American Classic

Rezept für Coleslaw mit Ananas

Die meisten kennen ihn aus Fast Food Restaurants, aber auch für Genießer ist Coleslaw ein wichtiger Bestandteil des Grillabends. Mit einigen Zutaten und wenig Aufwand ist der Krautsalat schnell zubereitet.

Datum:
Coleslaw

Kühl serviert: Aus dem Kühlschrank kommt der Coleslaw direkt auf den Teller zum Grillfleisch.

Zu frittiertem Hähnchen mit dicker Cornflakes-Panade, zu fettigen Rippchen oder zum saftigen Rib-Eye-Steak passt er immer: Der Coleslaw ist eine der beliebtesten Beilagen zum amerikanischen Barbecue und ähnelt dem deutschen Kartoffelsalat. So machen Sie ihn ganz einfach selbst:

Zutaten:

  • 1 kg Weißkohl, geraspelt
  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 250 g Ananas
  • 60 ml Mayonnaise
  • 1 Becher Sahne
  • 2 TL Weißweinessig
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 EL brauner Zucker
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Halbieren Sie zunächst den Weißkohl, entfernen Sie den Strunk in der Mitte, und schneiden Sie den Rest in feine Streifen. Raspeln Sie dann die Karotte und die Zwiebel, hacken Sie die Ananas in kleine Stücke, und geben Sie diese Zutaten in eine Schale. Für die Sauce verrühren Sie Mayonnaise, Sahne, Weißweinessig, Zitronensaft und Zucker und schmecken die Sauce mit Salz und Pfeffer ab. Geben Sie dann die fertige Sauce über das klein geschnittene Gemüse, und mischen Sie alles gut durch. Lassen Sie den fertigen Coleslaw im Kühlschrank mindestens vier Stunden, besser noch über Nacht ziehen. Rühren Sie ihn vor dem Servieren noch einmal gut durch.

Mayonnaise