis.

Miele Dialoggarer: Intensität bestimmen

Wie schnell und wie gleichmäßig das Gargut die zugeführte Energie aufnimmt, können Sie über die Intensität definieren.
  • Starke Intensität: Eine starke Intensität passt fast immer, so etwa bei Brot, Blätterteiggebäck, Aufläufen wie Lasagne, Terrinen, Braten und Fisch. Probieren Sie einmal den Lachs im Blätterteig.
  • Mittlere Intensität. Diese ist passend für schwere Rührteige (z. B. Schokoladen- oder Mandelkuchen), Blechkuchen, Brötchen, Pizza und Fleisch.
  • Sanfte Intensität: Eine sanfte Stufe empfiehlt sich bei empfindlichen Speisen wie Käsekuchen, Creme Caramel und Soufflés. Hier geht's zum Himbeersoufflé.
Miele

von

Dieser Artikel entstand in einer Kooperation mit Miele.